FSV Frankfurt

Der FSV Frankfurt (vollständiger Name: Fußball-Sport-Verein 1899 Frankfurt) ist ein Sportverein in Frankfurt am Main. Der 1899 gegründete Klub aus dem Stadtteil Bornheim gehört zu den traditionsreichsten Sportvereinen in Hessen. Spielstätte ist das Frankfurter Volksbank Stadion am Bornheimer Hang. Vor dem Zweiten Weltkrieg nahm der FSV an mehreren Endrunden um die deutsche Meisterschaft teil und erreichte ein Meisterschafts- (1925) sowie ein Pokalfinale (1938). Ab der Saison 2017/18 spielt der Verein in der Regionalliga Südwest.

Die 2006 aufgelöste Frauenabteilung war dreimal Deutscher Meister und fünfmal DFB-Pokalsieger und macht den FSV damit zu einem der erfolgreichsten Vereine in der Geschichte des deutschen Frauenfußballs, der überdies Spielerinnen wie Steffi Jones, Birgit Prinz, Sandra Smisek und Saskia Bartusiak hervorgebracht hat.

mehr zu "FSV Frankfurt" in der Wikipedia: FSV Frankfurt

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Berthold Buchenau stirbt. Berthold Buchenau war ein Fußballspieler des FSV Frankfurt, der in der Oberliga Süd zwischen 1954 und 1962 insgesamt 194 Spiele bestritt und 89 Tore erzielte.
thumbnail
Geboren: Felipe Augusto Rodrigues Pires wird in São Paulo geboren. Felipe Pires, mit vollem Namen Felipe Augusto Rodrigues Pires, ist ein brasilianischer Fußballspieler. Der Stürmer steht bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag und spielt auf Leihbasis beim FSV Frankfurt.
thumbnail
Geboren: Lukas Gugganig wird in Spittal an der Drau geboren. Lukas Josef Gugganig ist ein österreichischer Fußballspieler. Der Verteidiger spielt beim FSV Frankfurt in der 2. Bundesliga.
thumbnail
Gestorben: Heinz Baas stirbt. Heinz Baas war ein deutscher Fußballspieler und -trainer. Als Stürmer absolvierte der gebürtige Rheinländer für Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach insgesamt 174 Spiele in der Oberliga Süd, in denen er 73 Tore erzielte. Der Höhepunkt seiner Spielerlaufbahn war das Finale um die Deutsche Meisterschaft und die damit verbundene Vizemeisterschaft mit den Kickers im Jahr 1950. Baas? rund 20-jährige Trainerkarriere bei höherklassigen Mannschaften begann 1959 beim Oberligisten Mainz 05, woran sich ab 1966 mehrere Stationen bei hessischen und badischen Vereinen anschlossen, darunter die Regional- oder Zweitligisten FSV Frankfurt, KSV Hessen Kassel, Karlsruher SC und SC Freiburg. Sein größter Erfolg als Trainer war das Erreichen der Aufstiegsrunde zur Bundesliga mit dem KSC 1973.
thumbnail
Geboren: Mario Engels wird in Troisdorf geboren. Mario Engels ist ein deutscher Fußballspieler, der zuletzt beim FSV Frankfurt unter Vertrag stand.

Sport

thumbnail
Der SK Rapid Wien gewinnt nach einem 3:1 gegen den FSV Frankfurt den DFB-Pokal.
thumbnail
Der FSV Frankfurt wird gegründet und besteht bis heute unter diesem Namen ohne jegliche Fusion mit anderen Vereinen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1983

Verein:
thumbnail
FSV Frankfurt (Armin Görtz)

1975

Vereinswappenhistorie:
thumbnail
seit

Bekannte Spieler (Männer und Frauen)

2007

thumbnail
Sandra Smisek, Europameisterin 2001 und 2005, Fußball-Weltmeisterin 2003 und

2007

thumbnail
Sonja Fuss, 61-malige Nationalspielerin, Europameisterin 1997, 2005 und 2009, Weltmeisterin 2003 und

1997

thumbnail
Matthias Hagner, DFB-Pokalsieger

1954

thumbnail
Richard Herrmann, Weltmeister

Stationen

2007

thumbnail
2007 bis 2009: FSV Frankfurt (Lars Weißenfeldt)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Geschichte Männerfußball > Erfolge (Männer):
thumbnail
Meister der Regionalliga Süd und Aufstieg in die 2. Bundesliga

1998

Geschichte Frauenfußball > Erfolge (Frauen):
thumbnail
(Platz 1 der Bundesliga vor SG Praunheim und FC Rumeln-Kaldenhausen)

1996

Geschichte Frauenfußball > Erfolge (Frauen):
thumbnail
(2:0 n.V. gegen Sportfreunde Siegen, Stadion Nidderau)

1996

Geschichte Frauenfußball > Erfolge (Frauen):
thumbnail
(2:1 gegen SC Klinge Seckach, 25. Mai, Olympiastadion Berlin)

1995

Geschichte Frauenfußball > Erfolge (Frauen):
thumbnail
(3:1 gegen TSV Siegen, 24. Juni, Olympiastadion Berlin)

Saisonbilanzen > Aufsteiger in die 2. Bundesliga

2008

thumbnail
Rot Weiss Ahlen, Rot-Weiß Oberhausen, FSV Frankfurt, FC Ingolstadt 04 (2. Fußball-Bundesliga)

1994

thumbnail
Fortuna Düsseldorf, FSV Frankfurt, FSV Zwickau (2. Fußball-Bundesliga)

1982

thumbnail
FSV Frankfurt, FC Augsburg, BV Lüttringhausen, TuS Schloß Neuhaus (2. Fußball-Bundesliga)

1994 bis 2008 – 3. Spielklasse > 2000 bis 2008 – Regionalliga in zwei Staffeln > Aufsteiger in die 2. Bundesliga

2008

thumbnail
Rot Weiss Ahlen (1. Nord), Rot-Weiß Oberhausen (2. Nord), FSV Frankfurt (1. Süd), FC Ingolstadt 04 (2. Süd) (Fußball-Regionalliga)

Harder13 Cup > Endspielliste

2014

thumbnail
SV Waldhof MannheimFSV Frankfurt 2:3 (SAP Arena)

"FSV Frankfurt" in den Nachrichten