Französische Fußballnationalmannschaft

Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus (nach den traditionell blauen Trikots) oder in deutschsprachigen Medien Équipe Tricolore (nach der Flagge Frankreichs) genannt, ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften im Fußball. Aufgrund ihrer personellen Zusammensetzung entwickelte sich ab 1998 zudem in wortspielerischer Anlehnung an die Farben der Landesflagge (bleu-blanc-rouge) der Neologismus„black-blanc-beur“ („Schwarze, Weiße, Maghrebiner“).

Frankreich gewann bisher einen Welt- (1998) und zwei Europameistertitel (1984, 2000) sowie zweimal den Konföderationen-Pokal (2001, 2003). Die Nationalmannschaft ist neben der brasilianischen Seleção die einzige, die für alle bisherigen Weltmeisterschaften eine Meldung abgegeben hat. Allerdings scheiterten die Bleus im Unterschied zu Brasilien bereits mehrmals in den WM-Qualifikationsturnieren oder verzichteten auf die Endrundenteilnahme (so 1950). Frankreich richtete auch selbst früh Endrunden von Kontinentalturnieren aus, nämlich 1938 die dritte Welt- und 1960 die erste Europameisterschaft.

mehr zu "Französische Fußballnationalmannschaft" in der Wikipedia: Französische Fußballnationalmannschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Georges Boulogne stirbt. Georges Boulogne war ein französischer Fußballtrainer und -funktionär, der von März 1969 bis Mai 1973 leitend für die französische A-Nationalelf verantwortlich war.
thumbnail
Gestorben: Antoine Cuissard stirbt. Antoine Cuissard war ein französischer Fußballspieler und -trainer. Er ist einer von nur zwei Spielern seit Einführung des professionellen Fußballs in Frankreich, die auch dann in die A-Nationalmannschaft berufen wurden, als sie bei einem Amateurklub spielten.
thumbnail
Gestorben: Ștefan Kovács stirbt in Cluj-Napoca. Ștefan „Piști“ Kovács, ungarisch István Kovács, auch bekannt als Ștefan Covaci, war ein rumänischer Fußballspieler und -trainer ungarischer Abstammung. Um Verwechslungen mit Nachnamensvettern zu vermeiden, wurde er in der rumänischen Sportpresse manchmal als Kovacs IV geführt. Er war in den 1970er Jahren erfolgreicher Trainer bei Ajax Amsterdam und betreute die Nationalmannschaften von Frankreich und Rumänien.
thumbnail
Gestorben: Henri Guérin stirbt in Saint-Coulomb, Département Ille-et-Vilaine. Henri Guérin war ein französischer Fußballspieler und -trainer; von 1962 bis 1966 trainierte er Frankreichs Nationalmannschaft.
thumbnail
Gestorben: Louis Dugauguez stirbt in Sedan. Louis Dugauguez war ein französischer Fußballtrainer, der von 1967 bis 1968 auch für die französische A-Nationalelf verantwortlich war.

Politik & Weltgeschehen

1876

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
In Bulgarien beginnt der Aprilaufstand – nach dem damals gültigen Julianischen Kalender ist es der 20. April – gegen die osmanische Herrschaft. (2. Mai)

WM-Teilnehmer

1930

thumbnail
Belgien, Frankreich, Jugoslawien, Rumänien (UEFA)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1959

Hörspiele (Regie) > Reihe: Spionage:
thumbnail
2. Teil: Einsatzort Planquadrat X – Autor: Karl Heinz Zeitler (S. O. Wagner)

Teilnehmer

1998

thumbnail
Frankreich – Sieger der UEFA EURO 2000 und Weltmeister (FIFA-Konföderationen-Pokal 2001)

Bekannte ehemalige Spieler

2000

thumbnail
Robert Pirès, französischer Nationalspieler, Weltmeister 1998 und Europameister (FC Metz)

1958

thumbnail
François Remetter, französischer Nationaltorhüter bei den Weltmeisterschaften 1954 und (FC Metz)

Musik

2001

Diskografie > Album:
thumbnail
Awaking the Gods, Live in Mexico (Live-Album) (Haggard (Band))

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2001

Preiskategorien > Mannschaft des Jahres:
thumbnail
Französische Fußballnationalmannschaft (Laureus World Sports Awards)

1984

Preisträger > Mannschaft des Jahres:
thumbnail
– Frankreich? Französische Nationalmannschaft (45? %) (World Soccer)

1984

Preisträger > Trainer des Jahres:
thumbnail
– Franzose? Michel Hidalgo, Französische Nationalmannschaft (30? %) (World Soccer)

Sonstige Ereignisse

2007

thumbnail
Spiele der französischen Fußballnationalmannschaft 1905–1997 (Prinzenparkstadion)

Tagesgeschehen

thumbnail
Deutschland: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gewinnt Italien 6:4 n. E. gegen Frankreich und ist somit Weltmeister.
thumbnail
Lissabon/Portugal. Die vom ehemaligen deutschen Bundesliga-Trainer Otto Rehhagel betreute griechische Fußballnationalmannschaft steht als zweiter EM-Halbfinalist fest. Die Griechen bezwangen die Franzosen mit 1:0, die im Jahr 2000 Europameister wurden und auch in diesem Jahr wieder als einer der Top-Favoriten für diesen Titel gehandelt wurden.
thumbnail
Coimbra/Portugal. Bei der EURO 2004 besiegt Titelverteidiger Frankreich die Schweiz mit 3:1 und zieht damit zusammen mit England, das Kroatien 4:2 besiegt, in das Viertelfinale ein.
thumbnail
Coimbra/Portugal. Bei der Fußball-Europameisterschaft 2004 schlägt am zweiten Vorrundenspieltag der Gruppe B England die Schweiz mit 3:0. Im zweiten Spiel des Tages trennen sich Kroatien und Europameister Frankreich mit 2:2.
thumbnail
Lissabon/Portugal. Frankreich gewinnt bei der EM gegen England durch Tore von Zinédine Zidane in der 91. und 93. Minute mit 2:1. Zuvor schoss Frank Lampard die Engländer in Führung. David Beckham vergab kurz darauf einen Elfmeter.

Sport

2014

thumbnail
Teilnahme Mexikos an der Fußball-Weltmeisterschaft: Die häufigste Vorrundenpaarung war Mexiko gegen Frankreich (zuerst 1930, zuletzt 2010) und Brasilien sowie Brasilien gegen Schottland und Argentinien gegen Nigeria (je 4x) (Mexikanische Fußballnationalmannschaft)

1988

thumbnail
Trainer: Folgende Trainer nahmen bereits als Spieler an einer EM-Endrunde teil: Slaven Bili? (Kroatien? Kroatien) 1996, Laurent Blanc (Frankreich? Frankreich) 1992, 1996 und 2000, Vicente del Bosque (Spanien? Spanien) 1980, Paulo Bento (Portugal? Portugal) 2000 und Morten Olsen (Danemark? Dänemark) 1984 und (Fußball-Europameisterschaft 2012/Statistik)

1962

thumbnail
Teilnahme Mexikos an der Fußball-Weltmeisterschaft: Die häufigste Vorrundenpaarung war Mexiko gegen Frankreich (zuerst 1930, zuletzt 2010) und Brasilien sowie Brasilien gegen Schottland und Argentinien gegen Nigeria (je 4x) (Mexikanische Fußballnationalmannschaft)

1954

thumbnail
Teilnahme Mexikos an der Fußball-Weltmeisterschaft: Die häufigste Vorrundenpaarung war Mexiko gegen Frankreich (zuerst 1930, zuletzt 2010) und Brasilien sowie Brasilien gegen Schottland und Argentinien gegen Nigeria (je 4x) (Mexikanische Fußballnationalmannschaft)
thumbnail
Ereignisse > Sport: Im Pariser Prinzenparkstadion wird der Watersnoodwedstrijd ausgetragen, ein Benefiz-Fußballspiel zwischen Frankreich und einer Auswahl aus Profifußballspielern der Niederlande, dessen Erlös für die Opfer und Hinterbliebenen der Flutkatastrophe vom 1. Februar in den Niederlanden bestimmt ist. Die Partie gilt heute als ausschlaggebender Schritt hin zur Einführung des Profifußballs in den Niederlanden. (12. März)

"Französische Fußballnationalmannschaft" in den Nachrichten