Feuer in der U-Bahn in Daegu

Das Feuer in der U-Bahn in Daegu ist der zweitschwerste Unfall[Anm. 1] in einem U-Bahn-System: Ein Psychotiker setzte am 18. Februar 2003 in der HaltestelleJungangno im Zentrum der viertgrößten südkoreanischen Stadt Daegu bei einem Suizidversuch einen Zug in Brand. 192 Menschen starben.

mehr zu "Feuer in der U-Bahn in Daegu" in der Wikipedia: Feuer in der U-Bahn in Daegu

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Ein offenbar geisteskranker Mann legt ein Feuer in der U-Bahn in Daegu (Südkorea), bei dem mindestens 197 Menschen ums Leben kommen.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Ein durch einen Brandsatz ausgelöster U-Bahnbrand in der südkoreanischen Stadt Daegu kostet fast 200 Menschen das Leben.

"Feuer in der U-Bahn in Daegu" in den Nachrichten