Farbrevolutionen

Farbrevolutionen ist eine in den letzten zehn Jahren aufgekommene Bezeichnung für unbewaffnete, meist friedliche, jedoch nicht immer gewaltfreie Regimewechsel seit den frühen 2000er Jahren, die nach einer identifikationsbildenden Farbe oder nach einer allgemein als positiv bewerteten Pflanze (wie bspw. Rose, Tulpe, Zeder) benannt werden. Initiatoren und Träger dieser "Revolutionen" sind zumeist Studenten, insbesondere solche die ihre Studienzeit teilweise oder vollständig im westlichen Ausland verbracht haben.

mehr zu "Farbrevolutionen" in der Wikipedia: Farbrevolutionen

"Farbrevolutionen" in den Nachrichten