Franz Böhm

Franz Böhm (* 16. Februar 1895 in Konstanz; † 26. September 1977 in Rockenberg) war ein deutscher Politiker (CDU), Jurist und Ökonom. Er war ein wichtiger Vertreter der Sozialen Marktwirtschaft und des Ordoliberalismus.

mehr zu "Franz Böhm" in der Wikipedia: Franz Böhm

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1975

Ehrung:
thumbnail
wurde er mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

1970

Ehrung:
thumbnail
erhielt er die Alexander-Rüstow-Plakette.

1960

Ehrung:
thumbnail
wurde ihm die Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Franz Böhm stirbt in Rockenberg. Franz Böhm war ein deutscher Politiker (CDU), Jurist und Ökonom. Er war ein wichtiger Vertreter der Sozialen Marktwirtschaft und des Ordoliberalismus.
Geboren:
thumbnail
Franz Böhm wird in Konstanz geboren. Franz Böhm war ein deutscher Politiker (CDU), Jurist und Ökonom. Er war ein wichtiger Vertreter der Sozialen Marktwirtschaft und des Ordoliberalismus.

thumbnail
Franz Böhm starb im Alter von 82 Jahren. Franz Böhm war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1966

thumbnail
Werk: Privatrechtsgesellschaft und Marktwirtschaft. In: ORDO. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft. Bd. 17 , S.? 75–151. Rezension: Nicht nur für Studenten? … In: Die Zeit. Nr. 39/.

1960

thumbnail
Werk: Reden und Schriften. Über die Ordnung einer freien Gesellschaft und über die Wiedergutmachung. Hrsg. v. Ernst-Joachim Mestmäcker. Karlsruhe

1950

thumbnail
Werk: Wirtschaftsordnung und Staatsverfassung. Tübingen

1937

thumbnail
Werk: Die Ordnung der Wirtschaft als geschichtliche Aufgabe und rechtsschöpferische Leistung. In: Ordnung der Wirtschaft. Bd. 1

1933

thumbnail
Werk: Wettbewerb und Monopolkampf. Eine Untersuchung zur Frage des wirtschaftlichen Kampfrechts und zur Frage der rechtlichen Struktur der geltenden Wirtschaftsordnung. Berlin

"Franz Böhm" in den Nachrichten