Fritz Tillmann (Schauspieler)



Leben




Fritz Tillmann besuchte von 1934 bis 1936 die Immermann-Schauspielschule in Düsseldorf. 1936 gab er in Hagen sein Debüt als Bühnenschauspieler. Es folgten Engagements unter anderem in Elbing, Breslau (1943–1945), Düsseldorf und Berlin (Hebbel-Theater, Schillertheater, Theater am Kurfürstendamm).

mehr zu "Fritz Tillmann (Schauspieler)" in der Wikipedia: Fritz Tillmann (Schauspieler)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Fritz Tillmann (Schauspieler) stirbt in München, Bayern. Fritz Tillmann war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.
Geboren:
thumbnail
Fritz Tillmann (Schauspieler) wird in Frankfurt am Main, Hessen geboren. Fritz Tillmann war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

thumbnail
Fritz Tillmann (Schauspieler) starb im Alter von 75 Jahren. Fritz Tillmann (Schauspieler) wäre heute 106 Jahre alt. Fritz Tillmann (Schauspieler) war im Sternzeichen Schütze geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1977

thumbnail
Filmografie: Die Jugendstreiche des Knaben Karl ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1977, in dessen Mittelpunkt der junge Karl Valentin steht. Regie führte Franz Seitz.

Stab:
Regie: Franz Seitz
Drehbuch: Franz Seitz
Produktion: Luggi Waldleitner
Musik: Rolf Wilhelm
Kamera: Charly Steinberger
Schnitt: Adolph Schlyssleder

Besetzung: Robert Seidl, Walter Sedlmayr, Eva-Maria Meineke, Gustl Bayrhammer, Beppo Brem, Alexander Golling, Eva Geigel, Otto Bolesch, Christian Thomä, Hans Jürgen Diedrich, Hans Clarin, Franz Muxeneder, Fritz Tillmann, Maxl Graf, Hans Stadtmüller, Rosl Mayr, Heino Hallhuber, Fredl Fesl, Hansi Kraus, Kurt Zips, Claudia Golling, Ludwig Schmid-Wildy, Willy Harlander, Bernd Helfrich, Wilfried Klaus, Leopold Gmeinwieser, Rolf Castell, Klaus Guth, Eduard Linkers, Wolf Petersen, Willy Schultes, Hans Pössenbacher, Clemens Scheitz

1974

thumbnail
Filmografie: Einer von uns beiden ist ein deutscher Thriller aus dem Jahr 1974. Der erste abendfüllende Kinofilm von Wolfgang Petersen basiert auf dem gleichnamigen Roman, den Horst Bosetzky 1972 unter dem Pseudonym -ky veröffentlicht hatte.

Stab:
Regie: Wolfgang Petersen
Drehbuch: Manfred Purzer nach dem Roman von -ky (Horst Bosetzky)
Produktion: Luggi Waldleitner Ilse Kubaschewski
Musik: Klaus Doldinger
Kamera: Charly Steinberger
Schnitt: Traude Krappl-Maass

Besetzung: Klaus Schwarzkopf, Jürgen Prochnow, Elke Sommer, Ulla Jacobsson, Kristina Nel, Walter Gross, Anita Kupsch, Berta Drews, Otto Sander, Claus Theo Gärtner, Gunther Beth, Peter Schiff, Ortrud Beginnen, Wolf Roth, Fritz Tillmann, Tilo Prückner

1973

thumbnail
Film: Lokaltermin

1973

thumbnail
Film: Paganini ist eine deutsch-österreichische Operettenverfilmung für das Fernsehen von Eugen York aus dem Jahr 1973. Sie beruht auf Franz Léhars gleichnamiger Operette.

Stab:
Regie: Eugen York
Drehbuch: Rolf und Alexandra Becker
Eugen YorkBéla Jenbach LibrettoPaul Knepler Libretto
Produktion: Fritz Buttenstedt
für Unitel Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft
Musik: Franz Léhar
Kamera: Günter Haase Jürgen Jürges
Schnitt: Gisela Haller

Besetzung: Antonio Theba, Teresa Stratas, Johannes Heesters, Dagmar Koller, Peter Kraus, Fritz Tillmann, Wolfgang Lukschy, Klaus Havenstein, Illo Schieder, Wolfgang Völz, Georg Lehn, Helmut Hildebrand, Eva Probst, Franz Rudnick, Eduard Wandrey

1971

thumbnail
Filmografie: Zwanzig Mädchen und die Pauker: Heute steht die Penne kopf ist eine deutsche Filmkomödie, die Ende 1970 unter der Regie von Werner Jacobs in Rothenburg ob der Tauber und West-Berlin gedreht wurde. Der Film, mit dem der Produzent Heinz Willeg am Erfolg der Filmreihe Die Lümmel von der ersten Bank teilhaben wollte, wurde am 25. Februar 1971 uraufgeführt.

Stab:
Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Barbara Anders, Michael Haller
Produktion: Allianz Film Produktion GmbH, Berlin (Heinz Willeg ), Terra Filmkunst GmbH
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Ernst Wild
Schnitt: Gisela Haller

Besetzung: Mascha Gonska, Heidi Kabel, Rudolf Schündler, Fritz Tillmann, Eva Maria Meineke, Ralf Wolter, Jutta Speidel, Gerhart Lippert, Marion Marlon, Balduin Baas, Rolf Olsen, Janina Richter, Ulrich Beiger, Franz Muxeneder, Brigitte Mira, Werner Stock, Manuela, Albert Bessler

"Fritz Tillmann (Schauspieler)" in den Nachrichten