Friedrich Wilhelm Schoen

Friedrich Wilhelm Schoen (* 2. April 1810 in Worms; † 16. Januar 1868 ebenda) war ein deutscher Genremaler und Lithograf des Biedermeier. Als Absolvent der Münchner Kunstakademie gehörte er zur Münchner Schule.

mehr zu "Friedrich Wilhelm Schoen" in der Wikipedia: Friedrich Wilhelm Schoen

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1865

Werk > Ölgemälde:
thumbnail
Jugendbildnis des Friedrich Wilhelm Freiherr von Schoen , um 1865

1854

Werk > Ölgemälde:
thumbnail
Meraner Bauernmädchen

1849

Werk > Ölgemälde:
thumbnail
Unterhaltung in der Bauernstube

1846

Werk > Ölgemälde:
thumbnail
Sonntagmorgen im Schwarzwald

1844

Werk > Ölgemälde:
thumbnail
Künstlergesellschaft im Stubenvoll in München

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Friedrich Wilhelm Schoen stirbt in Worms. Friedrich Wilhelm Schoen war ein deutscher Genremaler und Lithograf des Biedermeier; Absolvent der Münchner Kunstakademie und damit zur Münchner Schule gehörig.
Geboren:
thumbnail
Friedrich Wilhelm Schoen wird in Worms geboren. Friedrich Wilhelm Schoen war ein deutscher Genremaler und Lithograf des Biedermeier; Absolvent der Münchner Kunstakademie und damit zur Münchner Schule gehörig.

thumbnail
Friedrich Wilhelm Schoen starb im Alter von 57 Jahren. Friedrich Wilhelm Schoen war im Sternzeichen Widder geboren.

Reproduzierte Gemälde nach F.W. Schoen

1885

thumbnail
Der Sonntagmorgen, Gemäldekopie von Ludwig Lang

Reproduktionsgrafik nach F.W. Schoen

1860

thumbnail
Der Policinellspieler , Lithografie von F.W. Schoen - für Kohler's München-Album

1852

thumbnail
Der Sonntagmorgen , Stahlstich von Christoph Preisel - Kunstvereinsgabe Mannheim

1852

thumbnail
Berner Mädchen am Sonntagmorgen , Stahlstich von Christoph Preisel - Beitrag zum König-Ludwig-Album

1849

thumbnail
Die eifersüchtige Horcherin , Lithografie von Andreas Fleischmann (Kupferstecher)

1847

thumbnail
Der Liebesbrief , Galvanographie von Leo Schöninger - Kunstvereinsgaben München und Freiburg

"Friedrich Wilhelm Schoen" in den Nachrichten