Fürstenspiegel

Als Fürstenspiegel bezeichnet man ermahnende und belehrende Schriften, die an einen König, Fürst (princeps) oder dessen Sohn gerichtet sind und ihm die Tugenden und Pflichten eines Herrschers und Grundsätze richtigen Regierens darlegen. Die meisten Fürstenspiegel stammen aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit, es gab aber Vorläufer in der Antike und zum Beispiel eine eigenständige Entwicklung in Byzanz.

mehr zu "Fürstenspiegel" in der Wikipedia: Fürstenspiegel

Kunst & Kultur

1280

Kultur:
thumbnail
(um) Aegidius Romanus schreibt für Philipp den Schönen von Frankreich seinen im Mittelalter sehr beliebten Fürstenspiegel „De regimine principum“.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1516

Literatur:
thumbnail
Erasmus von Rotterdam verfasst den FürstenspiegelDie Erziehung des Christlichen Fürsten.

"Fürstenspiegel" in den Nachrichten