Friedrich III. (Dänemark und Norwegen)

Friedrich III., auch: Frederik III. (* 18. März 1609 in Haderslev (deutscher Name: Hadersleben); † 9. Februar 1670 in Kopenhagen) war König von Dänemark und Norwegen von 1648 bis 1670.

Friedrich III. begründete den Absolutismus in Dänemark und Norwegen, der in Norwegen über fast 150 und in Dänemark über 200 Jahre Bestand hatte.

mehr zu "Friedrich III. (Dänemark und Norwegen)" in der Wikipedia: Friedrich III. (Dänemark und Norwegen)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1634

Leben:
thumbnail
Als Friedrich II. Erzbischof von Bremen und wieder Bischof von Verden

1631

Leben:
thumbnail
Koadjutor von Bremen

1626

Leben:
thumbnail
Koadjutor von Osnabrück

1619

Leben:
thumbnail
Koadjutor von Verden, von 1623 bis 1629 dort auch Bischof

Europa

Übriges Europa:
thumbnail
In Dänemark wird das Königsgesetz von Friedrich III. unterzeichnet, wonach der König lutherischer Konfession sein muss, das Reich nicht teilen, das Königsgesetz nicht verletzen darf und ansonsten nur Gott Rechenschaft schuldet. Die Erbfolge kann sowohl aus der männlichen wie der weiblichen Linie erfolgen. Der Reichsrat wird abgeschafft.
Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Thronwechsel in Dänemark auf den verstorbenen Christian IV. folgt Friedrich III.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Friedrich III. (Dänemark und Norwegen) stirbt in Kopenhagen. Friedrich III., auch: Frederik III. war König von Dänemark und Norwegen von 1648 bis 1670.
Geboren:
thumbnail
Friedrich III. (Dänemark und Norwegen) wird in Haderslev geboren. Friedrich III., auch: Frederik III. war König von Dänemark und Norwegen von 1648 bis 1670.

thumbnail
Friedrich III. (Dänemark und Norwegen) starb im Alter von 60 Jahren. Friedrich III. (Dänemark und Norwegen) war im Sternzeichen Fische geboren.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Zweiter Nordischer Krieg: Ein schwedischer Angriff auf das von König Friedrich III. regierte Dänemark im Zweiten Nordischen Krieg wird mit niederländischer und brandenburgischer Hilfe bei Nyborg abgewehrt.
thumbnail
Zweiter Nordischer Krieg: Friedrich III. hatte sich auf Seeland hinreichend sicher gefühlt und kein kampfbereites Heer zur Verfügung. So kam es noch im Februar zu Friedensverhandlungen da die dänische Reichsführung wie gelähmt war. Schweden und Dänemark-Norwegen schließen den Frieden von Roskilde zur Beendigung des Dänischen Krieges. Dänemark-Norwegen verliert Blekinge, Schonen, Halland und Båhuslän, das am 18. März übergeben wird. Dazu kommt der Verlust von Trondheims len und Romsdal, die am 1. Mai an Schweden übergeben werden. Norwegen ist damit zweigeteilt.

"Friedrich III. (Dänemark und Norwegen)" in den Nachrichten