Frankfurter Nationalversammlung

Die Frankfurter Nationalversammlung (zeitgenössisch auch constituierende Reichsversammlung, deutsches Nationalparlament, Reichsparlament, auch bereits Reichstag) war von Mai 1848 bis Mai 1849 das verfassungsgebende Gremium der Deutschen Revolution sowie das vorläufige Parlament des entstehenden Deutschen Reiches. Die Nationalversammlung tagte in der Paulskirche in Frankfurt, daher steht häufig der Name Paulskirche für die Nationalversammlung. Als Parlament beschloss die Nationalversammlung auch die Reichsgesetze. Am 28. Juni 1848 richtete die Nationalversammlung mit dem Zentralgewaltgesetz die Provisorische Zentralgewalt ein, also eine vorläufige deutsche Regierung.

Der Bundestag des Deutschen Bundes hatte Ende März bzw. Anfang April 1848 ein Bundeswahlgesetz beschlossen, damit das deutsche Volk eine Nationalversammlung wählen konnte. Organisiert wurde die Wahl von den deutschen Einzelstaaten. Die Nationalversammlung sollte eine Verfassung für einen deutschen Bundesstaat entwerfen, die mit den Einzelstaaten zu vereinbaren war. Aus eigenem Machtbewusstsein setzte sie allerdings auch sich und eine Zentralgewalt an die Stelle der Organe des Deutschen Bundes.

mehr zu "Frankfurter Nationalversammlung" in der Wikipedia: Frankfurter Nationalversammlung

Geboren & Gestorben

1851

Gestorben:
thumbnail
27. März: Hans von Raumer, deutscher Politiker, Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung (* 1820)
Geboren:
thumbnail
Hans von Raumer, deutscher Politiker, Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung (+ 1851)
Geboren:
thumbnail
Heinrich Laube, deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Theaterleiter und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung (+ 1884)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

thumbnail
Werk: Die Wahlen zur Frankfurter Nationalversammlung im Frühjahr 1848. Die Wahlvorgänge in den Staaten des Deutschen Bundes im Spiegel zeitgenössischer Quellen. Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin (Karl Obermann)

1973

thumbnail
Werk > Arbeiten von Claus und Ursula Homfeld: 5-DM-Gedenkmünze Frankfurter Nationalversammlung 1848 in der Paulskirche, Entwurf der Gedenkmünze, die anlässlich der 125.? Wiederkehr der Frankfurter Nationalversammlung im Dezember herausgegeben wurde. (Claus Homfeld)

1849

thumbnail
Arbeitsweise und innere Organisation > Ausschüsse: Fünfzehnerausschuß, seit 8. Juni

1849

thumbnail
Arbeitsweise und innere Organisation > Gesamtvorstand: Eduard Simson, 18. Dezember 1848 bis 11. Mai

1849

thumbnail
Arbeitsweise und innere Organisation > Gesamtvorstand: Theodor Reh, 12. Mai bis 30. Mai

Persönlichkeiten > Persönlichkeiten, die im Ort gewirkt haben

1848

thumbnail
Hans von Raumer (1820–1851), Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung (Dinkelsbühl)

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Stadt

1848

thumbnail
Friedrich B. W. von Hermann (1795–1868), Nationalökonom, Begründer der Statistik, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung (Dinkelsbühl)

Familie

1848

thumbnail
Sein Enkel Heinrich von Quintus Icilius war Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung (Karl Theophil Guichard)

Bekannte Mitglieder

1848

thumbnail
Carl Fuchs; Breslauer Burschenschaft Arminia; Jurist und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung von (Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks)

1848

thumbnail
Heinrich Laube; Breslauer Burschenschaft Arminia; Schriftsteller, Dramatiker und Theaterleiter und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung von (Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks)

1848

thumbnail
Joseph Kutzen; Breslauer Burschenschaft Arminia; Historiker, Geograph, Philologe, Pädagoge, Politiker und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung von (Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Frankfurter Nationalversammlung verkündet die erste demokratisch beschlossene Verfassung für ganz Deutschland, die nie umgesetzte Paulskirchenverfassung. Am gleichen Tag wählt sie Friedrich Wilhelm IV. von Preußen zum „Kaiser der Deutschen“, der jedoch wenig später diese ihm durch die Kaiserdeputation angetragene Würde als „Krone aus der Gosse“ ablehnt. (28. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Frankfurter Nationalversammlung beschließt während der Deutschen Revolution die Paulskirchenverfassung, die erste demokratische Verfassung Deutschlands. Sie tritt mit ihrer Verkündung am nächsten Tag in Kraft, kann jedoch nie durchgesetzt werden. (27. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Revolution von /1849 im Kaisertum Österreich: Robert Blum, linksliberaler Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung, wird nach der Niederschlagung des Oktoberaufstands von Wien im Rahmen der Märzrevolution unter Missachtung seiner Abgeordnetenimmunität von einem Hinrichtungskommando erschossen. (9. November)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Heidelberger Versammlung beschließt während der Märzrevolution auf Vorschlag von Carl Theodor Welcker die Einsetzung eines Siebenerausschusses und lädt zum Vorparlament, eine wichtige Vorentscheidung für das Entstehen der Frankfurter Nationalversammlung. (5. März)

Europa

thumbnail
Märzrevolution: letzte Sitzung der deutschen Nationalversammlung in Frankfurt am Main, anschließend Umzug als Rumpfparlament nach Stuttgart

1849

thumbnail
28. März: Friedrich Wilhelm IV. von Preußen wird von der Frankfurter Nationalversammlung zum Deutschen Kaiser gewählt
thumbnail
Die Ereignisse in Europa: Die Frankfurter Nationalversammlung verabschiedet das Gesetz betreffend einer deutschen Kriegs- und Handelsflagge, das erstmals die Farben Schwarz-Rot-Gold als nationales Symbol vorschreibt.
thumbnail
Die Ereignisse in Europa: Die Frankfurter Nationalversammlung erklärt den Bundestag (Deutscher Bund) für aufgelöst.
thumbnail
Die Ereignisse in Europa: Die deutsche Nationalversammlung beschließt im Krieg gegen Dänemark die Aufstellung einer Reichsflotte als erste gesamtdeutsche Marine

Ereignisse

thumbnail
Das nach Stuttgart ausgewichene Rumpfparlament der Frankfurter Nationalversammlung wird durch militärische Gewalt aufgelöst. Nichtwürttembergische Abgeordnete werden des Landes verwiesen.

"Frankfurter Nationalversammlung" in den Nachrichten