Françoise Hardy

Françoise Hardy, 1969
Bild: Joost Evers / Anefo

Françoise Madeleine Hardy (* 17. Januar 1944 in Paris) ist eine französische Yéyé- und Schlagersängerin, Texterin, Komponistin und Filmschauspielerin.



Leben und Werk




Im November 1961 unterschrieb Françoise Hardy ihren ersten Schallplattenvertrag bei der Firma Vogue und im April 1962, kurz nach dem bestandenen Abitur, erschien ihre erste Platte „Oh oh chéri“, ein Titel, der von Johnny Hallydays Textschreiber-Duo eigens für sie geschrieben worden war. Allerdings brachte dann die B-Seite Tous les garçons et les filles — ein zartes Chanson über Jungs und Mädchen ihres Alters, die auf der Suche nach der Liebe sind - den ganz großen Erfolg. In der damals beliebtesten Jugendsendung Frankreichs, Salut les copains des Rundfunksenders Europe 1, debütierte sie 1962 mit diesem Lied, das nach diesem Auftritt in kürzester Zeit über zwei Millionen mal verkauft wurde.Es folgte eine Reihe von Hits, die größtenteils von ihr selbst getextet und komponiert waren. Sie spielte ihre Songs auch auf Englisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch ein. 1963 ging Françoise Hardy beim Grand Prix Eurovision de la Chanson mit L’amour s’en va für Monaco an den Start und erreichte den fünften Platz. 1968 erhielt sie den Schallplattenpreis Grand Prix du Disque der Akademie Charles Cros.Auch in Deutschland erlangte die häufig in Jeans und Lederjacke gekleidete, langhaarige Französin große Aufmerksamkeit. 1965 trat sie im Deutschen Fernsehen in einer von Truck Branss produzierten eigenen Show namens Portrait in Musik auf, die von Vogue auch auf LP herausgebracht wurde. Das Chanson Frag den Abendwind berührte die romantische Seite der deutschen Teenager. Die Leser der Jugendzeitschrift Bravo wählten Françoise Hardy 1966 zur zweitbeliebtesten Sängerin (Silberner Bravo Otto). Eine Tournee durch Deutschland war die Folge.Einer damaligen Mode entsprechend wurden drei ihrer Platten als double bill mit Udo Jürgens veröffentlicht (eine Seite er, die andere sie). Doch obwohl sie sich mehrfach trafen, kam es zu keiner musikalischen Zusammenarbeit.Später allerdings befand Hardy diese frühen Jahre in künstlerischer Hinsicht als dermaßen schlecht, dass sie eine Wiederveröffentlichung der Chansons über Jahre hinweg zu verhindern suchte. 2001 erschienen dann doch 50 Lieder aus jener Zeit auf einer Kompilation....

mehr zu "Françoise Hardy" in der Wikipedia: Françoise Hardy

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Françoise Hardy wird in Paris geboren. Françoise Madeleine Hardy ist eine französische Yéyé- und Schlagersängerin, Texterin, Komponistin und Filmschauspielerin.

thumbnail
Françoise Hardy ist heute 73 Jahre alt. Françoise Hardy ist im Sternzeichen Steinbock geboren.

Musik

2012

Diskografie > Alben:
thumbnail
L’amour fou

2012

Diskografie > Album:
thumbnail
L'amour fou

2010

Diskografie > Alben:
thumbnail
La pluie sans parapluie

2006

Diskografie > Alben:
thumbnail
Parenthèses…

2006

Diskografie > Album:
thumbnail
Parenthèses...

Rundfunk, Film & Fernsehen

2000

thumbnail
Film: Tropfen auf heiße Steine ist eine französische Tragödie aus dem Jahr 2000. Regie führte François Ozon, in den Hauptrollen spielen Bernard Giraudeau und Malik Zidi. Vorlage für diesen Film war das 1964 geschriebene gleichnamige Theaterstück von Rainer Werner Fassbinder.

Stab:
Regie: François Ozon
Drehbuch: François Ozon
Musik: Georg Friedrich Händel, Gustav Mahler, Giuseppe Verdi, Tony Holiday, Françoise Hardy
Kamera: Jeanne Lapoirie
Schnitt: Laurence Bawedin Claudine Bouché

Besetzung: Bernard Giraudeau, Malik Zidi, Ludivine Sagnier, Anna Thomson
thumbnail
Serienstart: Cap des Pins ist die erste französische Serie im Format einer Daily Soap. Sie lief in 281 Episoden von 1998 bis 2000 auf France 2.

Genre: Seifenoper
Titellied: Françoise Hardy
Produktion: Simone Halberstadt Harari
Idee: Nicolas Cohen

Besetzung: Claude Jade, Paul Barge, Raphaël Baudoin, Mélanie Maudran, Dora Doll

1966

thumbnail
Film: Grand Prix von John Frankenheimer entstand 1966 und hat eine fiktive Formel-1-Saison mit einem daran angepassten Drama um die Fahrer und ihre Partnerinnen zum Thema.

Stab:
Regie: John Frankenheimer
Drehbuch: Robert Alan Aurthur
John FrankenheimerWilliam Hanley
Produktion: Edward Lewis für MGM
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Lionel Lindon
Schnitt: Henry Berman Stu Linder Frank Santillo Fredric Steinkamp

Besetzung: James Garner, Eva Marie Saint, Yves Montand, Toshirō Mifune, Brian Bedford, Jessica Walter, Antonio Sabato, Françoise Hardy, Adolfo Celi, Claude Dauphin, Enzo Fiermonte, Geneviève Page, Jack Watson

1966

1966

thumbnail
Film: Laß die Finger von der Puppe (Europa canta)

"Françoise Hardy" in den Nachrichten