Fußball-Bundesliga 2003/04

Erster in der Saison 2003/04 der Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister wurde Werder Bremen, der darüber hinaus auch den DFB-Pokal und somit das Double aus Meisterschaft und Pokal gewann. Die Saison startete am 1. August 2003 mit dem Spiel des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt und endete am 22. Mai 2004.

mehr zu "Fußball-Bundesliga 2003/04" in der Wikipedia: Fußball-Bundesliga 2003/04

Rundfunk, Film & Fernsehen

Sport

2004

thumbnail
Deutscher Fußball-Meister: Männer: Werder Bremen, Frauen: 1. FFC Turbine Potsdam Am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird Werder Bremen mit einem 3:1 Auswärtssieg gegen den FC Bayern München vorzeitig deutscher Meister. Drei Wochen später gewinnen sie auch den DFB-Pokal gegen Alemannia Aachen mit 3:2.

Tagesgeschehen

thumbnail
In Deutschland ging heute die Saison 2003/04 der 1. Fußball-Bundesliga zu Ende. Deutscher Meister wurde Werder Bremen. Abgestiegen sind der 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt und 1860 München.
thumbnail
München/Deutschland. Werder Bremen ist vorzeitig neuer deutscher Fußballmeister. Im Spitzenspiel wurde der FC Bayern München im eigenen Stadion mit 3:1 von den Bremern geschlagen.
thumbnail
Köln/Deutschland. Mit dem 1. FC Köln steht der erste Absteiger in der Saison 2003/2004 in der 1. Fußball-Bundesliga fest. Die Kölner verlieren 1:2 gegen den FC Bayern München.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Erfolg:
thumbnail
Fußball-Bundesliga: 3. Platz 1994, 1998, 2004 (Bayer 04 Leverkusen)

2011

Erfolg:
thumbnail
Vizemeister: 2000, 2002, 2004 (Michael Ballack)

2004

Erfolg:
thumbnail
Deutscher Meister (Viktor Skripnik)

2004

Erfolg > Als Trainer:
thumbnail
Deutscher Meister (Thomas Schaaf)

"Fußball-Bundesliga 2003/04" in den Nachrichten