Ferdinand Sauerbruch

Ernst Ferdinand Sauerbruch (* 3. Juli 1875 in Barmen; † 2. Juli 1951 in Berlin) war ein deutscher Arzt. Er gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Chirurgen des 20. Jahrhunderts.

mehr zu "Ferdinand Sauerbruch" in der Wikipedia: Ferdinand Sauerbruch

Leistung

1946

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ferdinand Sauerbruch stirbt in Berlin. Ernst Ferdinand Sauerbruch war ein deutscher Arzt. Er gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Chirurgen des 20. Jahrhunderts.
Geboren:
thumbnail
Ferdinand Sauerbruch wird in Barmen geboren. Ernst Ferdinand Sauerbruch war ein deutscher Arzt. Er gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Chirurgen des 20. Jahrhunderts.

thumbnail
Ferdinand Sauerbruch starb im Alter von 76 Jahren. Ferdinand Sauerbruch war im Sternzeichen Krebs geboren.

Hörspiel

1952

thumbnail
Aus dem Leben eines Arztes. Der Chirurg Ferdinand Sauerbruch erzählt von Alfred Prugel, Produzent: NWDR Hamburg , Regie: Fritz Schröder-Jahn, mit Willy Maertens als Ferdinand Sauerbruch. Zu den weiteren Darstellern gehörten u. a. Eduard Marks, Mirjam Ziegel-Horwitz, Hans Paetsch, Erwin Linder, Hans Lietzau, Helmuth Gmelin, Werner Riepel und Walter Giller.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1936

Veröffentlichungen:
thumbnail
Ferdinand Sauerbruch und Hans Wenke: Wesen und Bedeutung des Schmerzes. Berlin

1933

Veröffentlichungen:
thumbnail
Ferdinand Sauerbruch und Rudolf Nissen: Allgemeine Operationslehre. Leipzig

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

thumbnail
Nobelpreise: Als Reaktion auf die Vergabe des Friedensnobelpreises an Carl von Ossietzky im Vorjahr stiftet Adolf Hitler den Deutschen Nationalpreis für Kunst und Wissenschaft. Gleichzeitig wird allen Deutschen „für alle Zukunft“ untersagt, einen Nobelpreis anzunehmen. Die Entwürfe der Urkunden von Gerdy Troost wird am 7. Dezember vorgelegt. Die Verkündung der ersten Preisträger erfolgt bereits drei Monate früher, am 7. September. Es sind dies der Architekt Paul Ludwig Troost (posthum), Reichsleiter Alfred Rosenberg, der Asien- und Südpolarforscher Wilhelm Filchner und als geteilter Preis die Chirurgen August Bier und Ferdinand Sauerbruch.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1954

thumbnail
Film: Sauerbruch -Das war mein Leben ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1954. Er basiert auf den kurz zuvor in der Illustrierten Revue unter dem Titel Das war mein Leben erschienenen Memoiren von Ferdinand Sauerbruch (Ghostwriter: Hans Rudolf Berndorff). Die Dreharbeiten erfolgten vom 26. September 1953 bis zum 20. Januar 1954 in West-Berlin, München, Frankfurt und Hamburg. Uraufführung war im Massenstart am 13. Juli 1954. Sauerbruch -Das war mein Leben gilt als einer der erfolgreichsten Arztfilme.

Stab:
Regie: Rolf Hansen
Drehbuch: Felix Lützkendorf
Produktion: Corona Film
Musik: Mark Lothar
Kamera: Helmuth Ashley
Schnitt: Anna Höllering

Besetzung: Ewald Balser, Heidemarie Hatheyer, Maria Wimmer, Hilde Körber, Lina Carstens, Paul Bildt, Rolf Henniger, Friedrich Domin, Otto Gebühr, Ernst Waldow, Rudolf Vogel, Hans Christian Blech, Charles Regnier, Wilhelm Borchert, Erich Ponto, Claus Biederstaedt, Edith Schultze-Westrum, Paul Westermeier, Kurt Horwitz, Nikolai Kolin

"Ferdinand Sauerbruch" in den Nachrichten