Fußball-Weltmeisterschaft 1938

Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 (französischCoupe du Monde) war die dritte Ausspielung des bedeutendsten Turniers für Fußball-Nationalmannschaften und fand vom 4. bis zum 19. Juni 1938 in Frankreich statt.

Bei der vorigen WM in Italien hatten die Nationalmannschaften von Deutschland und Österreich den dritten und vierten Platz belegt. Mitte März 1938, weniger als drei Monate vor Turnierbeginn, erfolgte der „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich, das dann auch als „Großdeutschland“ bezeichnet wurde. Infolgedessen nahmen Österreicher nicht mit der qualifizierten eigenen Mannschaft an der WM teil, sondern auf Anordnung der NSDAP-Parteiführung – und gegen den Willen des Reichstrainers Sepp Herberger – nur als Teil einer paritätisch neu gebildeten großdeutschen Mannschaft. Diese Elf ging als einer der Favoriten in das Turnier, aber die Spieler aus den zuvor getrennten Ländern waren noch nicht aufeinander abgestimmt. Nach einer frühen 1:0-Führung gegen die Schweiz trennte man sich in Paris 1:1 nach Verlängerung. Fünf Tage später im Wiederholungsspiel führte Großdeutschland 2:0, verlor aber 2:4.

mehr zu "Fußball-Weltmeisterschaft 1938" in der Wikipedia: Fußball-Weltmeisterschaft 1938

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Domingos da Guia stirbt in Rio de Janeiro. Domingos Antônio da Guia war ein brasilianischer Fußballspieler, der mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes an der Fußballweltmeisterschaft 1938 teilnahm.
thumbnail
Gestorben: Alfred Bickel stirbt. Alfred „Fredy“ Bickel war ein Schweizer Fussballspieler und Fussballtrainer. Von 1935 bis 1956 spielte er beim Grasshopper Club Zürich während 21 Saisons in der ersten Mannschaft. In dieser Zeitspanne gewann er mit GC sieben Mal die Meisterschaft, acht Mal den Cup (1956 gehörte er nicht der Final-Elf an) und feierte in den Jahren 1937, 1942, 1943, 1952 und 1956 mit den „Hoppers“ das Double. In der Nationalmannschaft absolvierte der technisch-spielerisch herausragende Offensivspieler von 1936 bis 1954 71 Länderspiele und erzielte dabei 15 Tore. Er nahm mit der „Nati“ an den Fußballweltmeisterschaften 1938 in Frankreich und 1950 in Brasilien teil. Der Verband der Schweizer Sportjournalisten verlieh dem Rekordtorschützen der NLA mit 202 Treffern im Jahr 1953 als erstem Fussballer die Auszeichnung "Verdienstvollster Sportler des Landes".
thumbnail
Gestorben: Fritz Buchloh stirbt in Mülheim an der Ruhr. Fritz Buchloh war ein deutscher Fußballspieler. Der Torhüter absolvierte als Aktiver des VfB Speldorf von 1932 bis 1936 in der Fußballnationalmannschaft 17 Länderspiele. Er gehörte den DFB-Aufgeboten für die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin und der Fußballweltmeisterschaft 1938 in Frankreich an; für die Weltmeisterschaft 1934 stand er auf Abruf bereit.
thumbnail
Gestorben: Kurt Svanström stirbt. Kurt Svanström war ein schwedischer Fußballspieler. Mit der schwedischen Nationalmannschaft nahm der rechte Läufer an der Weltmeisterschaft 1938 teil.
thumbnail
Gestorben: György Szűcs stirbt in Budapest, Ungarn. György Szűcs war ein ungarischer Fußballspieler und -trainer, der in den 1930er Jahren mit dem Újpest FC den Mitropacup und drei Meistertitel holte und mit der Nationalmannschaft 1938 Vizeweltmeister wurde.

Kunst & Kultur

1894

Namensträger > Kunstfiguren:
thumbnail
Nach dem Versepos Dreizehnlinden von Friedrich Wilhelm Weber verfassten die Dramatiker Otto Thissen , Josef Faust und Franz Hillmann die Schauspiele Elmar in jeweils fünf Aufzügen. Uraufgeführt wurde die von Otto Thissen für Freilichtbühnen überarbeitete Form des Elmar 1911 in Oetigheim.

WM-Teilnehmer

1938

thumbnail
Belgien, Deutsches Reich, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Schweiz, Tschechoslowakei, Ungarn (zudem war Österreich qualifiziert, aber nach dem Anschluss an das Deutsche Reich nicht mehr selbständig) (UEFA)

Palmarès als Spieler

1938

thumbnail
WM-Teilnehmer 1930, 1934 und (Edmond Delfour)

Sonstige Ereignisse

1938

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft (Prinzenparkstadion)

1938

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft (Stade Vélodrome)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1938

Leben > Karriere (Übersicht):
thumbnail
WM-Teilnahme (Robert Braet)

WM-Teilnehmer > Männer

1938

thumbnail
Kuba (CONCACAF)

Sport

thumbnail
Italien gewinnt die Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich.

1938

Fußball - Internationale Fußballveranstaltungen:
thumbnail
4. bis 19. Juni: Italien verteidigt seinen Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich. Der Brasilianer Leônidas da Silva wird mit sieben Toren Torschützenkönig des Turniers.
Fußball - Internationale Fußballveranstaltungen:
thumbnail
Das für die Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich errichtete Stade Vélodrome in Marseille wird eingeweiht.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1938


"Fußball-Weltmeisterschaft 1938" in den Nachrichten