Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Erich Schneider (Kirchenmusiker) stirbt in Dresden. Erich Schneider war ein deutscher Kirchenmusiker, Dirigent und Chorleiter. Bekannt wurde er als letzter Domkantor der Dresdner Frauenkirche vor deren Zerstörung 1945.
thumbnail
Geboren: Matthias Grünert (Musiker) wird in Nürnberg geboren. Matthias Grünert ist erster Kantor der Dresdner Frauenkirche.
thumbnail
Geboren: Björn Casapietra wird in Genua, Italien geboren. Björn Herbert Fritz Roberto Kegel Casapietra ist ein deutscher Tenor, Moderator und Schauspieler. Er singt sowohl klassische, insbesondere italienische Opernarien als auch Balladen, die größtenteils eigens für ihn komponiert wurden, sowie irische, spanische und italienische Volksmusik. Als Tenor wurde er 1999 einem größeren Publikum durch die Rolle des Raoul in der Hamburger Inszenierung des Musicals Das Phantom der Oper bekannt sowie durch umfangreiche Konzerttätigkeit an der Philharmonie Berlin, der Frauenkirche zu Dresden, im Konzerthaus Berlin und durch Gastspiele in Mailand und Monza. Er debütierte als Alfredo in Verdis Oper La Traviata.
thumbnail
Gestorben: Hanns Ander-Donath stirbt in Ronneburg. Hanns Ander-Donath war der letzte Organist der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Frauenkirche in Dresden.
thumbnail
Geboren: Eberhard Burger wird in Berlin geboren. Eberhard Burger, OBE ist ein deutscher Bauingenieur und seit 1986 Domherr im Domkapitel am Dom St. Marien zu Wurzen. Von 1996 bis 2005 war er Baudirektor für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche und von 2001 bis 2007 Sprecher der Geschäftsführung der Stiftung Frauenkirche Dresden.

Religion

thumbnail
Neben dem gotischen Vorgängerbau erfolgt die Grundsteinlegung der neuen Frauenkirche in Dresden. Ratszimmermann George Bähr erhält den Auftrag für die Errichtung des barocken Neubaus.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1857

Werk > Fotografien:
thumbnail
Frauenkirche in Dresden, um 1857 (Hermann Krone)

1738

Werk:
thumbnail
Gutachten zum Kuppelbau der Frauenkirche, Dresden (David Schatz)

Weitere Familienmitglieder

1862

thumbnail
Carl (auch: Karl) Gottfried Ziller (1790–1860), sächsischer Theologe und Magister aus Dresden, Sohn des Kantors und Schulmeisters Johann Gottfried Z. in Kaditz und Bruder von Christian Heinrich Ziller in Potsdam, ab 1825 „Diakonus und Katechet“ an der Dresdner Frauenkirche, ab 1838 Archidiakon an der Kreuzkirche, Autor von Dr. Seltenreich’s Leben und Wirken, 1837, Der 23. April 1539, oder die Reformation in der Stadt Dresden. Ein Beitrag zur besonderen Geschichte der evangelischen Kirche Sachsens. Arnold, Wagner und Grimmer, Dresden 1839 sowie Beicht- und Communionbuch für Evangelische Christen vor, bei und nach dem Genusse des heiligen Abendmahls, 5. Auflage, Albrecht, Dresden (Ziller (Baumeisterfamilie))

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1985

thumbnail
Gründung: Das Hotel Bellevue („schöne Aussicht“) ist ein Hotel der Westin Hotels & Resorts-Kette in Dresden. Es liegt in der Inneren Neustadt und firmiert seit 2000 als Hotel The Westin Bellevue Dresden. Sein Standort am Neustädter Elbufer gegenüber der Dresdner Altstadt wurde durch den Canaletto-Blick bekannt. Die nach dem Maler Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, benannte Aussicht zeigt das Dresdenpanorama mit dem Blick auf Brühlsche Terrasse, Frauenkirche, Kunstakademie mit Katholischer Hofkirche und Semperoper. Das barocke Mittelgebäude des Hotels wurde von den Baumeistern George Bähr und Matthäus Daniel Pöppelmann gestaltet.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1997

Preisträger:
thumbnail
Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus der Frauenkirche Dresden e.V. (Deutscher Nationalpreis)

Tagesgeschehen

thumbnail
Dresden/Deutschland. Die sieben neuen Glocken der evangelisch-lutherischenFrauenkirche in Dresden werden im Rahmen eines Gottesdienstes geweiht. Für rund 130 Mio. € wird dieses Bauwerk seit 1996 neu aufgebaut; dabei wird z.T. altes Steinmaterial wiederverwendet.

Kunst & Kultur

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
Mehr als 60 Jahre nach ihrer Zerstörung wird die wiederaufgebaute Dresdner Frauenkirche ihrer religiösen Bestimmung als Gotteshaus übergeben.

Geschichte > Der Wiederaufbau der Frauenkirche > Wiederaufbau von 1996 bis 2005

2011

thumbnail
Neugestaltung des Platzes vor der Kirche

2003

thumbnail
Mit Baugerüst am 17. Mai

2000

thumbnail
Mit Baugerüst im Jahr

1999

thumbnail
Mit Baugerüst im Jahr

"Frauenkirche (Dresden)" in den Nachrichten