Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (Trier)

Das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (FWG) in Trier ist eine weiterführende Schule in Trier. Es gehört zu den ältesten Gymnasien in Deutschland.



Geschichte




Das Gymnasium wurde im Jahr 1561 als Jesuitenschule unter dem Namen Collegium Trinitas („Dreifaltigkeitskolleg“) gegründet. Die Jesuiten waren auch Träger der alten Trierer Universität. Seit 1614 fand der Unterricht in dem Gebäude neben der Trierer Jesuitenkirche statt, das heute das Priesterseminar beherbergt. Die Jesuiten trugen die Schule bis zur Aufhebung des Jesuitenordens im Jahr 1773. Ab diesem Datum übernahm Clemens Wenzeslaus von Sachsen, der letzte Erzbischof und Kurfürst von Trier, das Gymnasium.Nach dem Zusammenbruch des Trierer Kurstaates im ersten Koalitionskrieg wurde Trier 1794 von französischen Truppen besetzt. 1801 wurde es zur Hauptstadt des französischen Départements Sarre. Die bisher kurfürstliche Schule wurde als französische École centrale, später als Collège fortgeführt. Nach der Niederlage Napoleons I. und der Eingliederung Triers in die preußische Provinz Großherzogtum Niederrhein (ab 1822: Rheinprovinz) wurde aus dem Collège ein königlich-preußisches Gymnasium. Den offiziellen Namen Königliches Gymnasium erhielt die Schule jedoch erst 1858. Aus Anlass der Gründung des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums (heute Max-Planck-Gymnasium) wurde dem Königlichen Gymnasium 1896 zur besseren Unterscheidung der heutige Name Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (nach dem preußischen König Friedrich Wilhelm III.) gegeben.Im Zweiten Weltkrieg wurde das historische Schulgebäude weitgehend zerstört. Der Unterricht fand daher von 1946 bis 1961 im selbst schwer beschädigten Gebäude der ehemaligen Reichsabtei St. Maximin statt. 1961, zum 400-jährigen Jubiläum der Schule, wurde ein Neubau an der Gabelung der Olewiger Straße und der Spitzmühle bezogen, der bis heute genutzt wird. Im Jahr 2011 feierte das FWG sein 450-jähriges Bestehen mit einem großen Fest.

mehr zu "Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (Trier)" in der Wikipedia: Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (Trier)

Bekannte Schüler

1996

thumbnail
Julia Malik (* 1976), Schauspielerin (u.a. Verliebt in Berlin), Abitur

1987

thumbnail
Michael Schmidt-Salomon (* 1967), Philosoph, Abitur

1973

thumbnail
Bernhard Wabnitz (* 1952), Journalist und Fernsehmoderator, Abitur

1972

thumbnail
Christoph Böhr (* 1954), CDU-Politiker, Abitur

1970

thumbnail
Thomas Bierschenk (* 1951), Ethnologe und Soziologe an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Abitur

"Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (Trier)" in den Nachrichten