Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Jörg Asmussen wird in Flensburg geboren. Jörg Asmussen ist ein deutscher Ökonom und Mitglied der SPD. Bundesfinanzminister Hans Eichel machte ihn 2003 zum Ministerialdirektor. Während der Großen Koalition von 2005 bis 2009 unterstützte er Deregulierungen im Finanzsektor. Mit der von ihm mitgegründeten True Sale International GmbH (TSI) und als Mitglied im Aufsichtsrat sowohl der IKB Deutsche Industriebank als auch der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau setzte sich Asmussen offen für den Kauf US-amerikanischer Hypothekendarlehen und einen Ausbau des Handels mit Asset Backed Securities (ABS) ein. Diese Formen des Börsenhandels führten die IKB in die Krise und gelten als Auslöser der Finanzkrise ab 2007. Asmussen war auch Verwaltungsratsvorsitzender der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin, die riskanten Handel mit Wertpapieren unterbinden soll.
thumbnail
Geboren: Mark Carney wird in Fort Smith geboren. Mark Joseph Carney ist der achte und gegenwärtige Governor der Bank of Canada in Ottawa und zugleich Vorsitzender des Financial Stability Board, einer Institution der G20, mit Hauptsitz in Basel, Schweiz. Die Ernennung fand am 4. Oktober 2007 (für eine siebenjährige Periode) und am 4. November 2011 (für eine dreijährige Periode) statt. Carney wurde durch die Abwehr der Finanzkrise ab 2007 bekannt, die Kanada im Vergleich zu anderen Ländern ohne größere negativen Folgen überstand. Carney wurde für sein Handeln von der Financial Times und auch dem Time Magazin zum weltweiten Topmann der Finanzwirtschaft gekürt.
thumbnail
Geboren: Ólafur Þór Hauksson wird geboren. Ólafur Þór Hauksson (Olafur Thor Hauksson) ist Sonderstaatsanwalt für Finanzverbrechen in Island. Nach der Finanzkrise ab 2007, die Island an den Rand der Zahlungsunfähigkeit brachte, wurde diese Stelle geschaffen. Zuvor war Hauksson Polizeikommissar in Akranes.
thumbnail
Geboren: Claudia Klüppelberg wird in Kirchheimbolanden geboren. Claudia Klüppelberg ist eine deutsche Mathematikerin. Sie leitet den Lehrstuhl für mathematische Statistik an der Technischen Universität München und hat sich insbesondere als wissenschaftlich argumentierende Kritikerin von Risikogeschäften im Aktienhandel über ihr Fachgebiet hinaus einen Namen gemacht. Lange vor der 2007 einsetzenden Weltfinanzkrise warnte Claudia Klüppelberg davor, veralteten finanzmathematischen Verfahren in der Bankenwelt zu großes Vertrauen zu schenken. Sie kritisierte insbesondere das ungebrochene Vertrauen der Führungsetagen von Banken in mathematische Modelle zur Vorhersage von Kursentwicklungen. Es fehle diesen Entscheidern häufig an Verständnis für stochastische Prozesse, ihnen sei oft nicht einmal die „Stochastizität“ einer Zahl bekannt.
thumbnail
Geboren: David E. Murray wird in Ayr, Ayrshire geboren. Sir David Edward Murray ist ein schottischer Unternehmer und Sportfunktionär. Um das von ihm gegründete Unternehmen Murray International Metals Limited (abgekürzt: MIM Ltd.) baute Murray eine Unternehmensgruppe auf, deren Wert 2007 auf 750 Millionen Pfund Sterling geschätzt wurde. An Neujahr 2007 wurde Murray für seine Verdienste als Geschäftsmann zum Knight Bachelor (deutsch?Ritter) „geschlagen“ und in den persönlichen Adelsstand erhoben. Infolge der Finanzkrise ab 2007 verlor seine Unternehmensgruppe dramatisch an Wert und wurde 2010 nur auf ca. 20?% des zuvor geschätzten Wertes eingestuft. Bekannter noch als seine Tätigkeit als Geschäftsmann war seine Arbeit als Vorsitzender und Mäzen des Fußballklubs Glasgow Rangers von 1987 bis 2009. 2011 verkaufte er seine Anteile an den Rangers, die unter dem neuen Eigentümer Craig Whyte ein Jahr später insolvent gingen.

Typologie

2007

thumbnail
Finanzkrise ab (Katastrophe)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2007

Veröffentlichungen:
thumbnail
What is Good for Goldman Sachs is Good for America The Origins of the Present Crisis. 2. Oktober 2009. Center for Social Theory and Comparative History. Paper 2009-1. Artikel zur Finanzkrise ab (Robert Paul Brenner)

Beispiele

2007

thumbnail
Die Immobilienblase in den Vereinigten Staaten platzt. Diese sogenannte Subprime-Krise löst in einer Kettenreaktion eine Bankenkrise in den USA aus, der die Finanzkrise ab in den meisten Industrienationen folgt. (Spekulationsblase)

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Als Folge der herrschenden Panik im Zuge der Finanzkrise steigt der Goldpreis im New Yorker Handel steil von 784 auf 863 US-Dollar pro Unze an, während es weltweit zu weiteren massiven Einbrüchen an den Börsen kommt obwohl sich die Notenbanken weltweit um eine Eindämmung der Krise bemühen. So hat in der Nacht zuvor die US-amerikanische Fed dem vor wenigen Monaten noch weltgrößten Versicherungskonzern American International Group ein Darlehen von 85 Milliarden Dollar gewährt und ihn im Gegenzug zu 79,9 Prozent übernommen und damit quasi verstaatlicht, um ihn vor der Insolvenz zu retten. (17. September)

2008

thumbnail
Die Weltwirtschaft erholt sich nach der Finanzkrise (2010er)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2008

thumbnail
Auflösung: The Bear Stearns Companies, Inc. war die Muttergesellschaft der Bear Stearns & Co Inc. eine 1923 gegründete US-amerikanische Investmentbank mit Hauptsitz in New York. Das Geldinstitut wurde am 30. Mai 2008 im Zuge der US-Bankenkrise 2008 vom Konkurrenten JPMorgan Chase & Co. übernommen, um eine Insolvenz zu vermeiden.

1923

thumbnail
Gründung: The Bear Stearns Companies, Inc. war die Muttergesellschaft der Bear Stearns & Co Inc. eine 1923 gegründete US-amerikanische Investmentbank mit Hauptsitz in New York. Das Geldinstitut wurde am 30. Mai 2008 im Zuge der US-Bankenkrise 2008 vom Konkurrenten JPMorgan Chase & Co. übernommen, um eine Insolvenz zu vermeiden.

1869

thumbnail
Gründung: Die Goldman Sachs Group, Inc. (kurz: GS) ist ein weltweit tätiges Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen mit Sitz in New York City. Goldman Sachs ist hauptsächlich als Finanzdienstleister für Großunternehmen und institutionelle Investoren tätig. Im Zuge der Finanzkrise ab 2007 haben die noch verbleibenden großen US-Investmentbanken im September 2008 auf ihren rechtlichen Sonderstatus als Investmentbanken, der aus dem US-Trennbankensystem als Gegenstück zu den Geschäftsbanken (commercial banks) entstanden war, verzichtet.

1850

thumbnail
Gründung: Die Lehman Brothers Inc. (häufige Aussprache: ˈliːmən) war eine US-amerikanische Investmentbank mit Hauptsitz in New York, die am 15. September 2008 infolge der FinanzkriseInsolvenz beantragen musste. Im Jahr 2007 beschäftigte die Bank weltweit 28.600 Angestellte.

1765

thumbnail
Gründung: Die Lloyds Banking Group (bis 18. Januar 2009 Lloyds TSB Group plc (Lloyds TSB Bank)) ist eine börsennotierte britische Großbank, die im September 2008 aus einer Fusion mit der im Zuge der Weltwirtschaftskrise angeschlagenen HBOS hervorgegangen ist. Lloyds TSB wiederum war im Jahr 1995 durch eine Fusion der TSB Group und der Lloyds Bank entstanden.

Sonstige Ereignisse

2008

thumbnail
im Rahmen der internationalen Finanzkrise (Zwischenausschuss)

Wirtschaft

2009

thumbnail
Auch im Jahr 2009 belasten die Folgen der Finanzkrise die Weltwirtschaft.

2008

thumbnail
Januar bis Dezember: Die Finanzkrise ab 2007 belastet die Weltwirtschaft.
thumbnail
Beginn der Finanzkrise ab 2007 in den USA

Dokumentation

2010

thumbnail
Inside Job, Dokumentarfilm von Charles H. Ferguson, USA

Tagesgeschehen

thumbnail
Athen/Griechenland: Das durch die Finanzkrise ab 2007 kurz vor dem Staatsbankrott stehende Land bittet die Europäische Union und den Internationale Währungsfonds um insgesamt 45 Milliarden Euro Finanzhilfe.
thumbnail
Fulda/Deutschland: Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch gibt bekannt, dass die römisch-katholische Kirche einen starken Anstieg der Kirchenaustritte im Jahr 2008 zu verzeichnen hat. Wegen der Austritte sowie wegen der erwarteten rückläufigen Einkommen im Zuge der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise richte sich die katholische Kirche auf einen Rückgang des Kirchensteueraufkommens um zehn Prozent ein.
thumbnail
Frankfurt am Main/Deutschland: Aufgrund der anhaltenden Finanzkrise senkt die Europäische Zentralbank den Leitzins auf den Rekordtiefstand von einem Prozent. Neben der Zinssenkung verkündet Jean-Claude Trichet eine Reihe „unkonventioneller“ geldpolitischer Maßnahmen. So wird die Notenbank ab dem 23. Juni den Geschäftsbanken langfristige Tender mit einer Laufzeit von zwölf Monaten anbieten; bisher beträgt die maximale Laufzeit solcher Refinanzierungsgeschäfte ein halbes Jahr. Zudem stellt Trichet den Kauf von gedeckten Schuldverschreibungen (etwa Pfandbriefe), die in Euro denominiert sind, über 60 Milliarden Euro in Aussicht. Details dazu würden nach der Ratssitzung am 4. Juni veröffentlicht. Schließlich kündigte er an, dass die Europäische Investitionsbank (EIB) ab dem 8. Juli als Gegenpartei bei Refinanzierungsgeschäften mit der EZB zugelassen werde. Damit soll diese in die Lage versetzt werden, sich leichter zu finanzieren, um so europäische Unternehmen besser mit Krediten versorgen zu können. Angesichts dieses Maßnahmenbündels unterstreicht Trichet, dass es sich hierbei nicht um ein „quantitative easing“, sondern eher um ein „credit easing“ handele. Der EZB-Präsident betont, dass alle Entscheidungen einstimmig im EZB-Rat gefallen seien.
thumbnail
Rüsselsheim/Deutschland: Der Aufsichtsrat von Opel stellt einen Rettungsplan für das Unternehmen vor, nach dem sich der deutsche Tochterbetrieb vom durch die Finanzkrise angeschlagenen US-amerikanischen Mutterkonzern General Motors lösen und mit der britischen Schwestermarke Vauxhall zusammenschließen soll
thumbnail
München/Deutschland: Der Allianz Konzern hat aufgrund der Finanzkrise einen Verlust 2008 von 2,4 Milliarden Euro gemacht. Der Verlust wurde vor allem von der Investmentbank Dresdner Kleinwort verursacht, die inzwischen an die Commerzbank verkauft wurde

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der Fernsehsender Phoenix erzielt mit einem Marktanteil von 1,1 Prozent den besten Jahreswert seit Beginn seines Bestehens. Den meisten Zuspruch bei den Zuschauern finden Beiträge zu den politischen Umwälzungen in der arabischen Welt, zur Nuklearkatastrophe von Fukushima sowie zur Finanzkrise.

2011

thumbnail
Film: Marx Reloaded ist eine Kulturdokumentation, die den Ideen des deutschen Sozialisten und Philosophen Karl Marx nachgeht und ihre Relevanz für das Verständnis der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise ab 2007 untersucht. Diese Krise löste die tiefste weltweite Rezession seit siebzig Jahren aus. Sie veranlasste die US-amerikanische Regierung mehr als eine Billion Dollar einzusetzen, um das Bankensystem vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Doch noch heute sind die finalen Auswirkungen der Krise in Europa und dem Rest der Welt unklar.

Stab:
Regie: Jason Barker
Drehbuch: Jason Barker
Produktion: Jason BarkerIrene Höfer Andreas Schroth
Schnitt: Nebojsa Andric Stevan Djordjevic Carsten Piefke

Besetzung: Slavoj Žižek, Peter Sloterdijk, Antonio Negri, Jacques Rancière, Michael Hardt

2010

thumbnail
Film: Inside Job ist ein Dokumentarfilm von Charles H. Ferguson über die weltweite Finanzkrise ab 2007. Der Film wurde von Sony produziert und im Mai 2010 bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt. Er erhielt 2011 den Oscar für den besten Dokumentarfilm.

Stab:
Regie: Charles H. Ferguson
Drehbuch: Chad Beck Adam Bolt
Produktion: Charles H. Ferguson Audrey Marrs
Musik: Alex Heffes
Kamera: Svetlana Cvetko Kalyanee Mam
Schnitt: Chad Beck
Adam Bolt

Besetzung: Matt Damon

2009

thumbnail
Film: Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte ist ein Dokumentarfilm des US-amerikanischen Regisseurs Michael Moore. Der Film behandelt die Finanzkrise ab 2007, die US-Ökonomie im Wandel zwischen der endenden Amtszeit von George W. Bush und der beginnenden Amtszeit von Barack Obama und dem US-Konjunkturprogramm 2009. Der Film hatte am 6. September 2009 bei den 66. Filmfestspielen von Venedig Premiere. In der Schweiz lief der Film am 22. Oktober 2009 in den Kinos an, die Deutschlandpremiere war am 12. November 2009.

Stab:
Regie: Michael Moore
Drehbuch: Michael Moore
Produktion: Michael Moore, Kathleen Glynn
Schnitt: Jessica Brunetto

"Finanzkrise ab 2007" in den Nachrichten