Franquismus

Als Franquismus (span.franquismo [fɾaŋˈkismo], dt. auch Franco-Regime und Franco-Diktatur, andere Schreibweise: Frankismus) werden das System und die ideologische Untermauerung der Diktatur Francisco Francos in Spanien von 1936/39 bis zu den ersten freien Wahlen 1977 bezeichnet.

Die Herrschaftsform bzw. das System des Franquismus gilt als ausgesprochen personalistisch, das heißt, dass die Person des Diktators selbst dafür prägender war als eine bestimmte Ideologie. Der als wenig charismatisch geltende Franco verstand es, sich seine fast unumschränkte Macht bis zu seinem Tod im Jahr 1975 zu erhalten. In Spanien gab es während seines Regimes keine kodifizierte Verfassung, sondern nur eine geringe Anzahl von ihm erlassener Grundgesetze mit Verfassungsrang. Franco hielt unter anderem dadurch die Zügel in der Hand, dass er alle wichtigen politischen Ämter bis hin zur Provinzebene auf der Basis persönlicher Vertrauensverhältnisse besetzte. Zudem hielt er diejenigen Institutionen, denen er Machtbefugnisse übertragen hatte oder die er nicht ignorieren konnte – unter anderem die Staatspartei Movimiento Nacional, die katholische Kirche und das Militär – dadurch unter Kontrolle, dass er sie fortwährend gegeneinander ausspielte.

mehr zu "Franquismus" in der Wikipedia: Franquismus

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Eva Forest stirbt in Hondarribia, Baskenland. Eva Forest, eigentlich Genoveva Forest, war eine spanische Ärztin, Schriftstellerin, Verlegerin und international bekannte Widerstandskämpferin gegen die Franco-Diktatur.
thumbnail
Gestorben: Eduardo Haro Tecglen stirbt in Madrid. Eduardo Haro Tecglen war ein spanischer Schriftsteller, Journalist, Kolumnist und Anti-Franquist.
thumbnail
Gestorben: Carmen Laforet stirbt in Majadahonda, Gemeinschaft Madrid, Spanien. Carmen Laforet Díaz war eine spanische Schriftstellerin, die ihre meisten Arbeiten während des Franquismus schrieb. Trotz der Schwierigkeiten, mit denen sie konfrontiert wurde, ragte sie durch ihre Rolle als Frau in der Literatur heraus. Eines ihrer bekanntesten Werke ist Nada (Nichts).
thumbnail
Gestorben: Juan de Borbón y Battenberg stirbt in Pamplona. Juan Carlos Teresa Silvestre Alfonso de Borbón y Battenberg, in Spanien meist als Don Juan de Borbón bezeichnet, Infant von Spanien, Graf von Barcelona war der dritte Sohn und das fünfte Kind des spanischen Königs Alfons XIII. und der Victoria Eugénie von Battenberg und der Vater von König Juan Carlos I. Er war seit 1941 Oberhaupt des spanischen Königshauses und Thronprätendent. Er war nie König von Spanien, da er und seine Familie nach der Zweiten Republik und dem spanischen Bürgerkrieg auch während des Franquismus im Exil lebten und die Monarchie in Spanien erst nach dem Tod Francisco Francos unter Juan de Borbóns Sohn Juan Carlos I. wieder eingerichtet wurde.
thumbnail
Gestorben: Juan Benet stirbt in Madrid. Juan Benet Goitia war ein spanischer Schriftsteller und Ingenieur, der zur Generation der in den 1950er Jahren zum Durchbruch kommenden Vertreter des sozialen Realismus gehörte, in ihr jedoch ein Außenseiter war. Obwohl ihn mit den Realisten wie Rafael Sánchez Ferlosio, Carmen Martín Gaite, Ignacio Aldecoa oder die Brüder Goytisolo, Juan und Luis, die Auseinandersetzung mit der unmittelbaren Geschichte Spaniens – Bürgerkrieg, Franco-Diktatur – verband, waren sowohl sein Stil und sein Literaturverständnis als auch seine Vorbilder (Faulkner, Conrad, Proust, Beckett, Kafka) grundverschieden. Er war darüber hinaus ein Spätling, während seine Generationsgenossen um 1955 zu publizieren anfingen, kam sein erster Roman Volverás a Región 1968 heraus. Mit ihm initiierte Benet die Erneuerung der spanischen Literatur der ausgehenden Diktatur und der aufkommenden Demokratie.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Die Gründung der Einheitspartei Falange Española Tradicionalista y de las JONS in Spanien markiert die Geburtsstunde des Franquismus in Spanien.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1962

Preisträger > Ingenieurwissenschaften (Engineering):
thumbnail
Theodore von Kármán (National Medal of Science)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Im franquistischen Spanien wird das letzte Mal eine Hinrichtung durchgeführt. Der Anarchist Salvador Puig Antich und der deutsche Flüchtling Georg Michael Welzel werden wegen des Mordes an einem Guardia Civil-Beamten mit der Garrotte getötet. (2. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Francisco Franco erobert mit Hilfe der „fünften Kolonne“ die spanische Hauptstadt Madrid und beendet damit den spanischen Bürgerkrieg. Spanien ist endgültig unter der Kontrolle des franquistischen Regimes. (28. März)
thumbnail
Spanischer Bürgerkrieg: Der Anführer der faschistischen Partei Falange, José Antonio Primo de Rivera, wird von den Republikanern hingerichtet. Sein Nachfolger wird Francisco Franco. Von Anhängern des Franquismus wird dieser Tag bis heute als 20-N begangen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Bibliografie > Alatriste-Reihe:
thumbnail
Corsarios de levante. (Arturo Pérez-Reverte)

"Franquismus" in den Nachrichten