Friedrich III. (Sachsen)

Friedrich III. oder Friedrich der Weise von Sachsen (* 17. Januar 1463 in Torgau; † 5. Mai 1525 in Lochau) war von 1486 bis zu seinem Tod 1525 Kurfürst von Sachsen.

mehr zu "Friedrich III. (Sachsen)" in der Wikipedia: Friedrich III. (Sachsen)

Kunst & Kultur

1505

Kunst:
thumbnail
Lucas Cranach der Ältere erhält in Wittenberg eine Anstellung als Hofmaler bei Kurfürst Friedrich dem Weisen von Sachsen. Er übernimmt die zuvor von Jacopo de’ Barbari geleitete Malerwerkstatt im Wittenberger Schloss, zu deren Aufgaben nicht nur die Ausstattung von Kirchen und Schlössern mit Gemälden, sondern auch Entwürfe von Festdekorationen gehören. Cranach beschäftigt sich bald auch mit Druckgrafiken, insbesondere Holzschnitten.

Antike

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Der spanische König Karl I. gewinnt gegen Franz I. von Frankreich die Wahl zum römisch-deutschen König. Kurz vor der Wahl ist Friedrich III. (der Weise) als Kandidat zurückgetreten.
Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Durch den tödlichen Sturz seines Vaters Ernst von einem Pferd erbt Friedrich III. das Kurland Sachsen-Wittenberg und wird damit zugleich Kurfürst von Sachsen.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Friedrich III. (Sachsen) stirbt in Lochau. Friedrich III. Friedrich der Weise von Sachsen; war von 1486 bis zu seinem Tod 1525 Kurfürst von Sachsen.
Geboren:
thumbnail
Friedrich III. (Sachsen) wird auf Schloss Hartenfels zu Torgau geboren. Friedrich III. Friedrich der Weise von Sachsen; war von 1486 bis zu seinem Tod 1525 Kurfürst von Sachsen.

thumbnail
Friedrich III. (Sachsen) starb im Alter von 62 Jahren. Friedrich III. (Sachsen) war im Sternzeichen Steinbock geboren.

Religion

1490

thumbnail
Kurfürst Friedrich III. von Sachsen gründet das Antoniterkloster Eicha südöstlich von Leipzig.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Auf Betreiben des Kurfürsten Friedrich III. von Sachsen erteilt Kaiser Maximilian I. das kaiserliche Gründungsprivileg für die Alma Mater Leucorea, die am 18. Oktober als erste Universität nach der Leipziger Teilung im ernestinischen Kurfürstentum Sachsen eröffnet wird. Erster Rektor wird Martin Pollich, der erste Dekan der theologischen Fakultät Johann von Staupitz, der erste Kanzler Goswin von Orsoy.

"Friedrich III. (Sachsen)" in den Nachrichten