Fürstentum Montenegro

Karte Montenegros aus dem Jahr 1862
Bild:
Lizenz: CC-PD-Mark

Das Fürstentum Montenegro (serbisch Књажевина Црна Гора/Knjaževina Crna Gora) bestand vom 13. März 1852 bis zum 28. August 1910. Als Hauptstadt wurde Cetinje gewählt. Von 1906 bis 1918 wurde der Montenegrinische Perper als Währung verwendet. Das Fürstentum umfasste das Kerngebiet des heutigen Montenegros. De jure war es eine Konstitutionelle Monarchie und de facto eine Absolutistische Monarchie. Das Fürstentum wurde von Danilo I. am 13. März 1852 gebildet, als Danilo heiratete und Montenegro zum weltlichen Fürstentum umgewandelt wurde. Nach der Ermordung Danilos am 13. August 1860 wurde sein Neffe Nikola zum Fürsten Montenegros ernannt. Nikola rief schließlich am 28. August 1910 das Königreich Montenegro aus und wurde zum König gekrönt.

mehr zu "Fürstentum Montenegro" in der Wikipedia: Fürstentum Montenegro

Geboren & Gestorben

1884

Geboren:
thumbnail
Sekula Drljević wird in Ravni, Fürstentum Montenegro geboren. Sekula Drljević war ein faschistischer montenegrinischer Politiker und einer der bekanntesten Sympathisanten des Nationalsozialismus in Montenegro.

Premierminister

1907

thumbnail
Andrija Radovic

Balkan

thumbnail
Anlässlich seines 50. Regierungsjubiläums wandelt Fürst Nikola das bisherige Fürstentum Montenegro in ein Königreich um und lässt sich zum König krönen.

Europa

1852

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
13. März: Danilo I. begründet das erbliche Fürstentum in Montenegro.

Politik & Weltgeschehen

1945

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Stadt Leipzig wird im Zweiten Weltkrieg von Einheiten der US-Armee ohne großen Widerstand besetzt. Sie schlagen ihr Hauptquartier im Hotel Fürstenhof auf. (18. April)
thumbnail
Balkankriege: Nachdem die Osmanen bereits am 1. Mai einen Waffenstillstand erreicht haben, endet der Erste Balkankrieg auf Vermittlung Großbritanniens, Frankreichs, Deutschlands, Russlands, Österreich-Ungarns und Italiens mit dem Londoner Vertrag. Vertragsschließende Staaten waren Serbien, Griechenland, Bulgarien und Montenegro auf der einen Seite und deren Kriegsgegner das Osmanische Reich auf der anderen Seite. Die Osmanen verzichten auf alle europäischen Gebiete westlich der Linie zwischen Midia am Schwarzen Meer und Enez an der Ägäisküste, die Insel Kreta vereinigt sich offiziell mit Griechenland. Die Unabhängigkeit Albaniens wird von den europäischen Mächten anerkannt.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Danilo I. begründet das erbliche Fürstentum in Montenegro. (13. März)

"Fürstentum Montenegro" in den Nachrichten