Fußball-Bundesliga 2009/10

Die Bundesliga 2009/10 war die 47. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie begann am 7. August 2009 mit dem Spiel des amtierenden Meisters VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart (2:0) und endete am 8. Mai 2010 mit dem 34. Spieltag.

Der FC Bayern München wurde in dieser Saison zum 22. Mal Deutscher Meister. Zur Winterpause führte Bayer 04 Leverkusen nach einer Hinrunde ohne Niederlage die Tabelle der Bundesliga an und errang damit den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters. Letzter mit sechs Punkten Abstand zum Vorletzten und zehn Punkten Abstand zum Relegationsplatz war zu diesem Zeitpunkt Hertha BSC, das nach einem Sieg zu Saisonbeginn gegen Hannover 96 bis zur Winterpause nur noch drei Remis verbuchen konnte und nach dem 33. Spieltag als Tabellenletzter und somit auch als erster Absteiger feststand. Als zweiter direkter Absteiger stand nach dem 34. Spieltag der VfL Bochum fest, der 1. FC Nürnberg erreichte dagegen als Tabellensechzehnter noch den Relegationsplatz und sicherte durch zwei Siege in den beiden Relegationsspielen gegen den FC Augsburg den Klassenerhalt. Bereits nach dem 32. Spieltag hatten sich der FC Bayern München und FC Schalke 04 für die UEFA Champions League 2010/11 qualifiziert.

mehr zu "Fußball-Bundesliga 2009/10" in der Wikipedia: Fußball-Bundesliga 2009/10

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Christoph Moritz wird in Düren geboren. Christoph Moritz ist ein deutscher Fußballspieler, der seit der Saison 2009/10 beim FC Schalke 04 unter Vertrag steht. Er spielt vorrangig im defensiven Mittelfeld.
Geboren:
thumbnail
Radoslav Zabavník wird in Košice geboren. Radoslav Zabavník ist ein slowakischer Fußballspieler, der seit 2010 beim Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag steht. Als Defensiv-Allrounder ist Zabavník vielseitig in der Abwehr einsetzbar.

Sport

thumbnail
Letzter Spieltag der Fußball-Bundesliga und der 3. Liga. Der FC Bayern München wird deutscher Meister, der VfL Bochum sowie Hertha BSC steigen in die 2. Liga ab. In die 2. Liga aufgestiegen sind der VfL Osnabrück, der FC Erzgebirge Aue und der FC Ingolstadt 04. In Liga 4 steigen Holstein Kiel, der Wuppertaler SV und Borussia Dortmund II ab.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Erfolg > Verein:
thumbnail
Deutscher Meister: 2010, 2013 (David Alaba)

2014

2014

Erfolg:
thumbnail
Deutscher Meister (3): 2010, 2013 (Holger Badstuber)

2014

Erfolg > FC Bayern München:
thumbnail
Deutsche Meisterschaft: 2006, 2008, 2010, 2013 (Philipp Lahm)

2014

Erfolg > Verein:
thumbnail
Deutscher Meister (7): 2003, 2005, 2006, 2008, 2010, 2013 (Bastian Schweinsteiger)

"Fußball-Bundesliga 2009/10" in den Nachrichten