Gammaastronomie

Gammaastronomie oder Gammastrahlen-Astronomie ist die Erforschung des Weltraums mittels Gammastrahlendetektoren. Aufgrund des viel höheren Energiebereichs der Gammaquanten (> 500 keV) im Vergleich zu sichtbarem Licht (~ 1 eV) und damit einhergehend auch der z. T. völlig unterschiedlichen Ursachen, erlaubt die Gammaastronomie Einblicke in neue Phänomene im Universum, insbesondere gewaltigen Explosionen und Kollisionen von Sternen und anderen Himmelskörpern. Die Gammaastronomie öffnete somit ein Fenster in ganz andere Bereiche der Astronomie.

mehr zu "Gammaastronomie" in der Wikipedia: Gammaastronomie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Neil Gehrels stirbt. Neil Gehrels (Cornelis A. Gehrels) war ein US-amerikanischer Astronom, der hauptsächlich auf dem Gebiet der Gammaastronomie arbeitete.
thumbnail
Geboren: Neil Gehrels wird in Lake Geneva, Wisconsin geboren. Neil Gehrels (Cornelis A. Gehrels) war ein US-amerikanischer Astronom, der hauptsächlich auf dem Gebiet der Gammaastronomie arbeitete.
thumbnail
Geboren: William Kraushaar wird in Newark, USA geboren. William Lester Kraushaar, gesprochen Krahschar, war ein US-amerikanischer Astrophysiker. Er war auf dem Gebiet der Beobachtenden Astrophysik tätig, war ein Pionier der Gammaastronomie und entwickelte zusammen mit George W. Clark Explorer 11 (1961) und Orbiting Solar Observatory 3 (1967).

"Gammaastronomie" in den Nachrichten