Färöer

Die Färöer [ˈfɛːʁøɐ] – auch Färöer-Inseln – (färöisch: Føroyar [ˈfœɹjaɹ], dänisch: Færøerne [ˈfɛɐ̯ˌøːˀɐnə] „die Schafsinseln“) sind eine autonome, zur dänischen Krone gehörende Inselgruppe im Nordatlantik zwischen den Britischen Inseln, Norwegen und Island. Die 18 Inseln wurden im Mittelalter entdeckt und besiedelt und sind heute mit Ausnahme der kleinsten, Lítla Dímun, alle permanent bewohnt.

Die gut 50.000 Inselbewohner – die Färinger, auch Färöer genannt – betrachten sich nicht als Dänen, sondern als eigenständiges Volk, das von den Wikingern auf den Färöern abstammt. Sie sprechen die färöische Sprache, die aus dem Altwestnordischen entstanden ist und mit dem Isländischen und dem Norwegischen verwandt ist.

mehr zu "Färöer" in der Wikipedia: Färöer

Wikinger

900 n. Chr.

thumbnail
Die Besiedlung des Ortes Sandur auf den Färöern während der Wikingerzeit auf den Färöern lässt sich nach archäologischen Untersuchungen von 2006 auf „vor 1100 Jahren“ eingrenzen. Britische Forscher sprechen von der 3. oder 4. Generation von Wikingern auf den Färöern. Es ist der bisher älteste Fund aus der nordischen Landnahmezeit auf dem Archipel.

Skandinavien

1677

thumbnail
Französische Piraten überfallen die Färöer und plündern Tórshavn. Sie entwenden unter anderem die Kasse des Løgtings und schänden die Kirche zu Tórshavn. Die lädierte Kanzel von damals steht heute in der Kirche zu Hvalvík.

Europa

1709

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Ende der Gabelzeit auf den Färöern. Eine Königlich Dänische Kommission stellt die Staatsmacht auf dem Archipel wieder her.

1655

Nord- & Osteuropa:
thumbnail
Beginn der Gabelzeit auf den Färöern

1035

Nordeuropa:
thumbnail
Mit dem Tode von Tróndur í Gøtu, des letzten Wikingerhäuptlings auf dem Färöer-Archipel und der anschließenden Machtübernahme durch Leivur Øssursson endet die seit etwa 825 andauernde Wikingerzeit auf den Färöern.

Kunst & Kultur

2004

Kultur > Persönlichkeiten:
thumbnail
Jóannes Eidesgaard (* 1951), Politiker, Regierungschef seit

1903

Kultur > Persönlichkeiten:
thumbnail
Niels R. Finsen (1860–1904), Medizin-Nobelpreisträger

1846

Kultur > Persönlichkeiten:
thumbnail
V. U. Hammershaimb, Schöpfer der modernen färöischen Schriftsprache ab

625 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
um 625: irische Mönche landen auf den Färöer-Inseln.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Eröffnung des 6,3 km langen unterseeischen Nordinselntunnels auf den Färöern

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Wahlen: Parlamentswahlen auf den Färöern
thumbnail
Die Färöer-Inseln siegen bei einem Fußballländerspiel mit einem historischen 1:0 über Österreich.

1948

thumbnail
31. März/1. April: Die Färöer erhalten eine weitgehende Autonomie innerhalb des Dänischen Königreichs.
thumbnail
Volksabstimmung auf den Färöern über die Loslösung des Landes vom Königreich Dänemark. Eine knappe Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Am 18. September wird dort die Unabhängigkeit ausgerufen, doch am 20. September von Dänemark annulliert.
thumbnail
Zweiter Weltkrieg: Britische Truppen besetzen die zu Dänemark gehörenden Färöer.

Tagesgeschehen

thumbnail
Tórshavn/Färöer: Die Landesregierung der Färöer wird neu gebildet. Der sozialdemokratische Ministerpräsident Jóannes Eidesgaard verzichtet auf sein Amt zugunsten des bisherigen Oppositionsführers Kaj Leo Johannesen (Unionisten). Den mitregierenden Linksrepublikanern unter Høgni Hoydal wurde zuvor von Eidesgaard das Vertrauen in der Koalition entzogen.
thumbnail
Tórshavn/Färöer. Das färöische Løgting verhandelt in dritter und abschließender Lesung das umstrittene Übernahmegesetz, in dem unter anderem die künftige Außenpolitik der zu Dänemark gehörenden Inselnation geregelt wird. Ein von der republikanischen Tjóðveldisflokkurin gestellter Misstrauensantrag gegen den sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Jóannes Eidesgaard scheitert.
thumbnail
Tórshavn/Färöer. 60 Seemeilen nordöstlich der Färöer sinkt kurz nach Mitternacht der isländische Frachter MS Jøkufelli. Von den elf Besatzungsmitgliedern aus Estland konnten bisher fünf lebend und vier nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden. Die Suche nach den beiden Vermissten dauert an.
thumbnail
Schleswig/Deutschland. Prinz Joachim von Dänemark eröffnet zusammen mit dem Ministerpräsidenten der Färöer, Jóannes Eidesgaard, und den Honoratioren der Stadt das Nordische Ruder- und Kulturtreffen 2004, das anlässlich der 1200-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt hier stattfindet. Die Färöer sind mit 9 Regattabooten und ca. 400 Aktiven und Fans angereist und werden am 7. August auf der Schlei den ersten färöischen Ruderwettkampf in Deutschland ausrichten.
thumbnail
Bøur/Färöer. 480 Grindwale werden beim Grindabóð (Grindwal-Alarm) getötet. Es ist ein verhältnismäßig großer Fang.

"Färöer" in den Nachrichten