Flavius Honorius

Flavius Honorius (* 9. September 384; † 15. August 423 in Ravenna) war weströmischer Kaiser zwischen 395 und 423.

mehr zu "Flavius Honorius" in der Wikipedia: Flavius Honorius

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Flavius Honorius stirbt in Ravenna. Flavius Honorius, war weströmischer Kaiser zwischen 395 und 423.
Geboren:
thumbnail
Flavius Honorius wird geboren. Flavius Honorius, war weströmischer Kaiser zwischen 395 und 423.

thumbnail
Flavius Honorius starb im Alter von 38 Jahren. Flavius Honorius war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Nach dem Tode des Kaisers Honorius wenige Monate zuvor nutzt Johannes die Chance, sich selbst zum weströmischen Kaiser zu erklären. Der oströmische Kaiser Theodosius II. erkennt ihn nicht an und stellt ein Heer unter Aspar gegen ihn auf.
thumbnail
Der spätere römische Kaiser Constantius III. heiratet die Schwester des Kaisers Honorius, Galla Placidia.

416 n. Chr.

thumbnail
Honorius zwingt den von Athaulf eingesetzten Gegenkaiser Priscus Attalus zur Teilnahme an einem Triumphzug und schickt ihn dann ins Exil auf die Liparischen Inseln.

415 n. Chr.

thumbnail
Westgoten unter Wallia und das weströmische Reich unter Honorius schließen einen Vertrag.

414 n. Chr.

thumbnail
Januar: Athaulf heiratet die als Geisel mitgeführte Schwester des Honorius, Galla Placidia, in Narbonne.

Antike

408 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Die Westgoten fallen unter Alarich in Italien ein und erpressen Lösegeld. Als der weströmische Kaiser Honorius ihnen Wohnsitze im Noricum verweigert, belagern sie Rom und erzwingen die Erhebung des Stadtpräfekten Attalus zum weströmischen Kaiser. In der Folge belagert Alarich auch noch Ravenna, wohin sich Kaiser Honorius zurückgezogen hat. Zugleich erhalten die Goten zusätzliche Verstärkung durch Truppen unter Alarichs Schwager Athaulf, der im selben Jahr den Pass im Birnbaumer Wald bei Aquileia überquert.

Europa

thumbnail
Bonifatius I. wird in Rom zum neuen Papst ausgerufen. Er wird von Kaiser Honorius gegen den Gegenbischof Eulalius unterstützt.

Ereignisse

thumbnail
Der weströmische Kaiser Honorius ernennt seinen Magister Militum Constantius III., den Mann seiner Schwester Galla Placidia, zum Augustus und Mitkaiser; Constantius stirbt allerdings bereits im September.
thumbnail
Eulalius, der gegen Bonifatius I. von einem Teil des römischen Klerus zum Gegenbischof gewählt worden ist, muss auf Betreiben einer von Kaiser Honorius einberufenen Synode Rom verlassen.

413 n. Chr.

thumbnail
Die Rebellion des Gegenkaisers Jovinus wird durch die Westgoten unter Athaulf im Auftrag des Kaisers Honorius niedergeschlagen. Jovinus und sein Anhänger Sarus werden getötet.

404 n. Chr.

thumbnail
Endgültiges Verbot der Gladiatorenspiele im Römischen Reich durch Honorius.

395 n. Chr.

thumbnail
Zum Weströmischen Reich gehören die Diözesen Britannien, Gallien, die sieben Provinzen (Südgallien), Spanien, Pannonien, Nord-Italien, Süd-Italien und Afrika; diese unterstehen Honorius, dem weströmischen Kaiser. Da beide Kaiser minderjährig sind, wird Stilicho zu ihrem Vormund und zum Reichsverweser bestimmt.

"Flavius Honorius" in den Nachrichten