Faisal I.

Faisal I. (arabisch فيصل الأول, DMGFaiṣal al-Auwal, vollständiger Name: فيصل بن الشريف حسين بن الشريف علي الهاشمي / Faiṣal b. aš-Šarīf Ḥusain b. aš-Šarīf ʿAlī al-Hāšimī; * 20. Mai 1883 in Ta'if; † 8. September 1933 in Bern), aus der Dynastie der Haschimiten, war König von Syrien (1920) und König des Irak (1921–1933).

mehr zu "Faisal I." in der Wikipedia: Faisal I.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Der Nationalkongress in Damaskus erklärt die Unabhängig­keit Syriens, worauf am nächsten Tag die Gründung des König­reichs Syrien unter Faisal?I. folgt.

Politik & Weltgeschehen

1932

Deutsches Reich:
thumbnail
Mai: Irakischer König Faisal zum Staatsbesuch in Berlin

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Faisal I. stirbt in Bern. Faisal I. war Emir von Mekka, Mitglied der Dynastie der Haschimiten, König von Syrien (1920) und König des Irak (1921–1933).
Geboren:
thumbnail
Faisal I. wird in Ta'if geboren. Faisal I. war Emir von Mekka, Mitglied der Dynastie der Haschimiten, König von Syrien (1920) und König des Irak (1921–1933).

thumbnail
Faisal I. starb im Alter von 50 Jahren. Faisal I. war im Sternzeichen Stier geboren.

Osmanisches Reich

1920

thumbnail
7. März: Der syrische Nationalkongress proklamiert Faisal I. zum König von Syrien. Die Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien durchkreuzen jedoch das arabische Unabhängigkeitsstreben über den Völkerbund. Frankreich erhält das Völkerbundmandat für Syrien und Libanon. König Faisal geht im Juli nach einer verlorenen Schlacht gegen französische Truppen ins Exil.

"Faisal I." in den Nachrichten