Ferencváros Budapest

Ferencváros Budapest (offiziell: Ferencvárosi Torna Club; deutsch Turnverein Franzstadt) ist ein ungarischer Sportverein aus der Hauptstadt Budapest. Heimat und Namensgeber des Vereins ist der südöstliche IX. Stadtbezirk Ferencváros (deutsch Franzstadt), der nach dem österreichischen Kaiser Franz I. benannt ist. Die Farben des 1899 gegründeten Vereines sind Grün und Weiß.

Die im Jahr 1900 gegründete Fußballabteilung des FTC blickt zurück auf eine Geschichte als erfolgreichster Club Ungarns. Sie ist mit 29 bzw. 23 Titeln Rekordmeister und -pokalsieger des Landes und vertrat Ungarn auch auf europäischer Ebene. Die von den Fans oft Fradi genannte Mannschaft, spielte von 1901 bis zum Zwangsabstieg 2006 ununterbrochen in der ersten ungarischen Fußball-Liga. Der Wiederaufstieg gelang 2009.

mehr zu "Ferencváros Budapest" in der Wikipedia: Ferencváros Budapest

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Flórián Albert stirbt in Budapest. Flórián „Császár“ Albert war ein ungarischer Fußballspieler und -trainer. Mit seiner Mannschaft Ferencváros Budapest gewann er den Messestädte-Pokal 1964/65. 1967 wurde er als bislang einziger Ungar zu Europas Fußballer des Jahres gewählt.
thumbnail
Gestorben: Sándor Mátrai stirbt in Budapest. Sándor Mátrai, auch Sándor Magna, war ein ungarischer Fußballspieler. Mit dem Ferencvárosi TC gewann er drei Meistertitel und mit der Nationalmannschaft nahm er an drei Weltmeisterschaften teil.
thumbnail
Geboren: Andrei Ionescu wird in Craiova geboren. Andrei Ionescu ist ein rumänischer Fußballspieler. Er steht seit Sommer 2012 bei dem ungarischen Rekordmeister Ferencváros Budapest unter Vertrag.
thumbnail
Gestorben: Vilmos Kohut stirbt in Budapest. Vilmos Kohut war ein ungarischer Fußballspieler. Der Stürmer konnte 1928 mit Ferencváros den Mitropapokal gewinnen und wurde bei der Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich Vizeweltmeister.
thumbnail
Gestorben: József Takács stirbt in Budapest. József Takács war ein ungarischer Fußballspieler. Der Stürmer konnte fünf Mal ungarischer Torschützenkönig werden und führte 1928 Ferencváros zum Sieg im Mitropapokal, dem Vorläuferwettbewerb des Europapokals.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Vereinsgründungen:
thumbnail
In Budapest wird der Ferencvárosi Torna Club gegründet.

Rekord

1949

thumbnail
Meiste Zuschauer: 40.000 gegen Ferencvárosi TC, Megyeri úti stadion 18. September (Újpest Budapest)

Ungarische Meister > Nach Saison

1968

thumbnail
Ferencváros Budapest (Nemzeti Bajnokság)

1967

thumbnail
Ferencváros Budapest (Nemzeti Bajnokság)

1964

thumbnail
Ferencváros Budapest (Nemzeti Bajnokság)

1905

thumbnail
Ferencváros Budapest (Nemzeti Bajnokság)

1903

thumbnail
Ferencváros Budapest (Nemzeti Bajnokság)

Gewinner-Liste

1970

thumbnail
Ferencváros Budapest (Trofeo Teresa Herrera)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1975

Titel/Erfolg > Internationale Titel:
thumbnail
Finalist

1968

Titel/Erfolg > Internationale Titel:
thumbnail
Finalist

1965

Titel/Erfolg > Internationale Titel:
thumbnail
Sieger (1)

1937

Titel/Erfolg > Internationale Titel:
thumbnail
Sieger (2): 1928

Sport

2007

Trainer seit 1945:
thumbnail
Zoran Kuntic

2004

Trainer seit 1945:
thumbnail
Attila Pintér

1999

Trainer seit 1945:
thumbnail
József Mucha

1999

Trainer seit 1945:
thumbnail
Marijan Vlak

1996

Trainer seit 1945:
thumbnail
József Mucha

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

Film:
thumbnail
A Quintet (Michael Baral)

"Ferencváros Budapest" in den Nachrichten