FC Schalke 04

Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., allgemein bekannt als FC Schalke 04, ist ein Sportverein aus dem Gelsenkirchener Stadtteil Schalke. Mit sieben deutschen Meisterschaften, fünf Erfolgen im DFB-Pokal sowie dem Sieg im UEFA-Pokal 1997 zählt der FC Schalke 04 zu den erfolgreichsten Fußballvereinen des Landes und belegt derzeit den siebten Platz der Ewigen Tabelle der Bundesliga. 1937 gelang Schalke außerdem als erstem deutschen Verein ein Double aus Meisterschaft und Pokal.

Mit 144.761 Mitgliedern im Dezember 2016 ist der FC Schalke 04 nach Zahl der Mitglieder der drittgrößte deutsche Sportverein und der viertgrößte weltweit. Er unterhält auch Abteilungen für Basketball, Blindenfußball, E-Sport, Handball, Leichtathletik, Schiedsrichter und Tischtennis. Seit August 2001 tragen die Fußballprofis, traditionell als Die Knappen oder auch als Die Königsblauen bezeichnet, ihre Heimspiele in der Veltins-Arena aus.

mehr zu "FC Schalke 04" in der Wikipedia: FC Schalke 04

Persönlichkeiten

1912

thumbnail
Uwe Wassmer (* 1966), in Wehr geborener und aufgewachsener Fußballspieler (u. a. beim FC Schalke 04, SC Freiburg), begann seine Laufbahn beim FC Wehr (Wehr (Baden))

Stadien des FC Schalke 04 > Glückauf-Kampfbahn

1931

thumbnail
Zuschauerrekord: 70.000 im Jahr

1928

thumbnail
Einweihung am 29. August

Persönlichkeiten > Töchter und Söhne der Stadt

1972

thumbnail
Heinz van Haaren (* 1940), DFB-Fußballpokalsieger mit FC Schalke 04 und Beteiligter am Bundesligabestechungsskandal (Marl)

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Gemeinde

1979

thumbnail
Thomas Dooley (* 1961), deutsch-amerikanischer Fußballspieler, Deutscher Meister und Pokalsieger mit dem 1. FC Kaiserslautern, UEFA-Pokalsieger mit dem FC Schalke 04, 81 Länderspiele für die USA. Für seinen Geburtsort Bechhofen spielte er in der Jugend und als aktiver Spieler bis (Bechhofen (Pfalz))

Frühere Sieger

1982

thumbnail
FC Schalke 04 (Westfalenpokal (Frauen))

Die größten Zuschauerzahlen

1989

thumbnail
SV Meppen - FC Schalke 04 (15.000 Zuschauer, 2. Bundesliga) (Hänsch-Arena)

Stadien des FC Schalke 04 > Veltins-Arena

2001

thumbnail
Einweihung am 13. und 14. August

Bekannte ehemalige Spieler > Rekordhalter > Anmerkung: * Die FIFA erkennt 5 Spiele im Olympiateam nicht als A-Länderspiele an.

2002

thumbnail
Tomasz Wa?doch, Innenverteidiger vom FC Schalke 04 und Kapitän der Mannschaft bei der WM (Polnische Fußballnationalmannschaft)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

Audiografie > Hörbücher und Hörspiele:
thumbnail
FC Schalke 04: Knappenkids 2 – Mannschaft in Gefahr. (Patrick Mölleken)

Bisherige Titelträger

Sonstiges

2003

thumbnail
entdeckte ein Fan einen Schreibfehler auf dem Grabstein von Reinhard Libuda. Statt mit „ei“ wurde der Name Reinhard mit „ai“ geschrieben. Er meldete sich beim FC Schalke 04, worauf dessen Manager Rudi Assauer versprach, einen neuen Grabstein in Auftrag zu geben, für dreitausend Euro. Aber erst 2004 wurde der Grabstein auf Initiative eines weiteren Libuda-Fans und dessen Protestaktionen geändert, wobei in diesem Falle der Preis sechshundert Euro betragen haben soll.

2003

thumbnail
entdeckte ein Fan einen Schreibfehler auf dem Grabstein von Reinhard Libuda. Reinhard stand dort mit „ai“ statt mit „ei“ geschrieben. Der Fan meldete sich beim FC Schalke 04; der damalige Manager Rudi Assauer versprach dann, einen neuen Grabstein in Auftrag zu geben. Aber erst 2004 wurde der Grabstein auf Initiative und nach Protestaktionen eines weiteren Libuda-Fans geändert.

Geschichte deutscher Teams im UI-Cup

2004

thumbnail
waren Borussia Dortmund (in der 3. Runde ausgeschieden), der FC Schalke 04 (einer der drei Sieger) und Hamburger SV (im Halbfinale ausgeschieden) (jeweils Einstieg in der dritten Runde des UI-Cups) und VfL Wolfsburg (Einstieg in der 2. Runde und gleich gegen FC Thun ausgeschieden) von den Bundesliga-Plätzen sechs bis zehn der Tabelle für den UI-Cup qualifiziert. Wolfsburg kam als Zehnter in den UI-Cup, weil Hansa Rostock (Neunter) verzichtete. Die DFL hatte sich im Jahr erfolgreich auf einen durch den Verzicht des italienischen Fußballverbandes zusätzlich frei gewordenen Platz beworben und stellte deshalb vier Teilnehmer. (UEFA Intertoto Cup)

2003

thumbnail
stiegen Werder Bremen, der FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg (Platz sechs bis acht) in der dritten Runde des UI-Cup-Wettbewerbs ein, weil Deutschland im Vorjahr in der UEFA-Wertung herabgestuft worden war. (UEFA Intertoto Cup)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Erfolg > Pokalerfolge:
thumbnail
(4:3 i.E. gegen Borussia Dortmund)

2011

Erfolg > International:
thumbnail
Halbfinale (0:2 und 1:4 gegen Manchester United)

2011

Erfolg > Pokalerfolge:
thumbnail
(5:0 gegen MSV Duisburg)

2010

Preisträger > Bundesliga:
thumbnail
Manuel Neuer vom FC Schalke 04 mit 15 Spielen ohne Gegentor (Die weiße Weste)

2010

Erfolg > Meisterschaftserfolge:
thumbnail
darüber hinaus wurde der FC Schalke 04 neunmal Vizemeister, zuletzt

Sport

2011

thumbnail
DFL-Supercup 2011 in Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 besiegte Borussia Dortmund mit 4:3 i.E.
thumbnail
Fußball: Der VfB Stuttgart wird deutscher Fußball-Meister, nachdem am 12.Mai (dem Spieltag zuvor) der bis dahin führende Spitzenreiter FC Schalke 04 im Derby gegen Borussia Dortmund unterliegt

2006

thumbnail
Ereignisse > Sport: Mit dem 7:4-Sieg des FC Schalke 04 gegen Bayer 04 Leverkusen erlebt die deutsche Fußball-Bundesliga das torreichste Spiel seit dem 6. November 1982. (11. Februar)
thumbnail
Der FC Schalke 04 wird 100 Jahre alt.

2002

thumbnail
DFB-Pokalsieger: Männer: FC Schalke 04, Frauen: 1. FFC Frankfurt

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Im Finale des DFB-Pokals besiegt der FC Schalke 04 den MSV Duisburg mit 5:0 und ist damit zum fünften Mal Sieger dieses Wettbewerbs.
thumbnail
Frankfurt am Main/Deutschland: Letzter Spieltag der Fußball-Bundesliga Saison 2009/10. Meister wird der FC Bayern München vor Schalke 04 und Werder Bremen. Hertha BSC und der VfL Bochum steigen direkt in die 2. Bundesliga ab, der 1. FC Nürnberg muss in die Relegation.
thumbnail
Leipzig/Deutschland: Der FC Bayern München gewinnt mit 1:0 gegen den FC Schalke 04 den DFL-Ligapokal 2007.
thumbnail
Nyon/Schweiz. Fußball. Die Auslosung des UEFA-Cups ergibt folgende Spielpaarungen aus deutscher Sicht: FC Parma gegen VfB Stuttgart, der Zweitligist Alemannia Aachen trifft auf AZ Alkmaar, Schachtar Donezk spielt beim FC Schalke 04.
thumbnail
Bremen/Deutschland. Beim Eröffnungsspiel zur 42. Fußball-Bundesliga schlug Werder Bremen den FC Schalke 04 mit 1:0. Wegen eines Stromausfalles begann das Spiel erst mit 66-minütiger Verzögerung.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2013

Werk > Hörspiele:
thumbnail
„Ein Zeichen von Großzügigkeit“ von Chris Ohnemus, SR/RB/WDR (Martin Zylka)

1979

Verein:
thumbnail
1981 FC Schalke 04 (Winfried Berkemeier)

1960

Verein:
thumbnail
1971 FC Schalke 04 (Hans-Jürgen Becher)

1951

Verein:
thumbnail
1953 FC Schalke 04 (Klaus Hartenstein)

Bisherige Sieger des Profi-Turniers

2014

thumbnail
3 Turniersiege: FC Schalke 04 (Mercedes-Benz Junior Cup)

2013

thumbnail
3 Turniersiege: FC Schalke 04 (Mercedes-Benz Junior Cup)

2006

thumbnail
3 Turniersiege: FC Schalke 04 (Mercedes-Benz Junior Cup)

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Stadt

2014

thumbnail
Benedikt Höwedes, (* 29. Februar 1988), Fußball-Profi, Fußball-Nationalspieler (z.? Z. bei FC Schalke 04) und Fußball-Weltmeister (Haltern am See)

2009

thumbnail
Benedikt Höwedes, (* 29. Februar 1988), Fußball-Profi und Fußball-Nationalspieler (z.? Z. bei FC Schalke 04), und mit der U21 Europameister (Haltern am See)

"FC Schalke 04" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Stefan Barta: Schalke international – Von Anderlecht bis Zagreb. Neue Buchschmiede, Hamm 2014, ISBN 978-3-9816651-2-3.
  • Stefan Barta: Helden in Königsblau. 75 Fußball-Legenden von Schalke 04. Delius Klasing, Bielefeld 2013, ISBN 978-3-7688-3563-3.
  • Bodo Berg: Mehr als ein Spiel: aus dem Leben eines Fußballfans; mit Fotos von Yves Eigenrauch. Die Werkstatt, Göttingen 2000, ISBN 3-89533-299-2.
  • Thomas Bertram: 111 Gründe, Schalke 04 zu lieben. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2013, ISBN 978-3-86265-262-4.
  • Jenrich Burkh: Planet Königsblau. Göttingen 2004, ISBN 3-89533-446-4.
  • Stefan Goch, Norbert Silberbach: Zwischen Blau und Weiß liegt Grau. Der FC Schalke 04 im Nationalsozialismus. Klartext, Essen 2005, ISBN 3-89861-433-6.
  • Hardy Grüne: Glaube, Liebe, Schalke. Die komplette Geschichte des FC Schalke 04. 2. Auflage. Die Werkstatt, Göttingen 2011, ISBN 978-3-89533-747-5.
  • Helmut Holz: Charly: … nur was gut ist für Schalke. Schnell, Warendorf 2009, ISBN 978-3-87716-701-4.
  • Helmut Holz: Schalke ist unbezahlbar: Erlebnisse und Begegnungen aus zwanzig Jahren mit dem FC Schalke 04. Verlag Gelsendr., Gelsenkirchen 1991, ISBN 3-924984-30-1.
  • Helmut Holz: Schalke zum Schmunzeln. Kurioses und Konkretes von Fans und Phantasten – erlebt und gesammelt. Gelsenkirchen 1984, ISBN 3-9800764-6-6.
  • David Kadel: Mit Gott auf Schalke. Gerth Medien, Asslar 2007, ISBN 978-3-86591-288-6.
  • Wilhelm Herbert Koch: Die Königsblauen: das Phänomen Schalke 04. Düsseldorf 1973, ISBN 3-7700-0365-9.
  • Olivier Kruschinski: Blau und Weiß ein Leben lang. Eine Saison mit Schalke. Herten 2005, ISBN 3-938152-04-4.
  • Michael Rarreck (Hrsg.): Schalker Lieder – Fan-Gesangbuch und mehr …. Splitt Entertainment Music Publishing, Marl 2006, ISBN 3-00-020136-X.
  • Ben Redelings: Schalke-Album: Unvergessliche Sprüche, Fotos, Anekdoten. Die Werkstatt, Göttingen 2014, ISBN 978-3-7307-0108-9.
  • Georg Röwekamp: Der Mythos lebt. Die Geschichte des FC Schalke 04. Göttingen 1996 [und neuere Aufl.], ISBN 3-89533-164-3.
  • Schalker Fan-Club Verband (Hrsg.): 30 Jahre SFCV. Klartext, Essen 2009, ISBN 978-3-8375-0159-9.
  • Schalker Fan-Initiative (Hrsg.): Die Spitze des Eichbergs. Die schönsten Skandale des FC Schalke 04. Klartext, Essen 2005, ISBN 3-89861-393-3.
  • Jörg Seveneick, Thomas Spiegel, Gerd Voss (Hrsg.): 100 Schalker Jahre – 100 Schalker Geschichten. Klartext, Essen 2004, ISBN 3-89861-321-6.
  • Katharina Strohmeyer: Günter Eichberg – Schalkes vergessener Retter? Neue Buchschmiede, Hamm 2014, ISBN 978-3-9816651-1-6.
  • Michael Vogt: Schalke – Helden von ganz unten. Konturblau, Dorsten 2008, ISBN 978-3-939565-04-8.

Weblinks