Fritz Rasp

Fritz Heinrich Rasp (* 13. Mai 1891 in Bayreuth; † 30. November 1976 in Gräfelfing) war ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher, der vor allem durch seine zahlreichen Rollen als „Filmschurke“ bekannt wurde. Sein schauspielerisches Schaffen deckte ein breites Feld ab, das vom Theaterschauspieler bei Max Reinhardt bis zu Filmen wie Metropolis und Emil und die Detektive reichte.

mehr zu "Fritz Rasp" in der Wikipedia: Fritz Rasp

Rundfunk, Film & Fernsehen

1976

Hörspiele:
thumbnail
Die Ballade von den Hoffnungen der Väter – Regie: Hans Gerd Krogmann

1976

Hörspiele:
thumbnail
Das Zaubermädchen – Regie: Heinz von Cramer

1976

Hörspiele:
thumbnail
Mord am Lietzensee – Regie: Jörg Jannings

1976

Hörspiele:
thumbnail
San Pedro Claver – Regie: Peter Michel Ladiges

1976

Hörspiele:
thumbnail
Das Minarett, das zum Mond fliegt – Regie: Otto Düben

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Fritz Rasp, deutscher Film- und Bühnendarsteller (* 1891)
Geboren:
thumbnail
Fritz Rasp, deutscher Film- und Bühnendarsteller (+ 1976)

thumbnail
Fritz Rasp starb im Alter von 85 Jahren. Fritz Rasp war im Sternzeichen Stier geboren.

"Fritz Rasp" in den Nachrichten