French Open (Badminton)

Die French Open (auch Internationaux de France de Badminton) sind im Badminton die offenen internationalen Meisterschaften von Frankreich. Sie werden seit 1909 ausgetragen. Von 1915 bis 1934 fanden sie keine Austragung, wohl aber während des Zweiten Weltkrieges. Auch 1965, 1970, 1972 und 1994 legten die Titelkämpfe eine Pause ein. 2006 fanden sie ebenfalls nicht statt, waren in all den Jahren davor nicht einmal Bestandteil des BE Circuits, um dann 2007 mit einem Preisgeld von 200.000 US-Dollar in die oberste Riege der Badmintonwettbewerbe, der BWF World Superseries aufzusteigen.

mehr zu "French Open (Badminton)" in der Wikipedia: French Open (Badminton)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1968

Internationaler Erfolg:
thumbnail
French Open: 1. Platz im Herren-Doppel (Gerhard Kucki)

1968

Internationaler Erfolg:
thumbnail
French Open: 1. Platz im Damen-Doppel (Karin Kucki)

Sport

Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
30. OktoberFrench Open
Badminton - Veranstaltungen:
thumbnail
4. NovemberFrench Open

"French Open (Badminton)" in den Nachrichten