Fred Astaire

Fred Astaire (* 10. Mai 1899 in Omaha, Nebraska; † 22. Juni 1987 in Los Angeles, Kalifornien; eigentlich Frederick Austerlitz) war ein amerikanischer Tänzer, Choreograf, Sänger und Schauspieler. Seine Karriere in Film, Fernsehen und Theater umspannte insgesamt 76 Jahre. Gemeinsam mit Ginger Rogers bildete er in zehn Tanzfilmen ein weltbekanntes Leinwandpaar. Er gilt als prägende Gestalt in der Entwicklung des Tanz- und Musicalfilmes. Besonders berühmt wurde er auch für seine Stepptanznummern. Fred Astaire wurde vom American Film Institute auf Rang 5 der Liste der 25 größten männlichen Filmlegenden gewählt.

mehr zu "Fred Astaire" in der Wikipedia: Fred Astaire

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Fred Astaire stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Fred Astaire war ein US-amerikanischer Tänzer, Choreograf, Sänger und Schauspieler. Seine Karriere in Film, Fernsehen und Theater umspannte insgesamt 76 Jahre. Gemeinsam mit Ginger Rogers bildete er in zehn Tanzfilmen ein weltbekanntes Leinwandpaar. Er gilt als prägende Gestalt in der Entwicklung des Tanz- und Musicalfilmes. Besonders berühmt wurde er auch für seine Stepptanznummern. Fred Astaire wurde vom American Film Institute auf Rang 5 der Liste der 25 größten männlichen Filmlegenden gewählt.
thumbnail
Geboren: Fred Astaire wird in Omaha, Nebraska geboren. Fred Astaire war ein US-amerikanischer Tänzer, Choreograf, Sänger und Schauspieler. Seine Karriere in Film, Fernsehen und Theater umspannte insgesamt 76 Jahre. Gemeinsam mit Ginger Rogers bildete er in zehn Tanzfilmen ein weltbekanntes Leinwandpaar. Er gilt als prägende Gestalt in der Entwicklung des Tanz- und Musicalfilmes. Besonders berühmt wurde er auch für seine Stepptanznummern. Fred Astaire wurde vom American Film Institute auf Rang 5 der Liste der 25 größten männlichen Filmlegenden gewählt.

thumbnail
Fred Astaire starb im Alter von 88 Jahren. Fred Astaire wäre heute 118 Jahre alt. Fred Astaire war im Sternzeichen Stier geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1991

Ehrung:
thumbnail
Eintrag in „The Ballroom Dancer’s Hall of Fame“ (posthum)

1987

Ehrung:
thumbnail
Capezio Dance Shoe Award (mit Rudolf Chametowitsch Nurejew)

1978

Ehrung:
thumbnail
National Artist Award der American National Theatre Association

Rundfunk, Film & Fernsehen

1981

thumbnail
Film: Zurück bleibt die Angst (Alternativtitel: Rache aus dem Reich der Toten; Originaltitel: Ghost Story) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1981. Regie führte John Irvin, das Drehbuch schrieb Lawrence D. Cohen. Der Film basiert auf dem Roman Ghoststory von Peter Straub, der in Deutschland unter dem Titel Geisterstunde erschien.

Stab:
Regie: John Irvin
Drehbuch: Lawrence D. Cohen
Produktion: Burt Weissbourd
Musik: Philippe Sarde
Kamera: Jack Cardiff
Schnitt: Tom Rolf

Besetzung: Fred Astaire, Melvyn Douglas, Douglas Fairbanks junior, John Houseman, Craig Wasson, Patricia Neal, Alice Krige, Jacqueline Brookes, Miguel Fernandes, Lance Holcomb

1979

thumbnail
Film: Kampfstern Galactica (Battlestar Galactica) (TV-Serie, eine Folge)

1977

thumbnail
Film: Irisches Intermezzo (Un Taxi Mauve)

1977

thumbnail
Film: Das malvenfarbene Taxi (Un taxi mauve)

1976

thumbnail
Film: Mit Dobermänner spaßt man nicht (The Amazing Dobermans)

"Fred Astaire" in den Nachrichten