Francesco Fortugno

Francesco Fortugno (* 15. September 1951 in Brancaleone; † 16. Oktober 2005 in Locri) war ein italienischer Chirurg, Rechtsmediziner und Politiker. Er war Vizepräsident des Regionalrats von Kalabrien.

Neben seiner beruflichen Laufbahn war Fortugno politisch tätig. Von 1986 bis 1994 war er Mitglied der Democrazia Cristiana, wechselte dann zum Partito Popolare Italiano, der 2002 in La Margherita einging. Von 1999 bis 2001 war er stellvertretender Bürgermeister von Locri. 2001 übernahm er im Regionalrat von Kalabrien den Sitz von Luigi Meduri, der bei den Parlamentswahlen in Italien 2001 in die italienische Abgeordnetenkammer gewählt wurde. Bei den folgenden Regionalwahlen 2005 wurde Fortugno in den Regionalrat gewählt, dessen Vizepräsident er vom 15. Mai 2005 bis zu seinem Tod am 16. Oktober 2005 war.

mehr zu "Francesco Fortugno" in der Wikipedia: Francesco Fortugno

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Francesco Fortugno stirbt in Locri. Francesco Fortugno war ein italienischer Chirurg, Rechtsmediziner und Politiker. Er war Vizepräsident des Regionalrats von Kalabrien.
Geboren:
thumbnail
Francesco Fortugno wird in Brancaleone geboren. Francesco Fortugno war ein italienischer Chirurg, Rechtsmediziner und Politiker. Er war Vizepräsident des Regionalrats von Kalabrien.

thumbnail
Francesco Fortugno starb im Alter von 54 Jahren. Francesco Fortugno wäre heute 66 Jahre alt. Francesco Fortugno war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Tagesgeschehen

thumbnail
Rom: Die Vorwahlen zum Spitzenkandidaten der Mitte-links-Opposition Italiens gewinnt Romano Prodi, der ehemalige Präsident der EU-Kommission. Damit wird Prodi, wie seit langem erwartet, als Chef des Parteienbündnisses „Unione“ den amtierenden Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi herausfordern. Erste Nachwahlbefragungen ergaben einen überraschend hohen Stimmenanteil von rund 75 Prozent. Die Parlamentswahl findet im Mai 2006 statt. Getrübt wird die Freude bei „Unione“ durch die mafia-artige Ermordung des Vizepräsidenten der Regionsregierung von Kalabrien, Francesco Fortugno, durch zwei maskierte Männer, als dieser am Sonntag das Wahllokal im süditalienischen Lucri verließ.

"Francesco Fortugno" in den Nachrichten