Funktechnik

Funktechnik ist ein Begriff für die Methode, Signale aller Art mit Hilfe modulierter elektromagnetischer Wellen im Radiofrequenzbereich (Radiowellen) drahtlos zu übertragen. Eine Form der drahtgebundenen Nachrichtenübertragung dieser Signale ist die sogenannte Trägerfrequenztechnik.

Anwendungen in Industrie und Medizin, die Hochfrequenz nur als Werkzeug einsetzen (wie z. B. Härte- und Schmelzöfen oder Therapiegeräte), verwenden dagegen in der Regel unmodulierte Radiowellen ohne aufgeprägte Informationen und werden deshalb nicht der Funktechnik zugeordnet.

mehr zu "Funktechnik" in der Wikipedia: Funktechnik

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Wladimir Alexandrowitsch Kotelnikow stirbt in Moskau. Wladimir Alexandrowitsch Kotelnikow war ein sowjetischer Elektrotechniker auf dem Gebiet der Funktechnik und Informationstheorie.
thumbnail
Gestorben: Noel Currer-Briggs stirbt in Sutton-in-the-Isle, East Cambridgeshire. Noel Currer-Briggs arbeitete als Kryptoanalytiker in der zentralen militärischen Dienststelle Bletchley Park, in der während des Zweiten Weltkriegs die von den deutschen Militärs verschlüsselten Funksprüche entziffert wurden. Bletchley Park liegt etwa 70 km nordwestlich von London.
thumbnail
Gestorben: Antanas Romualdas Gudonavičius stirbt in Kaunas. Antanas Romualdas Gudonavičius war ein litauischer Radioelektroniker und Professor.

1996

thumbnail
Gestorben: Fritz Trenkle stirbt in Freising. Fritz Trenkle war ein deutscher Fachmann für Funktechnik. Er leitete bei der Luftwaffe der Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs bis 1944 eine Instandsetzungswerkstätte für Funkgeräte. Im letzten Kriegsjahr war er als Entwickler bei der Flugfunkforschung eingesetzt und mit Funknavigations- und Funkmeßgerätetechnik beschäftigt. Nach Kriegsende arbeitete Trenkle in der Industrie im Bereich kommerzielle Funktechnik und von 1960 bis zu seiner Pensionierung 1983 bei der Deutschen Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DFVLR) als Gruppenleiter im Bereich Ausrüstung von Forschungsflugzeugen. Ferner war er der Autor zahlreicher Werke, die sich mit Funkmess- und Funkstörverfahren befassen.
thumbnail
Gestorben: Gordon Welchman stirbt in Newburyport, USA. Der englische Mathematiker William Gordon Welchman war neben Alan Turing einer der führenden Köpfe im nördlich von London gelegenen Bletchley Park. Er trug dort als Codebreaker („Codeknacker“) wesentlich dazu bei, dass die während des Zweiten Weltkriegs mit der deutschen Enigma verschlüsselten Funksprüche entziffert werden konnten. Hauptsächlich verantwortlich war er für die Arbeiten in Hut Six (Baracke?6), in der die Funksprüche des deutschen Heeres und der Luftwaffe entziffert wurden. Zu seinen herausragenden Leistungen gehört das „diagonal board“ („Diagonalbrett“), mit dem er die Wirksamkeit der dort verwendeten elektromechanischen Entzifferungsmaschine („Turing-Bombe“) entscheidend verbesserte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wanderte Welchman in die USA aus.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1903

Gründung:
thumbnail
Die Telefunken Gesellschaft für drahtlose Telegraphie m.b.H. war ein deutsches Unternehmen der Funk- bzw. Nachrichtentechnik. Telefunken und seine Nachfolgeunternehmen bauten Sende- und Empfangsgeräte für die Funktelegrafie, den Rundfunk sowie die drahtlose und kabelgebundene Übertragungstechnik.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Um 22.38 Uhr empfängt Island das erste Telegramm. Die britische Firma Marconi sendet es per Funk von Cornwall aus. Erst ein Jahr darauf folgt das Seekabel.

Verwandte Standards

2010

thumbnail
WLAN (IEEE 802.11) – Eine Technik zur drahtlosen Vernetzung per Funktechnik auf kurzen Strecken (Distanzen sind von den örtlichen Gegebenheiten abhängig und vergleichbar mit LAN), anfänglich mit Übertragungsraten ab 1? Mbit/s, aktuell mit bis zu 600? Mbit/s. (Ethernet)

"Funktechnik" in den Nachrichten