Fredy Barten

Fredy Barten (* 30. Juni 1891 in Rostock; † 3. März 1972) war ein deutscher Film- und Fernsehschauspieler, der in vielen DEFA- und DFF-Filmproduktionen mitwirkte.

Nach seiner Schauspielausbildung in Hannover hatte er ab 1931 diverse Engagements an verschiedenen Berliner Bühnen. Barten wirkte auch schon in frühen Tonfilmen wie Stärker als Paragraphen (1936) in kleinen Nebenrollen mit, wurde aber erst nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges für größere Produktionen gebucht. Zu seinen über 30 Film- und Fernsehproduktionen zählen auch Spielfilmklassiker wie Der Untertan von 1951 und die deutsch-sowjetische Ko-Produktion Goya von 1971.

mehr zu "Fredy Barten" in der Wikipedia: Fredy Barten

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Fredy Barten wird in Rostock geboren. Fredy Barten war ein deutscher Film- und Fernsehschauspieler, der in vielen DEFA- und DFF-Filmproduktionen mitwirkte.

thumbnail
Fredy Barten war im Sternzeichen Krebs geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1972

thumbnail
Film: 03. März: Fredy Barten, deutscher Schauspieler (* 1891)

1969

thumbnail
Film: Seine Hoheit -Genosse Prinz ist eine deutsche Filmkomödie der DEFA von Werner W. Wallroth aus dem Jahr 1969.

Stab:
Regie: Werner W. Wallroth
Drehbuch: Rudi Strahl
Werner W. Wallroth
Produktion: DEFA, KAG „Berlin“
Musik: Karl-Ernst Sasse
Kamera: Hans-Jürgen Kruse
Schnitt: Helga Emmrich

Besetzung: Rolf Ludwig, Regina Beyer, Jutta Wachowiak, Ilse Voigt, Mathilde Danegger, Klaus Piontek, Rolf Herricht, Wilhelm Gröhl, Gisela Bestehorn, Ursula Werner, Axel Triebel, Peter Dommisch, Peter Biele, Rudolf Ulrich, Gerd E. Schäfer, Herwart Grosse, Paul Berndt, Harry Merkel, Fredy Barten, Herbert Körbe, Fred Mahr, Helmut Schreiber, Otto Erich Edenharter, Oskar Fritzler, Angelika Ritter, Sieglinde Grunwald, Lothar Schellhorn, Werner Pfeifer, Fritz Hartung, Willi Schrade, Frank Ebel, Emmi Thomassen, Karl Schnell, Horst Papke, Werner Wenzel, Kristin Sailer, Helmut Schellhardt, Hans Krebs, Manfred Schulze, Hans Beeck

1968

thumbnail
Filmografie: Heroin ist ein deutscher Kriminalfilm der DEFA von Heinz Thiel und Horst E. Brandt aus dem Jahr 1968.

Stab:
Regie: Heinz Thiel Horst E. Brandt
Drehbuch: Gerhard Bengsch
Produktion: DEFA, KAG „Roter Kreis“
Musik: Helmut Nier
Kamera: Horst E. BrandtHorst Orgel Unterwasseraufnahmen
Schnitt: Hildegard Konrad

Besetzung: Günther Simon, Walter Jupé, Wolfgang Greese, Aleksandar Gavrić, Eva-Maria Hagen, Peter Sturm, Gerd Ehlers, Alenka Rančić, Predrag Milinković, Walter Lendrich, Radmilo Curcic, Janez Vrhovec, Werner Dissel, Sylvia Schüler, Günter Wolf, Fredy Barten, Brigitte Lindenberg, Joe Schorn, Annemarie Brodhagen, Gerhard Rachold, Franz Bonnet, Walter E. Fuß, Gerd Funk, Willi Schrade, Willi Neuenhahn

"Fredy Barten" in den Nachrichten