Ferdinand Walsin-Esterházy

Marie Charles Ferdinand Walsin-Esterházy (* 16. Dezember 1847 in Paris; † 21. Mai 1923 in Harpenden, England) war ein französischer Offizier und deutscher Spion. Er war der Auslöser der Dreyfus-Affäre: Er verfasste das Geheimdokument an die deutsche Botschaft in Paris, das man ursprünglich Alfred Dreyfus zugeschrieben und für das man diesen verurteilt hatte.

Walsin-Esterházy war der Sohn des Generals und Division­skommandeurs im Krimkrieg Louis Joseph Ferdinand Walsin-Esterházy (1807–1857) und nur entfernt mit der ungarischen Magnat­enfamilie Esterházy verwandt: Sein Großvater Jean Marie Auguste Walsin-Esterházy (1767–1840), geboren in Valleraugue im Département Gard, war der uneheliche Sohn von Gräfin Marie Anne Esterházy de Galántha (1742–1823) und von Marquis Jean André César de Ginestous (1725–1810). Er war vom Leibarzt der Esterházys, dem französischen Arzt Walsin, adoptiert worden.

mehr zu "Ferdinand Walsin-Esterházy" in der Wikipedia: Ferdinand Walsin-Esterházy

Europa

thumbnail
Der wahre Schuldige in der Dreyfus-Affäre, der hoch verschuldete Major Esterházy, wird vor Gericht freigesprochen.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ferdinand Walsin-Esterházy stirbt in Harpenden, England. Marie Charles Ferdinand Walsin-Esterházy war ein französischer Offizier und deutscher Spion. Er war der Auslöser der Dreyfus-Affäre: Er verfasste das Geheimdokument an die deutsche Botschaft in Paris, das man ursprünglich Alfred Dreyfus zugeschrieben und für das man diesen verurteilt hatte.
thumbnail
Geboren: Ferdinand Walsin-Esterházy wird in Paris geboren. Marie Charles Ferdinand Walsin-Esterházy war ein französischer Offizier und deutscher Spion. Er war der Auslöser der Dreyfus-Affäre: Er verfasste das Geheimdokument an die deutsche Botschaft in Paris, das man ursprünglich Alfred Dreyfus zugeschrieben und für das man diesen verurteilt hatte.

thumbnail
Ferdinand Walsin-Esterházy starb im Alter von 75 Jahren. Ferdinand Walsin-Esterházy war im Sternzeichen Schütze geboren.

"Ferdinand Walsin-Esterházy" in den Nachrichten