Forum Fridericianum

Forum Fridericianum ist eine historische Bezeichnung für eine Berliner Platzanlage am Beginn der Straße Unter den Linden in der Mitte Berlins, die im 18. Jahrhundert in sehr großen Dimensionen als architektonisches Zentrum Preußens geplant und dann in reduzierter Form verwirklicht worden ist. Der Platz hieß bereits im 18. Jahrhundert Platz am Opernhaus, später Kaiser-Franz-Josef-Platz und seit 1947 Bebelplatz. Im Jahr 1937 wurde die Bezeichnung auf die Platzanlage südlich der Straße Unter den Linden eingeschränkt.

Dieser Artikel behandelt die ursprüngliche Bebauung, die im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört worden ist und anschließend rekonstruiert wurde.

mehr zu "Forum Fridericianum" in der Wikipedia: Forum Fridericianum

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Literatur:
thumbnail
Die Nationalsozialisten verbrennen auf dem Opernplatz in Berlin 20.000 Bücher missliebiger Autoren. Auch in 21 anderen deutschen Universitätsstädten kommt es zu Bücherverbrennungen. (Liste der verbrannten Bücher 1933)

Geschichte > Neuzeit > 20. Jahrhundert

1933

thumbnail
Am 10. Mai fanden im nationalsozialistischen Deutschland im Zuge einer Aktion wider den undeutschen Geist der Deutschen Studentenschaft Bücherverbrennungen statt, wobei in 22 Universitätsstädten, beginnend mit dem Opernplatz in Berlin, öffentlich zehntausende Bücher von jüdischen, marxistischen und pazifistischen Schriftstellern konfisziert und verbrannt wurden. Im Juni und in den Monaten danach folgten zahlreiche weitere Aktionen. Die Inszenierung und das Kultisch-Rituelle, das Systematische der Durchführung haben diesem Autodafé den Rang der Einmaligkeit in der Kontinuität der geschichtlichen Reihe von der Antike bis zur jüngsten Gegenwart gegeben.




Bücherverbrennung im Rahmen der Aktion wider den undeutschen Geist


? Hauptartikel: Bücherverbrennung in Deutschland? und Liste der verbrannten Bücher

"Forum Fridericianum" in den Nachrichten