Frauen-Weltspiele

Die Frauen-Weltspiele waren internationale Wettkämpfe für Frauen, die vor der generellen Zulassung von Frauen zu den Olympischen Spielen durchgeführt wurden. Bis dahin durften Frauen nur wenige Sportarten olympisch betreiben: 1900 Golf und Tennis, 1904 Bogenschießen, 1908 Tennis, Bogenschießen und Eislauf, 1912 kam Schwimmen dazu. Veranstaltet wurden die Frauen-Weltspiele von der Internationalen Frauen-Sport-Föderation FSFI (Fédération Sportive Féminine Internationale, gegründet am 31. Oktober 1921).

mehr zu "Frauen-Weltspiele" in der Wikipedia: Frauen-Weltspiele

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Lisa Gelius stirbt in Kreuth. Lisa Gelius war eine deutsche Leichtathletin, die in den 1930er Jahren im 60-Meter-Lauf, 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf und im Speerwurf erfolgreich war. Ihre größten Erfolge waren jeweils ein Sieg bei den Frauen-Weltspielen 1930 und 1934 sowie bei den Europameisterschaften 1938.
thumbnail
Geboren: Lisa Gelius wird in München geboren. Lisa Gelius war eine deutsche Leichtathletin, die in den 1930er Jahren im 60-Meter-Lauf, 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf und im Speerwurf erfolgreich war. Ihre größten Erfolge waren jeweils ein Sieg bei den Frauen-Weltspielen 1930 und 1934 sowie bei den Europameisterschaften 1938.
thumbnail
Geboren: Lisl Richter-Perkaus wird geboren. Lisl Richter-Perkaus, geb. Perkaus, war eine österreichische Leichtathletin, die in den 1920er und 1930er Jahren zu den herausragendsten Sportlerinnen ihres Landes gehörte. Sie stellte mehrere Weltrekorde und Weltbestleistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen auf, nahm an den Olympischen Spielen 1928 teil und gewann eine Bronzemedaille bei den Frauen-Weltspielen 1930.

Ereignisse

thumbnail
In London werden die vierten Frauen-Weltspiele eröffnet. Es ist auf Druck des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) die letzte Veranstaltung dieser Art.

"Frauen-Weltspiele" in den Nachrichten