Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Die Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (FLDS)(Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter-day Saints) ist eine abgespaltene Gruppe des mormonischen Fundamentalismus innerhalb der Bewegung der „Heiligen der Letzten Tage“ (auch „Rocky-Mountain-Mormonen“). Sie steht nicht in Verbindung mit der bekanntesten mormonischen Denomination, der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, LDS, von der sie sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts abspaltete. Seit 2002 wird die FLDS von Warren Jeffs geführt. Die Zentrale befand sich lange Zeit in Hildale, Utah, der Zwillingsstadt von Colorado City, Arizona, wo gleichfalls viele FLDS-Anhänger leben. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde sie nach Eldorado, Texas, verlegt; dort wurde auch ein neuer Tempel errichtet. Damit ist die FLDS die fünfte mormonische Denomination, die mindestens einen Tempel errichtet hat. Sie will dort außer der Taufe auch die übrigen Riten („ordinances“) Konfirmation, Ordination zur melchisedekschen Priesterschaft (sie steht nur Männern offen), Geistausgießung („temple endowment“) und Versiegelung (Trauung) vollziehen.

mehr zu "Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" in der Wikipedia: Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Warren Jeffs wird in San Francisco, USA geboren. Warren Steed Jeffs ist ein US-amerikanisches Oberhaupt der Fundamentalistischen Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (FLDS). Er versteht sich als Prophet und als „Verkünder von Gottes Willen“. 2005 wurden mehrere Anklagen gegen ihn erhoben; die Behörden werfen ihm Beihilfe zur Vergewaltigung, Verführung einer Minderjährigen und Arrangierung von Hochzeiten vor. Im Mai 2006 listete das FBI ihn unter den zehn meistgesuchten Verbrechern der USA. Am 29. August 2006 wurde er nahe Las Vegas bei einer Verkehrskontrolle gefasst und 2007 wegen Beihilfe zur Vergewaltigung schuldig gesprochen. Das Urteil wurde wegen Formfehlern im Oktober 2010 aufgehoben, Jeffs nach Texas ausgeliefert, wo er im August 2011 in erster Instanz wegen sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.

Tagesgeschehen

thumbnail
San Angelo/Vereinigte Staaten: Warren Jeffs, selbsternannter „Prophet“ der Fundamentalistischen Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, wird wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu lebenslanger Haft und 20 weiteren Jahren im Gefängnis sowie einer Geldstrafe von 20.000 US-Dollar. verurteilt.

"Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" in den Nachrichten