Fernsehen in Deutschland

Das Fernsehen in Deutschland stellt einen kulturellen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Teil der deutschen Medienlandschaft dar.

95 Prozent der deutschen Haushalte verfügen mittlerweile über mindestens einen Fernsehempfänger. Das Fernsehen zählt in Deutschland heute zu den Leitmedien.



Geschichte




Am 22. März 1935 wurde in Deutschland das erste regelmäßige Fernsehprogramm der Welt live über den Fernsehsender Paul Nipkow in Berlin ausgestrahlt. Der Betrieb war anfangs auf etwa zwei abendliche Stunden an drei Wochentagen beschränkt. Hierbei wurde zunächst ein 180-Zeilenbild ausgestrahlt, welches lediglich Bilder von mäßiger Qualität lieferte. Die Zahl der Fernsehzuschauer war mit schätzungsweise 250 (bei 75 angemeldeten Empfangsgeräten) äußerst gering. Mit der Eröffnung der ersten öffentlichen Fernsehstuben in Berlin, Potsdam und Neuruppin wurde das neue Medium erstmals einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Resonanz war allerdings angesichts der zunächst relativ schlechten Bildqualität eher verhalten.Ein erster Höhepunkt bei der Frequentierung der Fernsehstuben und Großbildstellen stellte sich bei den Olympischen Sommerspielen 1936 ein. Zeitweilig über 10.000 Zuschauer monatlich stellten während dieser Zeit das erste Massenpublikum dar. Mit der Einführung des 441-Zeilen-Verfahrens am 1. November 1938 wurde die Bildauflösung und damit die Qualität der Bilder deutlich verbessert. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurden die Ausstrahlungen zwischen dem 3. September 1939 und dem 11. November 1939 zunächst eingestellt, um dann (vorwiegend zum Zwecke der Truppenunterhaltung) wieder aufgenommen zu werden. Im Herbst 1944 wurden diese Fernsehsendungen im Deutschen Reich schließlich kriegsbedingt endgültig eingestellt....

Technik




(Stand: 2014)Leider nicht die Statistikdaten von Nutzern von Internet-TV OTT, deutsche Fernsehen im Ausland .Fernsehstandard ist – außer bei Sendern der ausländischen Streitkräfte – B/G-PAL (Phase Alternating Line). Die Übertragung erfolgt durch Satelliten, Kabelnetze und terrestrisch. Der terrestrische Empfang wurde zwischen 2002 und 2009 auf DVB-T umgestellt (DVB-T in Deutschland). Die digitale Übertragung ist beim Satellitenempfang (DVB-S) bereits üblich, im Kabelfernsehen wird das entsprechende DVB-C von den Zuschauern noch vergleichsweise wenig genutzt. Auch Internet Protocol Television (IPTV), Streaming Media und der Empfang über Mobiltelefon (DVB-H und DMB) wird angeboten....

mehr zu "Fernsehen in Deutschland" in der Wikipedia: Fernsehen in Deutschland

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart: Bilder, die die Welt bewegten -Peter von Zahn berichtet war eine Fernsehreihe mit Dokumentarfilmen und im deutschen Fernsehen die erste, die Unglücke und Katastrophen (Jahre 1933 bis 1979) aufarbeitete. Die Erstausstrahlungsreihe lief in 3 Staffeln mit insgesamt 34 Folgen in den Jahren 1980 und 1983 im ZDF.

1971

thumbnail
Serienstart: Die Sendung mit der Maus ist eine der erfolgreichsten Kindersendungen im deutschen Fernsehen. Sie wird seit 1971 von der ARD produziert und sonntags um 11: 30 Uhr ausgestrahlt. Kern der Sendung sind sogenannte Lach- und Sachgeschichten, zu denen neben kurzen Zeichentrickfilmen auch jeweils ein Wissensfilm, beispielsweise über die Herstellung oder Funktionsweise eines Alltagsgegenstandes, zählt.

Genre: Kinder
Produktion: WDR, RBB, SR, SWR
Idee: Gert Kaspar Müntefering
Musik: Hans Posegga

Besetzung: Armin Maiwald, Christoph Biemann, Ralph Caspers

Personen > Journalisten und Reporter

1983

thumbnail
Peter Scholl-Latour (* 1924–2014), langjähriger Auslandskorrespondent der ARD und des ZDF von 1960 bis

Sender > Fernsehsender der alliierten Streitkräfte

1994

thumbnail
Radio Forces Françaises de Berlin (FFB) für die Angehörigen der französischen Streitkräfte mit Sitz in Berlin – bis

1994

thumbnail
Radio Wolga (UdSSR) für die russischen Streitkräfte – bis

Personen > Sprecher

2003

thumbnail
Claus Seibel (* 1936), Nachrichtensprecher bei heute von 1973 bis

1999

thumbnail
Dagmar Berghoff (* 1943) Nachrichtensprecherin der Tagesschau von 1976 bis

1995

thumbnail
Werner Veigel (1928-) Nachrichtensprecher der Tagesschau (ARD) von 1966 bis

1987

thumbnail
Karl-Heinz Köpcke (1922–1991) Nachrichtensprecher der Tagesschau (ARD) von 1959 bis

"Fernsehen in Deutschland" in den Nachrichten