Expedition von Burke und Wills

Die Expedition von Burke und Wills (ursprünglich Victorian Exploring Expedition, deutsch Victorianische Erkundungsexpedition) war eine in den Jahren 1860 und 1861 im Auftrag der Regierung Victorias durchgeführte Expedition, bei der Australien westlich des 143. Längengrades von Süden nach Norden durchquert wurde. Sie führte von der Stadt Melbourne zum etwa 3250 Kilometer entfernten Golf von Carpentaria und stand unter der Leitung von Robert O’Hara Burke und William John Wills. Sieben Teilnehmer starben während der Expedition, Burke und Wills kamen auf der Rückreise ums Leben. Nur John King schloss die gesamte Expedition ab und kehrte nach Melbourne zurück.

Die Expedition war die am besten ausgerüstete Expedition der Geschichte Australiens und fand viel Beachtung, aber sie scheiterte aufgrund einer Verkettung unglücklicher Umstände und auch aufgrund der schlechten Führungsqualitäten Burkes. Der unerfahrene Leiter entließ unterwegs zahlreiche qualifizierte Teilnehmer und konnte mit den mitgeführten Kamelen nicht umgehen. Des Weiteren waren die Wagen und Tiere zu schwer beladen; es wurden mehrfach Ausrüstungsgegenstände und Vorräte zurückgelassen. Wegen der Konkurrenz zu John McDouall Stuart, der gleichzeitig eine Expedition mit demselben Ziel von Adelaide aus führte, trieb Burke zur Eile und ließ keine Zeit für die wissenschaftlichen Arbeiten, die bei einer Expedition im Vordergrund stehen sollten. Deshalb trug die Expedition selbst so gut wie keine neuen Erkenntnisse zur Beschaffenheit des australischen Hinterlandes bei. Eine bedeutendere Rolle zur Erforschung spielten aber die Suchtrupps, die aus den verschiedenen Landesteilen zur Rettung von Burke und Wills ausgesendet wurden.

mehr zu "Expedition von Burke und Wills" in der Wikipedia: Expedition von Burke und Wills

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: John King (Entdecker) stirbt , St. Kilda, Australien. John King war ein Soldat und Entdecker. Er nahm an der Expedition von Burke und Wills in Australien teil, die in einem Fiasko endete.
thumbnail
Geboren: John King (Entdecker) wird oder 1841 in County Tyrone, Irland geboren. John King war ein Soldat und Entdecker. Er nahm an der Expedition von Burke und Wills in Australien teil, die in einem Fiasko endete.
thumbnail
Geboren: Alfred William Howitt wird , Nottingham, England geboren. Alfred William Howitt war ein Geologe, Anthropologe und Naturforscher. In der australischen Geschichte ist er dafür bekannt, dass er das letzte überlebende Mitglied der Expedition von Burke und Wills, John King, fand.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1907

Werke von John Longstaff:
thumbnail
Arrival of Burke, Wills and King, Werk zur Expedition von Burke und Wills (John Longstaff)

Australien

thumbnail
William Landsborough macht sich mit der Queensland Relief Expedition auf der Suche nach der Expedition von Burke und Wills vom Golf von Carpentaria aus auf den Weg nach Süden. Im Oktober erreicht er Melbourne und ist damit der erste Weiße, der den australischen Kontinent von Norden nach Süden durchquert hat.
thumbnail
Die Expedition von Burke und Wills erreicht den Little Bynoe River, einen Seitenarm im Delta des Flinders Rivers, wo sie feststellen müssen, dass sie das Meer nicht erreichen können, da die Mangrovensümpfe vor ihnen unpassierbar sind. Nach einem weiteren vergeblichen Versuch machen sie sich auf den Rückweg nach Cooper Creek. Auf der Rückreise endet die Expedition in einer Katastrophe. Nur ein Expeditionsteilnehmer kehrt lebend wieder nach Melbourne zurück.
thumbnail
Unter den Augen von rund 15.000 Schaulustigen beginnt in Melbourne die Expedition von Burke und Wills. Robert O’Hara Burke und William John Wills wollen Australien von Süden nach Norden durchqueren. Die Expedition ist die am besten ausgerüstete Expedition der Geschichte Australiens.

"Expedition von Burke und Wills" in den Nachrichten