Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sergio Livingstone stirbt in Santiago de Chile. Sergio Roberto „Sapo“ Livingstone Pohlhammer war ein chilenischer Fußballtorwart, der sich nach seiner Fußballkarriere als Journalist etablierte. Auf Vereinsebene hatte er in den 1940er und 1950er Jahren Erfolge mit CD Universidad Católica in seiner Heimatstadt. Mit der Nationalmannschaft Chiles nahm er unter anderem an der Fußball-Weltmeisterschaft 1950 in Brasilien sowie an sechs Südamerikameisterschaften teil und ist bis heute der Rekordspieler des Wettbewerbes. Er gilt als der erste große Fußballstar seines Landes.
thumbnail
Gestorben: Bror Mellberg stirbt. Bror Lars Astley Mellberg war ein schwedischer Fußballspieler. Der Stürmer – zu Zeiten des WM-Systems spielte er entweder als Mittel- oder Halbstürmer – war in den 1950er Jahren einer von zahlreichen schwedischen Auslandsprofis. War während seiner Auslandszeit seine 1949 begonnene Karriere in der schwedischen Nationalmannschaft unterbrochen, so dass er insgesamt lediglich sechs Länderspieleinsätze vorweisen kann, gehörte er sowohl bei der Weltmeisterschaftsendrunde 1950 als auch dem Weltmeisterschaftsturnier 1958 zum Augebot und trug in jeweils zwei Turnierspielen zum dritten Platz bzw. zur Vize-Weltmeisterschaft bei.
thumbnail
Gestorben: Arne Månsson stirbt. Arne Månsson war ein schwedischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler, der mit der schwedischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 1950 teilnahm, gewann mit Malmö FF mehrfach den schwedischen Meistertitel.

2001

thumbnail
Gestorben: Reg Leafe stirbt. Reginald James „Reg“ Leafe war ein britischer Fußballschiedsrichter. Als Vertreter der englischen Football Association erlangte er überregionale Bekanntheit durch die Leitung von Endrundenpartien bei den Weltmeisterschaften 1950 und 1958 sowie Europapokalspielen in den 1950er und 1960er Jahren.
thumbnail
Gestorben: Alfred Bickel stirbt. Alfred „Fredy“ Bickel war ein Schweizer Fussballspieler und Fussballtrainer. Von 1935 bis 1956 spielte er beim Grasshopper Club Zürich während 21 Saisons in der ersten Mannschaft. In dieser Zeitspanne gewann er mit GC sieben Mal die Meisterschaft, acht Mal den Cup (1956 gehörte er nicht der Final-Elf an) und feierte in den Jahren 1937, 1942, 1943, 1952 und 1956 mit den „Hoppers“ das Double. In der Nationalmannschaft absolvierte der technisch-spielerisch herausragende Offensivspieler von 1936 bis 1954 71 Länderspiele und erzielte dabei 15 Tore. Er nahm mit der „Nati“ an den Fußballweltmeisterschaften 1938 in Frankreich und 1950 in Brasilien teil. Der Verband der Schweizer Sportjournalisten verlieh dem Rekordtorschützen der NLA mit 202 Treffern im Jahr 1953 als erstem Fussballer die Auszeichnung "Verdienstvollster Sportler des Landes".

WM-Teilnehmer

1950

thumbnail
Belgien, England, Frankreich, Italien, Jugoslawien, Schweden, Schweiz, Spanien (UEFA)

WM-Teilnehmer > Männer

1950

thumbnail
Mexiko, USA (CONCACAF)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1950

Erfolge:
thumbnail
Vize-Weltmeister (Ademir de Menezes)

Sonstige Ereignisse

1950

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft (Estádio do Pacaembu)

1950

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft (Estádio Independência)

1950

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft (Estádio do Maracanã)

Sport

thumbnail
Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gewinnt das Nachbarland Uruguay gegen Brasilien mit 2:1.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

Film:
thumbnail
Lie to Me (Fernsehserie, Episode 1x03) (Anthony Ruivivar)

"Fußball-Weltmeisterschaft 1950" in den Nachrichten