Forma Viva

Forma Viva ist ein Bildhauersymposium, das seit 1961 regelmäßig an verschiedenen Orten in Slowenien stattfindet. Die hauptsächlichen Veranstaltungsorte sind auf der Halbinsel Seča in Portorož (Steinskulpturen) sowie in Kostanjevica na Krki (Holzskulpturen). Einzelne Symposien fanden auch in Ravne na Koroškem (Stahl) und in Maribor (Stahlbeton) statt. Das Bildhauersymposion wurde von den zwei slowenischen Bildhauern Jakob Savinšek und Janez Lenassi initiiert, die Teilnehmer am Bildhauersymposion St. Margarethen waren, das erstmals 1959 in St. Margarethen im Burgenland im dortigen Römersteinbruch stattfand.

Forma Viva ist eines der wenigen Symposien, das auf eine knapp 50 Jahre anhaltende Tradition zurückblicken kann und bis zum heutigen Tage (2010) stattfindet. In den verschiedenen Symposien sind in einem Zeitraum von etwa 50 Jahren zirka 300 Skulpturen entstanden.

mehr zu "Forma Viva" in der Wikipedia: Forma Viva

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1963

Symposien:
thumbnail
am Symposion Forma Viva in Portorož in Slowenien mit Hommage aux patriotes tombés pour la liberté (Achiam)

"Forma Viva" in den Nachrichten