Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hugo Schiltz stirbt in Antwerpen. Hugo Schiltz war ein belgischer Rechtsanwalt und Politiker. Als Flame war er Mitglied der aufgelösten Partei Volksunie und deren Nachfolgeorganisation SPIRIT, Abgeordneter im Parlament und später im Senat, und war Minister in zwei Kabinetten, 1981 bis 1985 in der ersten flämischen Regierung und 1988 bis 1991 in der belgischen Föderal-Regierung unter Wilfried Martens.
thumbnail
Gestorben: Walter Ferber stirbt in Lungern. Walter Ferber war ein deutscher Publizist und Journalist. Er setzte sich für einen christlich geprägten Föderalismus ein und engagierte sich nach dem Zweiten Weltkrieg erfolglos für den Wiederaufbau der Zentrumspartei. Unter „Föderalismus“ verstand Ferber ein durchgängiges Sozialprinzip, das für alle Bereiche des menschlichen Gemeinschaftslebens Geltung beanspruche.
thumbnail
Gestorben: William Harrison Riker stirbt. William Harrison Riker war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler. Zu seinen Fachgebieten zählten Spieltheorie und die Theorie des Föderalismus.
thumbnail
Gestorben: Adolf Gasser stirbt in Basel. Adolf Gasser war ein Schweizer Historiker und Theoretiker des Föderalismus.
thumbnail
Geboren: Charles B. Blankart wird in Luzern geboren. Charles Beat Blankart ist ein Schweizer Volkswirtschafter. Seine Forschungsgebiete sind insbesondere öffentliche Finanzen, Public Choice und Föderalismus.

Europa

Die Ereignisse in Europa:
thumbnail
In Prag beginnt unter dem Vorsitz des Historikers František Palacký ein Slawenkongress. Die Versammlung berät bis zum Ausbruch des Prager Pfingstaufstands über den Wunsch einer föderativen Umwandlung der Donaumonarchie.

"Föderalismus" in den Nachrichten