Ferrari

Ferrari ist ein italienisch-niederländischer Automobilhersteller für Sportwagen und Formel-1-Fahrzeuge mit Rechtssitz in Amsterdam und Verwaltungssitz in Maranello in der italienischen Provinz Modena. Das Unternehmen wurde 1947 vom ehemaligen Rennfahrer Enzo Ferrari gegründet und gehörte bis 2016 mit rund 80 Prozent zu Fiat Chrysler Automobiles (FCA).

Der Börsengang von Ferrari an der New York Stock Exchange erfolgte am 21. Oktober 2015 durch den Verkauf von neun Prozent der Aktien des Hauptaktionärs FCA. Die restlichen Aktien wurden mit Ablauf des 3. Januar 2016 in Form eines Spin-Off an die Aktionäre von Fiat Chrysler Automobiles verteilt. Am nächsten Tag wurde die Ferrari-Aktie als Zweitlisting an der Mailänder Börse notiert.



Geschichte




Die Ursprünge des Unternehmens gehen zurück auf das Rennteam Scuderia Ferrari, das von 1929 bis 1938 unter der Leitung von Enzo Ferrari unter anderem als Werksteam von Alfa Romeo sehr erfolgreich Autorennen fuhr, ohne selbst Fahrzeuge zu bauen. Schon zu diesen Zeiten wurde das heute noch benutzte Logo verwendet: ein sich aufbäumendes Pferd, das cavallino rampante.1940 wurde die Scuderia in „Auto Avio Costruzioni Ferrari“ umbenannt und zog 1943 nach Maranello um, wo sie bis heute ihren Hauptsitz hat. Die Fabrik wurde 1944 durch einen Bombenangriff zerstört und 1946 wieder aufgebaut.Der erste „echte“ Ferrari war der 1947 gebaute Ferrari 125 C Sport mit einem 1,5-Liter-V12-Motor. Ferrari baute damals in erster Linie Rennwagen für Sportwagenrennen wie die Mille Miglia, die auch an Kunden verkauft wurden, um Geld zu verdienen.Daraus entwickelten sich Straßenwagen, die nicht für den Renneinsatz geeignet waren. Für außergewöhnliches Styling aus dem Haus Pininfarina bekannt, sind und waren die Autos von Ferrari beliebt bei den 'Reichen und Schönen'. Neben Pininfarina wurden auch Scaglietti, Bertone und Vignale mit dem Design von Ferraris beauftragt.Ferrari befand sich öfter in Krisen. Schon in den 1960er Jahren machte Ford ein Übernahmeangebot, das abgelehnt wurde, worauf der Ford GT40 Ferraris bisherige Vorherrschaft bei den Sportwagenrennen brach. Der Einstieg von Fiat 1969 mit 50 Prozent erbrachte die Finanzen für eine teure Antwort auf den Porsche 917 durch den Bau von 25 Exemplaren des Ferrari 512S, aber erst 1972/73 waren die Sportwagen wieder siegreich. Danach stellte Ferrari diese Art von Rennsport ein, zumal das F1-Team 1973 desolat war und einige Rennen aussetzen musste.In den USA hatten Sicherheits-, Verbrauchs- und Abgas-Vorschriften ab den 1970er Jahren die Sportwagen geradezu „kastriert“ und den Absatz einbrechen lassen. Erst mit dem Tod des Gründers Enzo Ferrari 1988 gab es einen Nachfrage-Boom, insbesondere nach Klassikern, samt Beschwörung des Mythos Ferrari, da sich manch einer nicht vorstellen konnte, dass auch ohne Enzo Ferrari weiterhin Ferraris entstehen konnten. Mit den Erfolgen in der Formel 1 bekam ab 1996 die Marke endgültig wieder Oberwasser....

mehr zu "Ferrari" in der Wikipedia: Ferrari

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sergio Scaglietti stirbt in Modena. Sergio Scaglietti war ein italienischer Automobildesigner und Unternehmer. Die von ihm gegründete Carrozzeria Scaglietti war eng mit dem Sportwagenhersteller Ferrari verbunden.
thumbnail
Gestorben: Peter Nöcker stirbt in Meerbusch. Peter Nöcker war ein deutscher Rennfahrer aus Düsseldorf. Bekannt wurde er als Teamkollege von Peter Lindner. Peter Nöcker fuhr unter anderem Sportwagen von Porsche, Jaguar und Ferrari.
thumbnail
Geboren: Nikolas Tombazis wird in Athen geboren. Nikolas Tombazis oder Nikos Tombazis ist ein griechischer Automobildesigner und Konstrukteur bei Ferrari. Gegenwärtig ist er Chefdesigner der Scuderia Ferrari und entwickelt Formel-1-Rennwagen.
thumbnail
Gestorben: Battista Pininfarina stirbt. Battista „Pinin“ Farina war ein italienischer Karosseriebauer, der sich zu einem international bedeutenden Autodesigner entwickelte. Er gründete 1930 die Firma "Carrozzeria Pinin Farina", die Vorgängerin der heutigen "Pininfarina S.p.A.". Die Firma entwarf zahlreiche Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Ferrari, Fiat, Jaguar, Lancia, Maserati und Peugeot.
thumbnail
Geboren: Luca Baldisserri wird in Bologna geboren. Gianluca Baldisserri ist ein italienischer Ingenieur, Motorsportfunktionär und Chefrenningenieur für Fahrwerke des Ferrari-Formel-1-Teams Scuderia Ferrari.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1947

thumbnail
Gründung: Ferrari ist ein italienischer Automobilhersteller für Sportwagen und Formel 1-Fahrzeuge. Das Unternehmen wurde 1947 vom ehemaligen Rennfahrer Enzo Ferrari gegründet und gehört heute mit 90 Prozent zum Fiat-Konzern. Stammsitz des Unternehmens ist Maranello in Italien.

1930

thumbnail
Gründung: Die Pininfarina S.p.A. ist eine italienische Karosseriebau- und Designfirma. Die heutige S.p.a. wurde 1930 als Carrozzeria Pinin Farina von Battista „Pinin“ Farina (1893–1966) gegründet. Die Firma entwarf zahlreiche Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Ferrari, Fiat, Jaguar, Lancia, Maserati und Peugeot. Nach Battistas Tod führten sein Sohn Sergio (1926–2012) und sein Enkel Andrea (1957–2008) die Firma weiter. Aktuell wird das Unternehmen von Andreas Bruder Paolo geführt.

1899

thumbnail
Gründung: Die Fiat S.p.A. (häufig als Fiat-Group bezeichnet) ist ein italienisches Industrieunternehmen und der größte Autohersteller des südeuropäischen Landes mit Hauptsitz in Turin. Das Akronym Fiat steht für Fabbrica Italiana Automobili Torino (dt. Italienische Automobilfabrik Turin). Die Kernmarken sind Fiat, Fiat professional, Alfa Romeo und Lancia. Mehrheitsbeteiligungen existieren an den Unternehmen Chrysler, Ferrari und Maserati.

Modelle > Zwölfzylinder

Modelle > Formel-2-Wagen

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1956

Erfolg:
thumbnail
Sieg bei der Targa Florio mit Porsche 550 Spyder gegen Maserati und Ferrari (als Zweiter Fahrer bzw. Rennleiter) (Fritz Huschke von Hanstein)

Modelle > Andere Monoposti

1958

thumbnail
Ferrari 412MI

1958

thumbnail
Ferrari 296MI

Wissenschaft & Technik

1987

thumbnail
Ferrari stellt zum 40. Firmenjubiläum den Ferrari F40 vor.

Modelle > Prototypen und Designstudien

2000

thumbnail
Rossa

1998

thumbnail
F100

1996

thumbnail
FX

1989


Kunst & Kultur

2001

thumbnail
Newport Beach in Kunst und Medien > In Film und Fernsehen: Ocean’s Eleven , als der Profigangster Rusty Ryan (Brad Pitt) das Bellagio-Casino in Las Vegas ausraubt, droht ihm der fiese Inhaber Terry Benedict (Andy García) mit den Worten: „If you should be picked up buying a $ 100.000 sports car in Newport Beach, I'm going to be extremely disappointed.“ Dieser Satz ist nur in der englischen Originalversion des Films zu hören und ist eine Anspielung auf die Entführung der Tochter von Steve Wynn, dem das Casino in Wirklichkeit gehörte. Einer der Entführer wurde 1993 kurz nach dem Vorfall in Newport Beach festgenommen, als er versuchte, einen Ferrari mit Bargeld zu bezahlen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2002

Werk:
thumbnail
Structuration F1 Ferrari für Ferrari in Maranello, Italien, unter Verwendung eines echten Formel-1-Wagens (Jean-Yves Lechevallier)

1860

Werk:
thumbnail
Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft zu Dorpat in den Jahren 1853 bis (Alexander von Schrenk)

Tagesgeschehen

thumbnail
Monza/Italien: Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher verkündet nach seinem 90. Grand-Prix-Sieg seinen Rücktritt vom Motorsport innerhalb der Formel 1. Maßgeblich für seine Rücktrittsentscheidung, die sowohl von seiner Familie als auch von der Teamleitung Ferraris akzeptiert und mitgetragen würde, wäre die Überlegung gewesen, dass er zwar im Moment noch die notwendige physische Kraft und psychische Energie besitze, um an der Spitze mitfahren zu können, dies aber für die Zukunft nicht unbedingt bejahen können. Außerdem möchte er einem Teamkollegen wie Felipe Massa mit einem Bleiben nicht die Karriere verbauen.
thumbnail
Imola (Norditalien): Beim Europa-Auftakt der Formel 1 siegt Michael Schumacher erstmals seit langem wieder. Der Rekordweltmeister von Ferrari gewinnt beim Großen Preis von San Marino knapp vor Fernando Alonso, dem spanischen Weltmeister aus Spanien. In der Fahrerwertung verkürzt Schumacher durch den ersten Saisonsieg seinen Rückstand auf WM-Spitzenreiter Alonso auf 15 Punkte. Dritter wurde der Kolumbianer Juan Pablo Montoya auf McLaren-Mercedes.
thumbnail
Indianapolis/USA. In der Formel 1 konnten beim Großen Preis der USA wegen nicht rennfähiger Reifen von Michelin nur noch die drei von Bridgestone bereiften Teams (Ferrari, Minardi und Jordan) mit je zwei Fahrzeugen starten. Mit nur sechs Fahrzeugen war dies gleichzeitig auch das bisher kleinste Starterfeld.
thumbnail
Barcelona/Spanien. Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher startet beim Großen Preis von Spanien erneut von der Pole Position. Der Ferrari-Pilot gewann auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona das Qualifying vor Williams-BMW-Fahrer Juan Pablo Montoya. Jenson Button fuhr im BAR nur auf Platz 14.

Modelle

thumbnail
Sergio Pininfarina stirbt in Turin als Sergio Farina. Sergio Pininfarina war ein italienischer Industriedesigner und Politiker. International bekannt wurde er mit Karosserie-Design für Ferrari, Fiat, Lancia und andere italienische Autofirmen sowie Eisenbahnen.
thumbnail
Michael Schumacher erhält einen neuen Job bei Ferrari.

Sport

2013

Modelle > Supersportwagen:
thumbnail
Ferrari LaFerrari

2002

Motorsport - Formel 1:
thumbnail
3. März - Das erste Rennen, den Großen Preis von Australien, gewinnt Michael Schumacher in seinem Ferrari vor Juan Pablo Montoya im Williams-BMW.

1996

thumbnail
Michael Schumacher wechselt von Benetton zu Ferrari.

1966

Modelle > Rennsportwagen:
thumbnail
Dino 166P/206P

1964

Modelle > Rennsportwagen:
thumbnail
Ferrari 275P

Modelle > Grand-Prix- und Formel-1-Wagen

2015

thumbnail
SF15-T

2014

2013

2011

thumbnail
150° Italia

2010

thumbnail
F10 2010

"Ferrari" in den Nachrichten