Fürstentum Aschaffenburg

Das Fürstentum Aschaffenburg entstand mit Reichsdeputationshauptschluss 1803 aus den verbliebenen rechtsrheinischen Gebieten des Mainzer Kurstaates und wurde ein souveräner Staat innerhalb des Rheinbundes, der von 1806 bis 1813/14 existierte und unter der Herrschaft Karl Theodor von Dalbergs stand. Es wurde 1810 ein Teil des Großherzogtums Frankfurt.

mehr zu "Fürstentum Aschaffenburg" in der Wikipedia: Fürstentum Aschaffenburg

Historisches > Besitzer und Zugehörigkeit

1803

thumbnail
Fürstentum Aschaffenburg (Dorndiel)

Ereignisse

thumbnail
Die Reichsstadt Frankfurt am Main wird in das Fürstentum Aschaffenburg einverleibt und nunmehr vom Fürstprimas des Rheinbunds, Karl Theodor von Dalberg, regiert.

"Fürstentum Aschaffenburg" in den Nachrichten