Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Damian O’Hare wird in Belfast, Nordirland geboren. Damian O’Hare ist ein irischer Film- und Theaterschauspieler. International wurde er vor allem durch seine Rolle des Lt. Gillette in Fluch der Karibik bekannt.
thumbnail
Geboren: Naomie Harris wird in London geboren. Naomie Melanie Harris, OBE ist eine britische Schauspielerin jamaikanischer Abstammung. Bekanntheit erlangte sie durch den Film 28 Days Later, als Tia Dalma in den Fluch-der-Karibik-Filmen und als Eve Moneypenny in den beiden James-Bond-Filmen Skyfall und Spectre.
thumbnail
Geboren: Jack Davenport wird in Suffolk, England geboren. Jack Davenport ist ein britischer Schauspieler. Er ist vor allem bekannt durch seine Rolle des Steve Taylor in Coupling – Wer mit wem? sowie des James Norrington in Fluch der Karibik.
thumbnail
Geboren: Robbie Gee wird geboren. Robbie Gee ist ein britischer Schauspieler, Fernsehmoderator und Drehbuchautor. Bekannt wurde er durch Rollen in den Kinofilmen Snatch – Schweine und Diamanten (2000), Mean Machine – Die Kampfmaschine (2002), Underworld (2003), Fluch der Karibik (2003) und den Fernsehserien The Fades (2011) und Death in Paradise (2011).
thumbnail
Geboren: Johnny Depp wird in Owensboro, Kentucky geboren. John „Johnny“ Christopher Depp II ist ein US-amerikanischer, zeitweilig in Frankreich lebender Schauspieler, der gegenwärtig (Stand: 2008) zu den höchstbezahlten Charakterdarstellern in Hollywood zählt. International bekannt wurde Depp Ende der 1980er Jahre durch die Fernsehserie 21 Jump Street und gelangte durch die Rolle des exzentrischen Captain Jack Sparrow in der Piratenreihe Fluch der Karibik zu neuer Popularität. Depp, der in seinen Filmen vor allem ungewöhnliche und extravagante Figuren sowie real existierende Personen der Vergangenheit und Gegenwart verkörpert, wurde für seine Rolle in Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street im Jahr 2008 mit dem Golden Globe Award als bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde er bislang dreimal für den Oscar, zehnmal für den Golden Globe Award, viermal für den Screen Actors Guild Award und fünfmal für den Saturn Award nominiert.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2003

Synchronarbeiten > Filme:
thumbnail
Fluch der Karibik für Martin Klebba (Michael Iwannek)

2003

Synchronarbeit > Film:
thumbnail
Fluch der Karibik (Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl) (Thomas Nero Wolff)

2003

Synchronarbeit > Film:
thumbnail
als Commodore James Norrington in Fluch der Karibik (Thomas Nero Wolff)

2003

Film > Mitarbeit:
thumbnail
Fluch der Karibik (Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl) (Steve Jablonsky)

Kunst & Kultur

2003

Kultur:
thumbnail
Kino: Findet Nemo, X-Men 2, Matrix Reloaded, Good Bye, Lenin!, The Hulk, My Big Fat Greek Wedding, Catch Me If You Can, Solaris, The Ring, Chicago, Gangs Of New York, Daredevil, 28 Days Later, Das Dschungelbuch 2, Nicht auflegen, Fluch der Karibik, Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs

Golden Reel Awards

2004

thumbnail
Fluch der Karibik (Motion Picture Sound Editors)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2004

Auszeichnungen:
thumbnail
BAFTA Award: Nominierung in der Kategorie Beste visuelle Effekte für Fluch der Karibik (Hal T. Hickel)

2003

Die Auszeichnungen > Bogey in Platin:
thumbnail
Fluch der Karibik (Box Office Germany Award)

2003

Preisträger > Goldene Leinwand:
thumbnail
Catch Me If You CanGood Bye, Lenin!Johnny EnglishMatrix Reloaded – Bruce Allmächtig – Fluch der KaribikFindet NemoDas Wunder von Bern – Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Goldene Leinwand)

Deutsche Synchronstimme

2006

thumbnail
Elizabeth Swann in Fluch der Karibik, Fluch der Karibik 2 und Fluch der Karibik 3 (2007) (Keira Knightley)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

thumbnail
Film: Pirates II: Stagnetti’s Revenge ist ein Piratenfilm-Porno aus dem Jahr 2008. Es ist der Nachfolger des preisgekrönten Pirates und orientiert sich ebenfalls am Hollywoodfilm Fluch der Karibik.

Stab:
Regie: Joone
Drehbuch: Joone , Max Massimo
Produktion: Samantha Lewis, Joone

Besetzung: Jesse Jane, Evan Stone, Belladonna, Sasha Grey, Katsumi, Tommy Gunn, Steven St. Croix, Shawna Lenee, Riley Steele, Jenna Haze, Stoya, Gabriella Fox, Shyla Stylez, Abbey Brooks, Ben English

2007

thumbnail
Film: Pirates of the Caribbean -Am Ende der Welt (Alternativtitel: Fluch der Karibik 3, Originaltitel: Pirates of the Caribbean: At World’s End) ist ein US-amerikanischer Piratenfilm von Regisseur Gore Verbinski aus dem Jahr 2007, der sowohl in den deutschen als auch in den US-amerikanischen Kinos am 24. Mai 2007 anlief. Der Film ist nach Fluch der Karibik aus dem Jahr 2003 und Pirates of the Caribbean -Fluch der Karibik 2 aus dem Jahr 2006 der dritte Film der Pirates-of-the-Caribbean-Saga. Er ist eine Co-Produktion von Walt Disney Pictures und Jerry Bruckheimer Films im Verleih der Buena Vista International.

Stab:
Regie: Gore Verbinski
Drehbuch: Ted Elliott, Terry Rossio
Produktion: Jerry Bruckheimer
Musik: Hans Zimmer
Kamera: Dariusz Wolski
Schnitt: Stephen E. Rivkin, Craig Wood

Besetzung: Johnny Depp, Orlando Bloom, Tom Hollander, Geoffrey Rush, Bill Nighy, Keira Knightley, Jack Davenport, Kevin R. McNally, Chow Yun-Fat, Stellan Skarsgård, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Naomie Harris, Keith Richards, David Schofield, Jonathan Pryce, Martin Klebba, David Bailie, Giles New, Angus Barnett

2006

thumbnail
Film: Pirates of the Caribbean -Fluch der Karibik 2 (Originaltitel: Pirates of the Caribbean: Dead Man’s Chest; dt. Piraten der Karibik: Toten Manns Truhe) ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2006, der die Fortsetzung zu Fluch der Karibik ist und somit den zweiten Teil der Pirates-of-the-Caribbean-Saga darstellt. Regie bei dem Piratenfilm führte Gore Verbinski, das Drehbuch schrieben Ted Elliott und Terry Rossio. Die Hauptrollen spielten Johnny Depp, Orlando Bloom und Keira Knightley. Der Film ist eine Co-Produktion von Walt Disney Pictures und Jerry Bruckheimer Films im Verleih der Buena Vista International.

Stab:
Regie: Gore Verbinski
Drehbuch: Ted Elliott Terry Rossio
Produktion: Jerry Bruckheimer
Musik: Hans Zimmer
Kamera: Dariusz Wolski
Schnitt: Craig Wood Stephen E. Rivkin

Besetzung: Johnny Depp, Orlando Bloom, Keira Knightley, Jack Davenport, Tom Hollander, Bill Nighy, Kevin R. McNally, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård, Naomie Harris, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, David Schofield, Martin Klebba, David Bailie, Geoffrey Rush, Vanessa Branch, Lauren Maher

2005

thumbnail
Film: Pirates (engl. für Piraten) ist ein Pornofilm aus dem Jahr 2005, der sich wie viele teure Erotikproduktionen neuerer Zeit an einem entsprechenden Hollywoodfilm, in diesem Fall Fluch der Karibik, orientiert.

Stab:
Regie: Joone
Drehbuch: Joone , Max Massimo
Produktion: Samantha Lewis, Joone
Musik: Skin Muzik
diverse Komp.
Kamera: Robby D., Sasha Deepwood
Schnitt: Joey Pulgadas

Besetzung: Janine Lindemulder, Devon, Jesse Jane, Evan Stone, Teagan Presley, Carmen Luvana, Jenaveve Jolie, Steven St. Croix, Tommy Gunn, Austyn Moore, Brian Surewood, Kris Slater, Scott Nails

2004

thumbnail
Film: Screen Actors Guild Awards: Johnny Depp für Fluch der Karibik und Charlize Theron für Monster; Preis für das Lebenswerk: Karl Malden

"Fluch der Karibik" in den Nachrichten