Francisco Franco

Francisco Franco [fɾanˈθisko ˈfɾaŋko], voller Name Francisco Paulino Hermenegildo Teódulo Franco y Bahamonde Salgado Pardo (* 4. Dezember 1892 in Ferrol, Galicien; † 20. November 1975 in Madrid), war ein spanischer Militär und von 1936[Anmerkung 1] bis 1975 Diktator des Königreiches Spanien.[Anmerkung 2]

Unter seiner Führung führten konservativ-monarchistische Militärs mit Unterstützung des faschistischen Königreiches Italien und des nationalsozialistischen Deutschen Reichs im Juli 1936 einen Staatsstreich gegen die im Februar 1936 demokratisch gewählte republikanische Regierung Spaniens durch. Zuvor hatte Franco als Militär bis 1931 unter der Monarchie und später in der Zweiten Spanischen Republik eine langjährige Karriere zurückgelegt und war am 3. Februar 1926 zum jüngsten General in der modernen Geschichte Europas ernannt worden. Seine Laufbahn begann 1904 und war durch die Niederschlagung mehrerer Aufstände geprägt. Als Legionär in Afrika war Franco 1926 maßgeblich für die Zerschlagung der aufständischen Rif-Republik verantwortlich, 1933 konnte er als Berater verschiedener Kriegsminister eine Anarchistische Revolution unterbinden und 1934 im Fürstentum Asturien einen Bergarbeiterstreik beenden, was ihm die Anerkennung rechter und monarchistischer Kreisen einbrachte und einen schnellen politischen Aufstieg als Führer der Nationalisten ermöglichte. Seine Erfolge in Afrika in den 1920er Jahren verschafften ihm in Spanien zumindest bis 1934 enorme Popularität. 1935 wurde er zum Generalstabschef des Heeres ernannt.

mehr zu "Francisco Franco" in der Wikipedia: Francisco Franco

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Francisco Franco stirbt in Madrid. Francisco Franco , voller Name Francisco Paulino Hermenegildo Teódulo Franco y Bahamonde Salgado Pardo, war ein spanischer General und Diktator.
thumbnail
Geboren: Francisco Franco wird in Ferrol, Galicien geboren. Francisco Franco , voller Name Francisco Paulino Hermenegildo Teódulo Franco y Bahamonde Salgado Pardo, war ein spanischer General und Diktator. In der Zeit von 1939 bis zu seinem Tod war Franco Staatschef von Spanien. Unter seiner Führung führten konservative Militärs im Juli 1936 einen Staatsstreich gegen die im Februar 1936 demokratisch gewählte republikanische Regierung Spaniens durch. Er regierte das Land nach dem Sieg der Aufständischen im Spanischen Bürgerkrieg 1939 bis zu seinem Tod diktatorisch. Sein Herrschaftssystem wird ebenso wie die zugrundeliegende Ideologie als Franquismus bezeichnet. Franco wurde in Spanien als El Caudillo („Der Führer“) bezeichnet. Im Jahre 1946 führte er in Spanien die Monarchie wieder ein, ohne allerdings einen König zu ernennen. Franco blieb Regent des Königreichs Spanien bis 1975.

thumbnail
Francisco Franco starb im Alter von 83 Jahren. Francisco Franco war im Sternzeichen Schütze geboren.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
In Spanien tritt ein Gesetz in Kraft, das nach dem Tod Francisco Francos die Wiedereinführung der Monarchie vorsieht.
thumbnail
Spanischer Bürgerkrieg: Der Vatikan erkennt die Regierung Francisco Francos in Spanien als rechtmäßig an.

1937

thumbnail
Spanischer Bürgerkrieg: 23. März: Die Schlacht von Guadalajara endet mit einem Sieg der republikanischen Truppen. Damit wird die Umschließung Madrids durch die nationalistischen Truppen verhindert. General Francisco Franco ändert daraufhin seine Strategie und verlegt den Krieg in den Norden.
thumbnail
Spanischer Bürgerkrieg: In der Schlacht von Badajoz gelingt den Truppen Francisco Francos einer der ersten größeren Siege im Spanischen Bürgerkrieg.
thumbnail
Spanischer Bürgerkrieg: Mit einem Militärputsch der nationalen Rechten unter General Francisco Franco in Spanisch-Marokko beginnt der bis 1939 dauernde Spanische Bürgerkrieg.

Europa

thumbnail
Die Vereinten Nationen beenden die diplomatische Isolierung des Franco-Regimes in Spanien

1939

Europa vor dem Krieg:
thumbnail
28. März: Truppen des Generals Franco erobern Madrid.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1990

thumbnail
Film: Das Erotikdrama Lulu -Die Geschichte einer Frau von 1990 ist ein typisches Werk des katalanischen Filmregisseurs Bigas Luna. Das Filmdrama entstand nach dem Roman (1989) von Almudena Grandes, der in Spanien in großer Stückzahl verkauft wurde. Das Buch befriedigte den erotischen Nachholbedarf der Spanier nach dem Ende der frankisitischen Zensur, als im Land eine große Menge erotischer Literatur erschien.

Stab:
Regie: Bigas Luna
Drehbuch: Bigas Luna, Almudena Grandes
Produktion: Andrés Vicente Gómez
Musik: Carlos Segarra
Kamera: Fernando Arribas
Schnitt: Pablo González del Amo

Besetzung: Francesca Neri, Óscar Ladoire, Javier Bardem

1975

thumbnail
Film: Züchte Raben… (Originaltitel: Cría Cuervos) ist ein 1975 entstandener Spielfilm von Carlos Saura. Er handelt von einem kleinen Mädchen, das glaubt mit einem harmlosen Pulver Macht über Leben und Tod zu erlangen. Das Abbild der zerfallenden Bürgersfamilie wurde auch vielfach als Spiegel der spanischen Gesellschaft interpretiert, deren autoritäre Herrschaft Francos in ihrer Auflösung begriffen war.

Stab:
Regie: Carlos Saura
Drehbuch: Carlos Saura
Produktion: Elías Querejeta
Musik: Federico Mompou José Luis Perales
Kamera: Teodoro Escamilla
Schnitt: Pablo G. del Amo

Besetzung: Geraldine Chaplin, Ana Torrent, Mónica Randall, Florinda Chico, Héctor Alterio, Germán Cobos, Mirta Miller, Conchita Pérez, Maite Sanchez Almendros, Josefina Diaz

1955

thumbnail
Film: Der Tod eines Radfahrers (Originaltitel Muerte de un ciclista) ist ein in Schwarzweiß gedrehtes spanisches Filmdrama von Juan Antonio Bardem aus dem Jahr 1955. Der Film zählt zu den frühen Vertretern des jungen, francokritischen spanischen Kinos und wurde als einer der ersten seines Landes in Cannes ausgezeichnet.

Stab:
Regie: Juan Antonio Bardem
Drehbuch: Juan Antonio BardemLuis Fernando de Igoa
Produktion: Manuel J. Goyanes
Musik: Isidro B. Maiztegui
Kamera: Alfredo Fraile
Schnitt: Margarita de Ochoa

Besetzung: Lucia Bosé, Alberto Closas, Otello Toso, Bruna Corra, Carlos Casaravilla

Tagesgeschehen

thumbnail
Madrid/Spanien: Das spanische Parlament verabschiedet ein Gesetz zur offiziellen Verurteilung des Franco-Regimes und zur Anerkennung der Rechte von Menschen, die während des Bürgerkriegs und der anschließenden Diktatur aus politischen, ideologischen oder religiösen Gründen verfolgt wurden
thumbnail
Madrid/Spanien. Die Wahlbeteiligung zur Wahl der neuen EU-Verfassung war mit 42 Prozent die niedrigste in Spanien seit der Wiederherstellung der Demokratie nach dem Tode Francos1975. Das Ergebnis des Referendums ist nicht bindend, die endgültige Entscheidung liegt beim spanischen Parlament. Was passiert, wenn die Ratifizierung in einem der 25 EU-Staaten abgelehnt wird, ist nicht eindeutig geregelt.
thumbnail
El Escorial/Spanien: Zwischen den Gräbern von Francisco Franco und José Antonio Primo de Rivera am Valle de los Caídos explodiert eine Bombe der Grupos de Resistencia Antifascista Primero de Octubre (GRAPO) und richtet Sachschaden an.

"Francisco Franco" in den Nachrichten