Fechtweltmeisterschaften

Die Fechtweltmeisterschaften sind ein jährlich stattfindendes Sportereignis, bei dem die Weltmeister in den drei Fechtgattungen Florett, Degen und Säbel ermittelt werden. Veranstalter ist der Weltfechtverband (FIE). Die Fechtweltmeisterschaften sind nach den Olympischen Spielen die wichtigste Meisterschaft im Fechten.

Die ersten Fechtweltmeisterschaften fanden 1937 in Paris statt. Seither fand mit Ausnahme einiger olympischer Jahre und einer durch den Zweiten Weltkrieg erzwungenen Unterbrechung zwischen 1938 und 1947 jährlich mindestens eine Meisterschaft statt. Von 1921 bis 1936 wurden die internationalen Fechtmeisterschaften ausgetragen. Diese Wettbewerbe werden nicht offiziell als Weltmeisterschaften geführt.

mehr zu "Fechtweltmeisterschaften" in der Wikipedia: Fechtweltmeisterschaften

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1950

Erfolg:
thumbnail
Weltmeisterin: 1947, 1949 und (Ellen Müller-Preis)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Tan Xue wird in Tianjin geboren. Tan Xue ist eine chinesische Säbelfechterin. 2002 wurde sie Fechtweltmeisterin, 2004 gewann sie die Silbermedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen.
Geboren:
thumbnail
Elmar Borrmann wird in Stuttgart geboren. Elmar Borrmann ist ein ehemaliger deutscher Fechter, der mit dem Degen zwei olympische Goldmedaillen und eine Silbermedaille gewann. Bei Fechtweltmeisterschaften erreichte Elmar Borrmann dreimal Gold, sechsmal Silber und dreimal Bronze.

Sport

2017

Austragungsorte Weltmeisterschaften:
thumbnail
Leipzig (Deutschland? Deutschland)

2016

Austragungsorte Weltmeisterschaften:
thumbnail
Rio de Janeiro (Brasilien? Brasilien)

2015

Austragungsorte Weltmeisterschaften:
thumbnail
Moskau (Russland? Russland)

2014

Austragungsorte Weltmeisterschaften:
thumbnail
Kasan (Russland? Russland)

2013

Austragungsorte Weltmeisterschaften:
thumbnail
Budapest (Ungarn? Ungarn)

"Fechtweltmeisterschaften" in den Nachrichten