Friedrich Nietzsche

Friedrich Wilhelm Nietzsche (Aussprache: [ˈniːtʃə] oder [ˈniːtsʃə]; * 15. Oktober 1844 in Röcken; † 25. August 1900 in Weimar) war ein deutscher klassischer Philologe. Erst postum machten ihn seine Schriften als Philosophen weltberühmt. Im Nebenwerk schuf er Dichtungen und musikalische Kompositionen. Ursprünglich preußischer Staatsbürger, war er seit seiner Übersiedlung nach Basel 1869 staatenlos.

Im Alter von 24 Jahren wurde Nietzsche unmittelbar im Anschluss an sein Studium an der Universität Basel Professor für klassische Philologie. Bereits zehn Jahre später legte er 1879 aus gesundheitlichen Gründen die Professur nieder. Von nun an bereiste er – auf der Suche nach Orten, deren Klima sich günstig auf seine Migräne und Magenleiden auswirken sollte – Frankreich, Italien, Deutschland und die Schweiz. Ab seinem 45. Lebensjahr (1889) litt er unter einer schweren psychischen Krankheit, die ihn arbeits- und geschäftsunfähig machte. Seinen Anfang der 1890er Jahre rasch einsetzenden Ruhm hat er deshalb nicht mehr bewusst erlebt. Er verbrachte den Rest seines Lebens als Pflegefall in der Obhut zunächst seiner Mutter, dann seiner Schwester, und starb 1900 im Alter von 55 Jahren.

mehr zu "Friedrich Nietzsche" in der Wikipedia: Friedrich Nietzsche

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Friedrich Nietzsche stirbt in Weimar. Friedrich Wilhelm Nietzsche war ein deutscher klassischer Philologe, dessen Hauptwerk jedoch aus Schriften besteht, die ihn – allerdings erst postum – als Philosophen weltberühmt machten. Als Nebenwerke schuf er Dichtungen und musikalische Kompositionen. Ursprünglich preußischer Staatsbürger, war er seit seiner Übersiedlung nach Basel 1869 staatenlos.
thumbnail
Geboren: Friedrich Nietzsche wird in Röcken geboren. Friedrich Wilhelm Nietzsche war ein deutscher klassischer Philologe, dessen Hauptwerk jedoch aus Schriften besteht, die ihn – allerdings erst postum – als Philosophen weltberühmt machten. Als Nebenwerke schuf er Dichtungen und musikalische Kompositionen. Ursprünglich preußischer Staatsbürger, war er seit seiner Übersiedlung nach Basel 1869 staatenlos.

thumbnail
Friedrich Nietzsche starb im Alter von 55 Jahren. Friedrich Nietzsche war im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1889

thumbnail
Literatur: Friedrich Nietzsches im Vorjahr entstandenes Werk Götzen-Dämmerung oder Wie man mit dem Hammer philosophiert wird veröffentlicht. Im Januar hat Nietzsche einen geistigen Zusammenbruch.
thumbnail
Literatur: Friedrich Nietzsche beendet in Turin die Arbeiten an seiner Schrift Der Antichrist; Beginn der alternativen Zeitrechnung, die am Ende des Buches vorgeschlagen wird.

1888

thumbnail
Werke und Ausgaben > Philosophisches, Dichtungen und Autobiografisches: Ecce homo – Wie man wird, was man ist 1908 KSA 6.

1888

thumbnail
Literatur: Friedrich Nietzsche macht umfangreiche Aufzeichnungen für sein geplantes Werk Der Wille zur Macht, das er im Sommer jedoch aufgibt.

1883

thumbnail
Literatur: Der erste Teil von Friedrich NietzschesAlso sprach Zarathustra erscheint.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1998

Gründung:
thumbnail
Die Golden Apes sind eine deutsche Rock-Band aus Berlin, die 1998 gegründet wurde. Der Bandname basiert auf einem Wortspiel, das sich inhaltlich auf Friedrich NietzschesAlso sprach Zarathustra bezieht. Markenzeichen der Band sind melancholisch-atmosphärische Songs und vielschichtige, teils surreale Lyrics.

1995

Gründung:
thumbnail
Werwolf war eine österreichische Black-Metal-Band, die ein nietzscheanisches Konzept verfolgte und Anfang der 1990er durch militante Aussagen provozierte.

Kunst & Kultur

thumbnail
Kultur: Elisabeth Förster-Nietzsche, Schwester des seit 1889 geisteskranken Philosophen Friedrich Nietzsche, gründet in Naumburg das Nietzsche-Archiv.
thumbnail
Musik & Theater: In Bayreuth finden die ersten Richard-Wagner-Festspiele statt. Richard Wagner selbst inszeniert erstmals den kompletten Ring des Nibelungen in einer zusammenhängenden Aufführung. Zu den Gästen gehören Franz Liszt, Anton Bruckner, Karl Klindworth, Camille Saint-Saëns, Peter Tschaikowski, Edvard Grieg, Lew Tolstoi, Paul Lindau, Friedrich Nietzsche und Gottfried Semper, ferner Kaiser Wilhelm I., Kaiser Pedro II. von Brasilien und König Karl von Württemberg. König Ludwig II. von Bayern besucht vom 6. bis zum 9. August die Generalproben und kehrt erst zum dritten und letzten Aufführungszyklus zurück, wobei er sich allen öffentlichen Huldigungen entzieht.

"Friedrich Nietzsche" in den Nachrichten