Filmpreis

Filmpreise werden zumeist entweder auf Filmfestivals oder von der Filmindustrie verliehen. Üblicherweise werden damit filmkünstlerische Leistungen prämiert. Als erste Auszeichnung für einen Film wurde 1920 der US-amerikanische Photoplay Award vergeben.

Es gibt daneben aber auch Filmpreise für kommerziellen Erfolg, so in Deutschland die Goldene Leinwand (für mindestens drei Millionen Besucher eines Films). Neben Filmen werden manchmal auch die beitragenden beruflichen Leistungen prämiert, so z. B. Neben- und Hauptdarsteller, Regie- und Kameraführung, Drehbücher oder etwa die Musik eines Films.

mehr zu "Filmpreis" in der Wikipedia: Filmpreis

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Petro Vlahos stirbt. Petro Vlahos war ein US-amerikanischer Filmtechniker, der für seine zahlreichen filmtechnischen Entwicklungen, insbesondere auf dem Gebiet der Bluescreen-Technik, mit Filmpreisen ausgezeichnet wurde.
thumbnail
Gestorben: Theoni V. Aldredge stirbt in Stamford, Connecticut. Theoni Vahliotou Aldredge, eigentlich Theoni Athanasiou Vahliotou, war eine aus Griechenland stammende US-amerikanische Kostümbildnerin, die neben einem Oscar für das beste Kostümdesign mehrmals den Tony Award für die besten Kostüme für das beste Kostümdesign sowie andere Filmpreise gewann.
thumbnail
Gestorben: Muraki Yoshirō stirbt in Setagaya, Präfektur Tokio. Muraki Yoshirō war ein japanischer Artdirector, Kostüm- und Szenenbildner, der drei Mal für den Oscar für das beste Szenenbild sowie ein weiteres Mal für den Oscar für das beste Kostümdesign nominiert war und mehrere japanische Filmpreise erhielt.
thumbnail
Gestorben: Faith Hubley stirbt in New Haven, Connecticut. Faith Hubley (Geburtsname: Faith Elliott) war eine US-amerikanische Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin von Trickfilmen, die nicht nur zwei Mal den Oscar für den besten animierten Kurzfilm, sondern auch zahlreiche weitere Filmpreise gewann.
thumbnail
Gestorben: Michael Luciano stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Michael „Mike“ B. Luciano war ein ehemaliger US-amerikanischer Cutter, der nicht nur vier Mal für den Oscar für den besten Schnitt nominiert war, sondern auch zwei Mal den Eddie gewann, den Filmpreis der American Cinema Editors (ACE).

Kunst & Kultur

1920

Kultur:
thumbnail
In den USA wird mit dem Photoplay Award der erste Filmpreis der Welt verliehen.

Tagesgeschehen

thumbnail
Paris/Frankreich: Bei der Verleihung des französischenFilmpreisesCésar setzt sich Pascale Ferrans D.-H.-Lawrence-Verfilmung Lady Chatterley als bester französischer Film des Jahres 2006 durch. Als bester ausländischer Film wird die US-amerikanische Tragikomödie „Little Miss Sunshine“ gekürt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

thumbnail
Film: Spielzeugland ist ein mit nationalen und internationalen Preisen mehrfach ausgezeichneter deutscher Kurzfilm des Berliner Regisseurs Jochen Alexander Freydank. Das rund 14-minütige Werk wurde von Mephistofilm GbR produziert und mit Mitteln der Filmförderungsanstalt und des Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützt. Nachdem alle großen Festivals in Deutschland den Film abgelehnt hatten, kam der Erfolg auf diversen Festivals im Ausland. In der Kategorie Kurzspielfilm erhielt Spielzeugland den Oscar 2009. Die Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen fand am 1. März 2009 in der ARD statt.

Stab:
Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Johann A. Bunners, Jochen Alexander Freydank
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Christoph Nicolaisen
Schnitt: Anna Kappelmann

Besetzung: Julia Jäger, Cedric Eich, Tamay Bulut Öztavan, Torsten Michaelis, Claudia Hübschmann, David Bunners, Gregor Weber, Jürgen Trott, Klaus-Jürgen Steinmann, Heike W. Reichenwallner, Matthias Paul

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2007

thumbnail
Ehrung: Filmpreis des 42. Filmfestivals von Karlsbad für Der Tote aus Nordermoor (Arnaldur Indriðason)

2001

thumbnail
Ehrung: Kurzfilmpreis der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung für Das Taschenorgan (Carsten Strauch)

1995

thumbnail
Ehrung: Tim Roth gewann für seine Rolle in Rob Roy den FilmpreisBAFTA Award und den Kansas City Film Critics Circle Award als bester Nebendarsteller; in der gleichen Kategorie wurde er für den Oscar, den Golden Globe Award und den Saturn Award nominiert. (Michael Caton-Jones)

1980

thumbnail
Auszeichnung: bekam Allan Olsen den Bodil-Filmpreis in der Kategorie Bester Hauptdarsteller für die Hauptrolle als Johnny Larsen in dem Film mit dem gleichen Namens.

1946

thumbnail
Ehrung: Anne Revere gewann den FilmpreisOscar in der Kategorie Beste Nebendarstellerin. Einen weiteren Academy Award erhielt der Film für den Besten Schnitt. Außerdem wurde er für diesen Preis in drei weiteren Kategorien nominiert. (Kleines Mädchen, großes Herz)

"Filmpreis" in den Nachrichten