Fields-Medaille

Die Fields-Medaille, offizieller Name International Medal for Outstanding Discoveries in Mathematics (deutsch: „Internationale Medaille für herausragende Entdeckungen in der Mathematik“), ist eine der höchsten Auszeichnungen, die ein Mathematiker erhalten kann. Sie wird alle vier Jahre von der Internationalen Mathematischen Union (IMU) anlässlich des Internationalen Mathematikerkongresses (ICM) an zwei bis vier Mathematiker verliehen, die jünger als 40 Jahre sind und sich in besonderer Weise auf dem Gebiet der mathematischen Forschung hervorgetan haben. Mit der Verleihung ist ein Preisgeld von 15.000 kanadischen Dollar verbunden. Beim ICM werden gleichzeitig zwei weitere Preise verliehen: der Carl-Friedrich-Gauß-Preis für Beiträge zur angewandten Mathematik und der Nevanlinna-Preis für Beiträge zur theoretischen Informatik.

mehr zu "Fields-Medaille" in der Wikipedia: Fields-Medaille

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jean-Christophe Yoccoz stirbt. Jean-Christophe Yoccoz war ein französischer Mathematiker. Er wurde 1994 für seine Arbeiten auf dem Gebiet der dynamischen Systeme mit der Fields-Medaille ausgezeichnet.
thumbnail
Gestorben: Klaus Friedrich Roth stirbt in Inverness, Schottland. Klaus Friedrich Roth war ein aus Deutschland stammender britischer Mathematiker, der 1958 für seine besonderen Verdienste in der Mathematik mit der Fields-Medaille ausgezeichnet wurde.
thumbnail
Gestorben: Alexander Grothendieck stirbt in Saint-Lizier in der Nähe von Saint-Girons, Département Ariège. Alexander Grothendieck war ein deutschstämmiger französischer Mathematiker. Er war Begründer einer eigenen Schule der algebraischen Geometrie, deren Entwicklung er in den 1960er Jahren maßgeblich beeinflusste. 1966 wurde ihm die als höchste Auszeichnung in der Mathematik anerkannte Fields-Medaille verliehen. Nachdem er sich, beeinflusst durch politische Ideen des Pariser Mai 1968, bereits um 1970 weitgehend von seiner zentralen Position im mathematischen Leben von Paris zurückgezogen hatte und z.?B. den unter dem Vietnamkrieg leidenden Mathematikern Nordvietnams durch persönlichen Einsatz zu helfen versuchte, verschwand er 1991 völlig aus der Öffentlichkeit. Sein letzter Aufenthaltsort in den Pyrenäen war nur wenigen Freunden bekannt.
thumbnail
Gestorben: Lars Hörmander stirbt in Lund. Lars Valter Hörmander war ein schwedischer Mathematiker und Träger der Fields-Medaille sowie des Wolf-Preises.
thumbnail
Gestorben: Atle Selberg stirbt in Princeton, New Jersey. Atle Selberg war ein norwegisch-US-amerikanischer Mathematiker, der 1950 mit der Fields-Medaille für seine herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Zahlentheorie ausgezeichnet wurde.

Lehrer

1958

thumbnail
René Thom (1923–2002), Fields-Medaille (Universität Straßburg)

Berühmte Persönlichkeiten > Professoren

1970

thumbnail
Sergei Petrowitsch Nowikow, Mathematiker, Gewinner der Fields-Medaille im Jahre (University of Maryland, College Park)

Bekannte Personen

1994

thumbnail
Shing-Tung Yau (* 1949), Mathematiker, Crafoord-Preis Preisträger , Fields-Medaille (1983) (Zhejiang-Universität)

Persönlichkeiten > Ehrenbürger

2004

thumbnail
Walter Zink (* 1934), Unternehmer (Cleebronn)

Tagesgeschehen

thumbnail
Hyderabad/Indien: Elon Lindenstrauss (Israel), Ngô Bao Châu (Vietnam), Stanislav Smirnov (Russland) und Cédric Villani (Frankreich) werden für ihre Arbeiten in der Mathematik mit der Fields-Medaille ausgezeichnet.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Preiskomitee: Ingrid Daubechies (Vorsitz), Luigi Ambrosio, David Eisenbud, Kenji Fukaya, Etienne Ghys, Benedict Gross, Frances Kirwan, Janos Kollar, Maxim Kontsevich, Michael Struwe, Ofer Zeitouni, Günter Ziegler

2010

thumbnail
Ehrung: Fields-Medaille (Elon Lindenstrauss)

2010

thumbnail
Preiskomitee: László Lovász (Vorsitz), Corrado de Concini, Jakow Matwejewitsch Eliaschberg, Peter Gavin Hall, William Timothy Gowers, Ngaiming Mok, Stefan Müller, Peter Sarnak, Karen Uhlenbeck

2006

thumbnail
Ehrung: Fields-Medaille (Wendelin Werner)

"Fields-Medaille" in den Nachrichten